Nachhaltige Wohnraumpolitik für alle Menschen ist Thema des nächsten Forums Stadtbaukultur in Dortmund

Dogewo Problemimmobilie Brunnenstraße 51
Bezahlbarer Wohnraum für alle Menschen ist eine der zentrale Herausforderungen in Dortmund. Fotos: Alex Völkel

„Wohnungen für alle – Wir schaffen das!“ lautet der Titel des nächsten Forums Stadtbaukultur am Montag, 25. April, um 19 Uhr in der Aula der neuen Berufskollegs am Dortmunder U, Emil-Moog-Platz 15.

Die Bevölkerungszahl steigt: Bezahlbarer Wohnraum fehlt schon jetzt in Dortmund

Dogewo Problemimmobilie Brunnenstraße 51
Es gibt viele Problemimmobilien in Dortmund.

Vor dem Hintergrund der Zuwanderung werden die Wohnungen knapp, bezahlbarer Wohnraum fehlt schon jetzt. Viele Menschen, die vor Krieg und Terror geflüchtet sind, suchen bei uns eine neue Heimat. Zelte und Zeltstädte sind nur Übergangslösungen.

Die Menschen, die bleiben, brauchen ein richtiges Dach über dem Kopf. Dabei setzt Dortmund auf eine nachhaltige Wohnraumpolitik für alle Dortmunder. Keiner will Baracken, keiner will gesichtslose Trabantenstädte.

Trotzdem müssen in den nächsten Jahren tausende neue Wohnungen in Dortmund entstehen: eine riesige Herausforderung für die Stadt und ihre Stadtgesellschaft. Wie kann das gelingen? Das fragt der Bund Deutscher Architekten (BDA) beim nächsten Forum StadtBauKultur. Er liefert neue Fakten, aber auch Ideen für neue Wohnlösungen.

Wilde benennt „Dortmunder Impulse“

Nachdem Björn Schreiter, Bund Deutscher Architekten (BDA), die Forumsteilnehmer begrüßt hat, referiert Dr. Peter Kroos, BDA, über „Wohnen – eine Geschichte von Wohltat, Reform und Geschäft“.

Im anschließenden Faktencheck beleuchtet Thomas Böhm, Leiter des Amtes für Wohnen und Stadterneuerung, die aktuelle Situation des Dortmunder Wohnungsmarktes. Planungsdezernent Ludger Wilde referiert zum Thema „Neuen Wohnraum braucht die Stadt – Dortmunder Impulse“.

Vor der Plenumsdiskussion zeigen Björn Schreiter und Joachim Theißen, BDA, Beispiele für Umbau, Anbau, Neubau – Preiswert und gut wohnen.

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist erforderlich

Eine Anmeldung zum Forum Stadtbaukultur ist erforderlich bis Freitag, 22. April 2016, per E-Mail an forum-stadtbaukultur@dortmund.de. Der Veranstaltungsraum ist barrierefrei zugänglich und nutzbar.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen