Nordstadtblogger

Kleingeld als Beute: Aggressive Jugendliche überfielen in Dortmund mit einer Waffe einen Obdachlosen – Festnahme

Die Wirtschaftsförderung zieht in die Hauptpost in der Nordstadt. Foto: Alex Völkel

Vor der Hauptpost wurde der Obdachlose in der Nacht zu Sonntag beraubt. Archivfoto: Alex Völkel

Kaum zu glauben: Zwei Jugendliche überfielen in der Nacht zu Sonntag (23.08.2020) einen Obdachlosen, der im Bereich Kurfürstenstraße in Dortmund sein Nachtlager aufgeschlagen hatte. Abgesehen hatten es die Beiden auf sein Bargeld, Polizeibeamte nahmen sie kurz nach der Tat fest.

Jugendliche schossen mit einer PTB-Waffe auf dem Obdachlosen und erbeuteten zehn Euro

Was für „Reichtümer“ die beiden Jugendlichen aus Dortmund bei einem Obdachlosen erwartet hatten, bleibt wohl ihr Geheimnis. Kurz vor 3 Uhr entschlossen sich die beiden 16-Jährigen, den Obdachlosen zu bestehlen. Dieser hatte im Eingangsbereich der Postfiliale sein Nachtlager aufgeschlagen und schlief zur Tatzeit bereits.

Die beiden Tatverdächtigen hatten es wohl auf das Kleingeld in einem Pappbecher abgesehen, insgesamt sage und schreibe rund zehn Euro. Als der Obdachlose aufwachte, richtete einer der beiden Täter eine PTB-Waffe auf den Geschädigten und schoss in seine Richtung.

Sogenannte „PTB-Waffen” sind Reizstoff-, Schreckschuss- und Signalwaffen. Dies sind in der Regel Pistolen oder Revolver, die Reiz- oder andere Wirkstoffe, Platzpatronen oder pyrotechnische Ladungen verschießen, ohne dass dabei Geschosse durch einen Lauf getrieben werden.

Bei der Festnahme griffen die Jugendlichen auch die Beamten an und mussten gefesselt werden

Nach der Schussabgabe flüchteten sie auf einem Elektro-Roller, konnten aber kurz darauf von Einsatzkräften der Polizei gestellt werden. Die Beamten hatten das Schussgeräusch gehört, sahen kurz darauf den wild gestikulierenden Obdachlosen und nahmen die beiden Tatverdächtigen fest.

Da die Jugendlichen auch noch aggressiv wurden, mussten sie vor Ort gefesselt und anschließend ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Die Beamten stellten PTB-Munition sicher, die eigentliche Waffe hatten die Tatverdächtigen nicht mehr bei sich.

Die Schusswaffe konnte jedoch am Sonntagmorgen bei Tageslicht noch in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt werden. Die beiden Dortmunder sind bereits mehrfach wegen Raubdelikten in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen