„nordwärts“-Film zeigt Bilder aus dem Dortmunder Norden

Bekannte Landmarke: Das Lanstroper Ei im Stadtbezirk Scharnhorst. Foto: Klaus Körmann
Bekannte Landmarke: Das Lanstroper Ei im Stadtbezirk Scharnhorst. Fotos: Klaus Körmann

Ein Besuch im Dortmunder Norden ist lohnenswert: Grüne Landschaften, kulturelle Highlights, spannende Freizeitangebote und historische Sehenswürdigkeiten – hier gibt es viel zu entdecken. Einen spannenden Überblick gibt jetzt ein „nordwärts“-Imagefilm, der die Zuschauer*innen mit auf eine beeindruckende Bilderreise durch das nördliche Dortmund nimmt.

Eine Tour vom Lanstroper Ei in Scharnhorst bis zum Schloss Bodelschwingh in Mengede

Der Borsigplatz in der Nordstadt mit BVB-Nashorn Hoppi. Foto: Klaus Körmann
Der Borsigplatz in der Nordstadt mit BVB-Nashorn Hoppi.

In vielen kurzen Sequenzen und aus abwechslungsreichen Perspektiven werden besondere Orte und Sehenswürdigkeiten gezeigt. Vom Lanstroper Ei in Scharnhorst und dem Big Tipi in der Innenstadt-Nord über Haus Dellwig in Lütgendortmund, Forsthaus Rahm in Huckarde und Haus Schulte-Witten in der Innenstadt-West bis zur Fußballgolfanlage in Eving und Schloss Bodelschwingh in Mengede – die Bandbreite der Highlights ist groß.

Mit dem Film möchte die Koordinierungsstelle „nordwärts“ die Menschen einmal mehr für den Dortmunder Norden begeistern und dazu einladen, diesen näher kennenzulernen und selbst zu entdecken. „Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die virtuelle Reise durch den Norden Dortmunds“, so Michaela Bonan, Leiterin der Koordinierungsstelle „nordwärts“. „Wir würden uns freuen, wenn Sie anschließend mal auf einen persönlichen Besuch an einem der besonderen Orte vorbeischauen.“

„nordwärts“ ist ein in 2015 begonnenes und auf zehn Jahre angelegtes Beteiligungsprojekt. Das Projektgebiet umfasst knapp 46 Prozent der Dortmunder Stadtfläche und gut 42 Prozent der rund 601.000 Einwohner. Sieben von zwölf Dortmunder Stadtbezirken gehören zu “nordwärts”: Eving, Huckarde, Innenstadt-Nord, Mengede, Scharnhorst und Teile von Innenstadt-West und Lütgendortmund. Gemeinsam mit der Bürgerschaft wurden im Ergebnis von durchgeführten Foto- und Malwettbewerben die „Lieblingsorte“ und Besonderheiten des Projektgebietes gefunden und mit dem Ziel visualisiert, die Menschen  der Gesamtstadt einzuladen, den Dortmunder Norden kennenzulernen.

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen