Ein besonderes Highlight ist diesmal der 50. Bücherstreit

Literatur in Dortmund: Veranstaltungskalender fürs zweite Halbjahr liegt vor

Der Veranstaltungskalender zum Thema Literatur bietet einen Überblick mit vielen Tipps und Terminen fürs zweite Halbjahr 2022 im gesamten Stadtgebiet.
Der Veranstaltungskalender zum Thema Literatur bietet einen Überblick mit vielen Tipps und Terminen fürs zweite Halbjahr 2022. Foto: pixabay

Die „Literatur in Dortmund“ liegt druckfrisch vor: Der gleichnamige Veranstaltungskalender bietet einen Überblick mit vielen Tipps und Terminen fürs zweite Halbjahr 2022 im gesamten Stadtgebiet. Dazu arbeiten Kulturbüro und Stadt- und Landesbibliothek mit den Dortmunder Literaturschaffenden und vielen weiteren Institutionen Hand in Hand.

Seit 25 Jahren diskutiert eine Kritiker*innen-Runde Neuerscheinungen

Ein besonderes Highlight ist diesmal der 50. Bücherstreit: Seit inzwischen 25 Jahren diskutiert eine Kritiker*innen-Runde engagiert und unterhaltsam die Neuerscheinungen. Am Donnerstag, 27. Oktober, 19 Uhr eröffnet Kulturdezernent Jörg Stüdemann den Jubiläumsabend im Studio B.

Foto der bisherigen Besetzung beim Bücherstreit: Ulrich Moeske, Marianne Brentzel, Horst-Dieter Koch, Rutger Booß und und Julia Sattler (v.li.).

Zum letzten Mal sitzen Rutger Booß, Marianne Brentzel, Horst-Dieter Koch, Ulrich Moeske und Julia Sattler auf dem Podium und streiten über Literatur, im Anschluss darf das Publikum mitstreiten. Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Anmeldung: VeranstaltungenZB@stadtdo.de.

Das historische Haus Schulte-Witten in Dorstfeld öffnet sich mehr und mehr für Literaturveranstaltungen. Im monatlichen Lesecafé (erstmals am 19. Juli) veranstaltet die Stadt- und Landesbibliothek jeweils um 15.30 Uhr einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Literatur. Eintritt frei, um Voranmeldung wird gebeten.

Krimifestival „Mord am Hellweg“ gastiert auch wieder in Dortmund

Europas größtes Krimifestival „Mord am Hellweg“ präsentiert literarischen Mord und Totschlag auch in Dortmund – zum Beispiel am 1. Oktober, 19.30 Uhr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte („Hellweg meets World 2“), am 16. Oktober im domicil mit Kai Havaii oder am 11. November mit Hakan Nesser auf Zeche Zollern. Alle Termine: www.mordamhellweg.de.

Das jugendstil nrw an der Kreuzstraße 41 feiert zum zweiten Mal ein WortViertelFest: Am 5. August, 15 bis 21 Uhr werden Wortblumen auf dem Vinckeplatz gepflanzt, Sommersongs vorm Geigenbauer kreiert, Wort-Bild-Collagen an der Bushaltestelle gestaltet, Bilderbuchkinos im Hinterhof genossen oder Geschichten unter Bäumen gelauscht. Anschließend gibt es im Dortmunder Literaturhaus die Poesiefilme des jugendstil nrw-Projekts „Edition Yung“ zu sehen, in denen sich junge Menschen künstlerisch mit der Corona-Pandemie auseinandersetzen.

Für Veranstaltungen an besonderen Orten steht der LiteraturraumDortmundRuhr, z.B. am 6. August, 11 Uhr: Thomas Kade und Thorsten Trelenberg leiten lesend durch das Kaiserviertel und stellen dort Glücks- und Unglücksorte vor.

Auch das Studio B der Stadt- und Landesbibliothek ist Ort für viele Buchpremieren und Lesungen Dortmunder Autor*innen: Zoo-Direktor Dr. Frank Brandstätter hat die Bibel als Tierlexikon neu gelesen und stellt sein Buch „… und Gott schuf die Tiere“ vor (14. November, 19.30 Uhr), und Eleftherios Tellidis stellt mit „Der Mut der Kamelie“ eine dramatische Familiengeschichte vor (29. September, 19.30 Uhr).

Mehr Informationen:

  • Der gedruckte Veranstaltungskalender liegt zum Mitnehmen im Literaturhaus Dortmund (Neuer Graben 78), in der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3) und im Kulturbüro (Kampstraße 6).
  • Er kann telefonisch angefordert werden: (0231) 50-23237 oder -27692.
  • Das Programm online: dortmund.de/kultubuero
  • Hier gibt es das Programm als PDF zum Download: Literatur aus Dortmund_2-2022
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. „MORD AM HELLWEG X“: Alle Veranstaltungen ab sofort im Vorverkauf (PM)

    Europas größtes internationales Krimifestival geht mit weiteren hochkarätigen Veranstaltungen in die finale VVK-Runde – mehrere Veranstaltungen auch mit RUHR.TOPCARD-Rabatt – Gedrucktes Programmheft ab August verfügbar

    Wie seit 2002 gewohnt wurde auch für die aktuelle Jubiläumsausgabe von „Mord am Hellweg“ ein hochspannendes Programm zusammengestellt, das vom 17.September bis 12. November 2022 einen guten Überblick über das aktuelle Krimigenre und seiner Akteure gibt. In den vergangenen Monaten ist das Festivalprogramm kontinuierlich gewachsen und präsentiert sich im Herbst mit mehr als 180 Lesungen und 400 Mitwirkenden an über 100 verschiedenen, teilweise außergewöhnlichen Veranstaltungsorten. Ab sofort befinden sich nun alle Veranstaltungen des diesjährigen Programms im Vorverkauf.

    Auch die Veranstaltungen in Dortmund, in Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek und den jeweiligen Spielorten, können sich sehen lassen: Am 23. September wird die Dortmunder Krimi-Ikone Gabriella Wollenhaupt in kulinarisch-italienischem Rahmen zu Besuch sein, am 01. Oktober können vier internationale Auor*innen im Museum für Kunst und Kilturgeschichte zur Kriminacht begrüßt werden, am 16. Oktober beehrt uns der Multikünstler Kai Havaii in der Stadt und am 11. November treffen wir Hakan Nesser auf Zollern!

    Tickets sowie ausführliche Veranstaltungsbeschreibungen befinden sich auf http://www.mordamhellweg.de.
    Für viele Veranstaltungen gibt es zusätzlich ermäßigte Tickets für RUHR.TOPCARD-Inhaber*innen. Und ab August lädt auch das gedruckte „Mord am Hellweg X“-Programmheft auf 116 Seiten wieder zum Stöbern ein.

  2. „Dortmunder Bücherstreit“: Ein rundes Jubiläum und ein Abschied (PM)

    Beim nächsten Bücherstreit wird nicht nur über Literatur diskutiert, sondern auch gefeiert: Die beliebte Veranstaltung im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek findet am Donnerstag, 27. Oktober, 19 Uhr zum 50. Mal statt. Neben dem Jubiläum gibt es am Max-von-der-Grün-Platz 1-3 auch einen Abschied: Das bewährte Team der Kritiker*innen verabschiedet sich vom Publikum.

    Auf dem Podium sitzen zum letzten Mal Rutger Booß, Marianne Brentzel, Horst-Dieter Koch, Ulrich Moeske und Julia Sattler. Besprochen werden folgende Neuerscheinungen: Alex Capus‘ Roman „Susanna“ (Hanser Verlag) sowie Ahmet Altans Roman „Hayat heißt Leben“ (S. Fischer Verlag).

    Im Anschluss an die Vorstellung der beiden Neuerscheinungen kann das Publikum etwas gewinnen, wenn es Quizfragen um die bei vergangenen Veranstaltungen vorgestellten Bücher richtig beantwortet. Die Buch-Streiterin Julia Sattler bleibt im neuen Team der Kritiker*innen erhalten und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

    Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Anmeldung erforderlich: VeranstaltungenZB@stadtdo.de.
    Eine Kooperationsveranstaltung von Kulturbüro, Buchhandlung Litfass, VHS und Stadt- und Landesbibliothek.

  3. Zwölfter Dortmunder Comic-Streit: Sechs Neuerscheinungen auf dem Prüfstand (PM)

    Wenn vier Comic-Expert*innen über sechs Neuerscheinungen streiten – dann ergibt das auf jeden Fall einige Tipps für alle, die Comics lieben oder auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken sind. Der nächste „Comic-Streit“ findet am Donnerstag, 8. Dezember, 18 Uhr direkt in der Ausstellung „Kazuenjammerkids“ im schauraum: comic + cartoon statt (Max-von-der-Grün-Platz 7). Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

    Folgende Neuerscheinungen stehen auf dem Prüfstand:

    „Die verlorenen Briefe von Jim Bishop,
    „Das Humboldt-Tier“ von Flix,
    „Lone Wolf & Cub“ von Kazuo Koike und Goseki Kojima,
    „Stockhausen – Der Mann, der vom Sirius kam“ von Thomas von Steinaecker und David von Bassewitz,
    „Madame Choi und die Monster“ von Patrick Spät und Sheree Domingo sowie
    „The Department of Truth“ von James Tynion IV. und Martin Simmonds.

    Es diskutieren und streiten: Sophia Paplowski (Stadt- und Landesbibliothek), Alexander Braun (Kurator schauraum comic + cartoon), Ralf Marczinczik (Artdirector und Comic-Zeichner) sowie Stefan Mühlhofer, Geschäftsführender Direktor der Kulturbetriebe Dortmund.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen