Das Martener Forum lädt zu Aktionen und Sommerempfang ein

Kick racism out: Aktionstag für Vielfalt und Sport

Dortmund zeigt immer wieder Flagge für Vielfalt – so auch im Sport und speziell im Fußball. Foto: Roland Gorecki / Stadt Dortmund

Das Martener Forum lädt am Freitag (23. September 2022) zu einem Aktionstag für Vielfalt und Sport in die Martener Meile ein. Von 15 bis 18 Uhr gibt es ein Programm für fußballbegeisterte Kids und Jugendliche rund um das „runde Leder“.

In der Martener Meile wird eine Street Soccer-Anlage aufgebaut

Das BVB-Fanprojekt Dortmund e.V. bietet Fußball auf einer Street Soccer-Anlage an, es wird die Geschwindigkeit von Ballschüssen gemessen, eine Tombola lädt zum Mitmachen und Gewinnen ein. Hüpfburg, die bekannte Rollenrutsche und weitere Angebote runden das bunte Programm ab.

Weitergeführt wird die Aktion „Bänke für Marten“ durch die bekannte Dortmunder Künstlerin Bettina Brökelschen. Und natürlich lädt auch die Rikscha des Fördervereins Dortmund-Marten und Germania e.V. wieder zu Fahrten für kleine und großer Besucher*innen ein.

Das Veranstalterteam rund um das Martener Forum, wie die BVB-Stiftung „Leuchte Auf!“, die Evangelische Elias-Kirchengemeinde, die Jugendfreizeitstätte Marten, der StadtSportbund Dortmund, das BVB-Lernzentrum und das BVB-Fanprojekt e.V., das Respektbüro, ein DJ-Wagen des Dortmunder Jugendamtes, die Quartiersdemokraten Dorstfeld, das katholische Familienzentrum und der Martener Fußballverein SV Arminia Marten 08 freuen sich auf zahlreichen Besuch von Kindern und Jugendlichen, Vereinen, Schulklassen und Familien.

Ausstellung „Kick racism out“ des BVB-Fanprojekts ist zu sehen

„Vielfalt fördern“ muss früh bei den Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien ansetzen. Marten hat ein über Jahre gewachsenes stabiles und gutes Netzwerk, und das Martener Forum setzt sich gemeinsam mit vielen engagierten Einzelpersonen, Vereinen und Organisationen für demokratische Vielfalt im Stadtviertel ein.

„Wir freuen uns über die Einladung zum Aktionstag und zur Ausstellung „in Marten“, so Manfred Kossack, Sonderbeauftragter der Stadt Dortmund für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. „Wir möchten ja gerade die demokratische Zivilgesellschaft hier vor Ortstärken und vor allem auch junge Menschen erreichen, hierfür sind niedrigschwellige Angebote unter dem Motto „Kick racism out“ gut geeignet.“

Am Abend ab 18 Uhr beginnt der späte Sommerempfang in der Nachbarschaftswerkstatt Meilenstein. Dort wird die Ausstellung „Kick racism out“ des BVB-Fanprojekt e.V. eröffnet, die zwei Wochen lang dort zu sehen sein wird. Die Ausstellung befand sich zuletzt im Borusseum und wird, nachdem sie über zwei Wochen bis zum 7. Oktober in der Nachbarschaftswerkstatt Meilenstein zu sehen war, ins Deutsche Fußballmuseum wandern.

Die Öffnungszeiten in der Nachbarschaftswerkstatt Meilenstein sind vom 26. September bis zum 7. Oktober zu folgenden Zeiten: Montags, dienstags und donnerstags von 17.00 bis 20.00 Uhr und mittwochs und freitags von 10.00 bis 13.00 Uhr. Auch nach Absprache ist ein Besuch der Ausstellung möglich. Anfragen bitte unter info@dortmund-marten.de oder 0231 586 941 67.

Gäste aus Politik, Verwaltung, Vereinen und dem Stadtteil

Bei der Eröffnung der Ausstellung in der Nachbarschaftswerkstatt Meilenstein in der Meile in Marten freut sich das Martener Forum auf interessante Gäste. Das Fan- Projekt Dortmund e.V. wird in die Ausstellung einführen. Peter Schiefelbein wird, wie bereits in zahlreichen anderen Veranstaltungen rund um den Fußball, den Abend wieder moderieren.

Die legendären DIXIE-Tramps spielen auf mit Jazz, Soul und Dixieland und sorgen für eine tolle Unterhaltung. Zur Abendveranstaltung werden Gäste aus Politik, Verwaltung, Vereinen, Einrichtungen und dem Stadtteil erwartet. Das soll wieder zu einem Austausch miteinander einladen.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Themenabende zu Antisemitismus und Rassismus im Fußball (PM)

    Im Rahmen der Ausstellung „Kick racism out“, die vom 23.09.2022 bis 09.10.2022 in der Nachbarschaftswerkstatt „Meilenstein“ für interessierte Besucherinnen und Besucher zu besichtigen ist, veranstaltet das Martener Forum mit verschiedenen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern zwei Themenabende:

    „Schwarze Adler“

    Am Montag, den 26.09.2022 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr wird der Film „Schwarze Adler“ in der Immanuel-Kirche der Ev. Elias-Kirchengemeinde, Bärenbruch 19, in Marten. gezeigt. Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten unter: gemeindebuero@elias-gemeinde.de.

    Der Dokumentarfilm „Schwarze Adler“ (TV-Erstausstrahlung 2021) thematisiert die Erlebnisse schwarzer Fußballspieler*innen in den deutschen Fußball-Nationalteams und im Profifußball. Zu Wort kommen Spieler*innen wie u.a. Otto Addo, Gerald Asamoah, Cacau, Jimmy Hartwig, Steffi Jones, Erwin Kostedde, Jean-Manuel Mbom, Patrick Owomoyela und Shary Reeves.

    Ihre Geschichten geben Einblick, was es bedeutet, vor einem Millionenpublikum vor den Fernsehern oder im Stadion rassistisch angefeindet zu werden. Sie werfen auch ein Licht darauf, wie Medien und unsere Gesellschaft mit dem Thema Rassismus umgehen. Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit, bei Getränken und kleinen Speisen miteinander ins Gespräch zu kommen.

    Antisemitismus im Fußball

    Am Donnerstag, den 29.09.2022 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr findet ein Podiumsgespräch zum Thema „Antisemitismus im Fußball“ statt. Der Veranstaltungsort ist die Immanuel-Kirche – Ev. Elias-Kirchengemeinde Dortmund, Bärenbruch 19 in Marten. Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten unter: gemeindebuero@elias-gemeinde.de.

    Fußball wird von Millionen Menschen gespielt und von noch mehr Fans an Bildschirmen und im Stadion verfolgt. Fußball ist nicht nur ein sportliches, sondern auch ein mediales und kulturelles Ereignis. Gleichzeitig ist Fußball ein Bereich, in dem Diskriminierung und vor allem Antisemitismus noch immer gegenwärtig sind.

    Mit antisemitischem Liedgut im Stadion oder der Bezeichnung „Jude“ werden gegnerische Mannschaften und deren Fans abgewertet und diskreditiert, unabhängig davon, ob es sich um Jüdinnen und Juden handelt oder nicht. Um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken, setzen sich Fanvereinigungen, Vereine und Verbände im Breiten- und Profi-Sport engagiert gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus ein.

    Mit unseren Podiumsgästen wollen wir darüber diskutieren, wie sich Antisemitismus im Fußball äußert und wie wichtig es ist, sich dagegen zu positionieren und gemeinsam für ein respektvolles, gleichberechtigtes Miteinander einzustehen.

    Auf dem Podium diskutieren:

    Ben Avidar – Amateur-Spieler aus Bremen
    Samantha Bornheim und Lasse Müller – Makkabi Deutschland e.V./Zusammen1
    Fred Kupermann – TUS Makkabi Köln
    Micha Neumann – ADIRA Antidiskriminierungsberatung und Intervention bei Antisemitismus und Rassismus
    Die Moderation übernimmt Christina Tacken – Zweitzeugen e.V.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen