Nordstadtblogger

Integrationsratswahl: Wahlvorschläge bis zum 7. April einreichen

Integrationspreis 2013

Adem Sönmez ist derzeit Vorsitzender des Dortmunder Integrationsrates. Foto: Hartmann

Der Integrationsrat wird am 25. Mai 2014 gewählt und vertritt die Interessen der Dortmunderinnen und Dortmunder, die einen Migrationshintergrund haben. Die Wahl findet zeitgleich mit den Europa- und Kommunalwahlen statt.

Der Integrationsrat berät bei integrationspolitischen Belangen und Problemen und nimmt so Einfluss auf die entsprechenden Entscheidungen des Rates, seiner Gremien und der Bezirksvertretungen.

Ein wichtiger Termin steht nun bevor. Wahlvorschläge können noch bis zum 7. April bei den Bürgerdiensten/Wahlen; Südwall 2-4, Zimmer B 217, in der Dortmunder Innenstadt eingereicht werden.

Dortmunder können 18 Mitglieder des Integrationsrates direkt wählen

Der Dortmunder Integrationsrat besteht aus 27 Mitgliedern, von denen zwei Drittel (18 Mitglieder) von den wahlberechtigten Dortmunderinnen und Dortmundern gewählt werden. Jede wahlberechtigte Person hat eine Stimme, mit der sie entweder eine Einzelbewerberin/einen Einzelbewerber oder eine Gruppe (Listenvorschläge) wählen kann.

Die übrigen neun Mitglieder des Integrationsrates werden aus der Mitte des Rates der Stadt Dortmund gewählt. Durch das Zusammenwirken von direkt gewählten Vertreterinnen und Vertretern und den Ratsmitgliedern wird eine enge Verzahnung von Kommunal- und Integrationspolitik erreicht.

 Kreis der aktiv Wahlberechtigten für die Integrationsratswahl wurde erweitert

Durch die Änderung der Gemeindeordnung des Landes NRW im Dezember 2013 wurde der Kreis der aktiv Wahlberechtigten für die Integrationsratswahl erweitert. So dürfen schon ab der kommenden Integrationsratswahl auch deutsche Staatsangehörige wählen, die noch eine weitere Staatsangehörigkeit besitzen.

Es sind auch grundsätzlich alle Personen wahlberechtigt, die die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung oder als Kinder ausländischer Eltern erhalten haben. Eingebürgerte deutsche Staatsangehörige oder deutsche Kinder ausländischer Eltern müssen allerdings einen Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis stellen, um an der Wahl teilzunehmen. Der Antrag steht hier zum Download bereit und kann noch bis zum 13. Mai 2014 gestellt werden.

Viele ergänzende Informationen gibt es im „Infoflyer Integrationsratswahlen“ unter  http://www.dortmund.de/de/rathaus_und_buergerservice/lokalpolitik/wahlen/integrationsratswahl

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen