Nordstadtblogger

Mit der App „Dreckpetze“ Müll direkt der EDG melden – Mitmach-Aktion „Sauberes Dortmund“ startet wieder

Sauberes Dortmund: Stadt und EDG rufen um stadtweiten Aktionstag am Samstag, 9. Juni, auf. Foto: Joachim vom Brocke

Sauberes Dortmund: Stadt und EDG rufen um stadtweiten Aktionstag am 9. Juni auf. Foto: Joachim vom Brocke

Von Joachim vom Brocke

Achtlos weggeworfenem Müll geht es verstärkt an den Kragen. Da hilft nicht nur die Aktion „Sauberes Dortmund“, die es bereits seit fünf Jahren gibt. BürgerInnen können in Kürze illegalen Abfall sogar mit dem Smartphone direkt bei der EDG melden, wenn sie die neue App „Dreckpetze“ herunterladen. Ab 4. April ist das möglich, dann steht die App zur Verfügung. Bei der Meldung über Smartphone oder Tablet kann eine Kategorie ausgewählt, ein Foto angehängt und eine Beschreibung hinzugefügt werden.

 Letztes Jahr beteiligten sich 23.600 TeilnehmerInnen an der Aktion

Der Standort der Verschmutzung wird durch ein GPS-Signal direkt an den Kundenservice der EDG übermittelt, der die Meldung zur Beseitigung intern weiter leitet oder die zuständige Stelle (etwa DSW21 oder Stadt Dortmund) informiert.

„Den aktuellen Bearbeitungsstand bis zur Müllbeseitigung können alle App-Nutzer auf einer transparenten Anliegenkarte erkennen“, informierte der EDG-Vorstand. Die App kann für iOS und Android in dem jeweiligen Appstore oder über den angegebenen QR-Code kostenlos heruntergeladen werden. Mehr Infos sowie die Anliegenkarte gibt es unter www.edg.de/dreckpetze.

Damit nicht genug. Mit einer umfangreichen Infoaktion wird auf den stadtweiten Aktionstag Sauberes Dortmund von EDG und Stadt Dortmund am 9. Juni aufmerksam gemacht. Eine Aktion, bei der viele BürgerInnen, Vereine und Verbände mitmachen. Im letzten Jahr beteiligten sich 430 Gruppen bzw. Einzelpersonen; stadtweit führten rund 23 600 TeilnehmerInnen Abfallsammelaktionen durch und sorgten so in ihrem Lebens-, Wohn- und Schulumfeld für Sauberkeit.

Plakat-Botschaften mit „Tatort“-Motiven zum Müll in der Stadt

Schon in Kürze werden Plakat-Botschaften an den elektronischen und festen Litfaßsäulen unterschiedliche großformatige „Tatort“-Motive prangen. Abfallsündern wird ein Spiegel vorgehalten. Er erkennt sich auf den einprägsamen Bildern selbst wieder, wenn zum Beispiel der Kaffeebecher oder die Zigarettenkippe einfach auf die Straße geworfen werden.

Die Plakate werben außerdem zur Teilnahme an der Aktion Sauberes Dortmund, machen allerdings ebenso aufmerksam, dass achtloses Wegwerfen kein Kavaliersdelikt ist, sondern eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die mit Bußgeld geahndet werden kann. Asphaltaufkleber in direkter Sichtachse zu den Straßenpapierkörben spielen erneut mit der Grundidee „Täter sein“ oder besser nicht.

EDG-Geschäftsführer Frank Hengstenberg versichert: „Die Asphaltaufkleber lassen sich rückstandsfrei entfernen“. „Wir haben ,Tatorte’ ohne Ende“, sagt Klaus Niesmann, Sprecher der EDG-Geschäftsführung: „Mit unseren ,Tatorten’ wollen wir aufrütteln“. Die Kampagnen würden die Sauberkeitsaktionen in der Stadt nicht nur „begleiten und unterstützen, sondern ist Bestandteil des Aktionsplans ,Saubere Stadt’“.

Verbindliche Anmeldung bis 11. Mai wichtig

Mit der Aktion Sauberes Dortmund 2018 werden die Beteiligten der vier Vorjahresaktionen, Vereine und Verbände, Politik und Verwaltung, Schulen, Kindergärten, Umweltschutzgruppen, Interessenverbände, Familien, Einzelpersonen und viele mehr angesprochen. Mitmachen kann jeder! Die TeilnehmerInnen können für ihre Aktion Straßen und Gehwege, Plätze oder Parks, Schulhöfe und deren Umfeld oder Einkaufszonen wählen.

Wichtig ist eine verbindliche Anmeldung mit einem Anmeldeformular. Das Anmeldeformular ist auf der Internetseite der EDG unter www.edg.de hinterlegt und kann online ausgefüllt werden. Anmeldeschluss ist der 11. Mai 2018. Bei der Anmeldung müssen die Anzahl der Teilnehmer und der Ort der Säuberungsaktion sowie die Sammelstelle für die gefüllten Abfallsäcke genau benannt werden.

EDG stellt Greifzangen und Handschuhe für MüllsammlerInnen zur Verfügung

Die angemeldeten MüllsammlerInnen werden für ihre Aktion mit Greifzangen, Handschuhen – auch für Kinder – und Abfallsäcken ausgestattet und erhalten darüber hinaus ein kleines Überraschungspräsent.

Die gefüllten Abfallsäcke werden von der EDG nach Abschluss der Säuberungsaktion am vereinbarten Ort abgeholt. Entdeckte größere Abfälle oder Wilde Müllkippen können EDG-Mitarbeitern direkt gemeldet werden oder am Aktionstelefon 9111-999.

Unter allen TeilnehmerInnen, die sich bis zum 11. Mai angemeldet haben, verlost die EDG attraktive Preise wie zum Beispiel eine eindrucksvolle Besichtigung des Signal-Iduna-Parks oder einen „Skywalk“ auf dem Phoenix-West-Gelände; Besuche im Fußballmuseum, im Brauereimuseum oder Theaterbesuche gehörten außerdem dazu.

Die Preisverleihung erfolgt durch OB Ullrich Sierau am Samstag, 9 Juni, im Verlauf des zentralen Aktionstages zur Stadtsauberkeit vor der Reinoldi-Kirche. Unter www.sauberes-dortmund.de gibt es weitere Informationen zu Abfallpatenschaften. Zu diesem Thema informieren ebenfalls Mitarbeiter der EDG-Kundenberatung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen