Im „Weltgarten“ lernen: Wanderausstellung im Westfalenpark zeigt Wege zu mehr Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit

Die Initiator*innen von Frau Lose e.V. eröffnen die interaktiven Lernstationen im und ums Zelt. Foto: Frau Lose e.V.

Wie viel Ackerland wird bei der Herstellung meines Müslis verwendet? Wie kann man das eigene Zuhause nachhaltiger gestalten? Mit diesen und anderen Fragen rund um das Thema ökologische Nachhaltigkeit befasst sich die Wanderausstellung „Weltgarten“. Ein wichtiger Fokus sind dabei die globalen Zusammenhänge. Besucht werden kann die Ausstellung im Westfalenpark bis zum 26. September 2021.

Die Ausstellungsstücke des „Weltgartens“ sind eine Kooperation vieler Dortmunder Vereine und Ehrenämtler*innen

Die interaktive Wanderausstellung „Weltgarten“ ist eines der größten Projekte des globalen Lernens in NRW. Er ist eine Ausstellung des „Eine Welt Netz NRW“. Bereits seit 16 Jahren findet man sie an unterschiedlichen Orten. In diesem Sommer können Besucher*innen sie im Westfalenpark besuchen. Der Eintritt ist im Parkeintritt inbegriffen.

„Frau Lose e.V.“ präsentiert die Ausstellung. Gestaltet wird sie inklusive online und offline Programm durch ein lokales Netzwerk aus Vereinen und ehrenamtlichen Personen. Wer mehr zu den verschiedenen Beteiligten erfahren möchte, kann sich bei der Ausstellung über sie informieren. Extra dafür gibt es eine Netzwerk-Wand im neuen Zelt. Dort hängen sogar die Kontaktdaten. Über 50 verschiedene Akteure aus Dortmund haben sich dafür zusammengetan.

Der Weltgarten 2021 wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der „Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW“ und das Büro für internationale Beziehungen der Stadt Dortmund. Der Vorsitzende der Stiftung Dr. Alfred Buß betont die Aufgabe der Ausstellung: „Fast täglich sehen wir in den Medien Bilder von abschmelzenden Polkappen, von vertrocknenden Wäldern oder von Müllbergen aus Plastik. Diese Nachrichten können depressiv machen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, positiv zu handeln. Sie werden im Weltgarten gezeigt.“

Nach einem Brand musste ein neues Zelt her und einige Ausstellungsstücke neu angefertigt werden

Nach einem Brand zwei Wochen vor der Eröffnung, musste ein neues Zelt her. Foto: Anna Bexten
Nach einem Brand zwei Wochen vor der Eröffnung, musste ein neues Zelt her. Foto: Anna Bexten

Wie bereits berichtet, ist das Hauptzelt einem Brand zum Opfer gefallen. Die Ausstellungsstücke, die sich im Freien befanden, blieben unversehrt. Die im Zelt befindlichen Exponate verbrannten. Das Netzwerk der Vereine konnte Alternativen für die verbrannten Lernstationen und das Ausstellungszelt auf die Beine stellen. Wie es zu dem Brand des für die Ausstellung extra konzipierten Zelts kam, bleibt bis auf weiteres ungeklärt. „Möglich ist ein Schaden der Elektronik, aber auch Brandstiftung wäre denkbar“, berichtet Anna Engelhardt.

Wie bereits berichtet, ist das Hauptzelt einem Brand zum Opfer gefallen. Die Ausstellungsstücke, die sich im Freien befanden, blieben unversehrt. Die im Zelt befindlichen Exponate verbrannten. Das Netzwerk der Vereine konnte Alternativen für die verbrannten Lernstationen und das Ausstellungszelt auf die Beine stellen. Wie es zu dem Brand des für die Ausstellung extra konzipierten Zelts kam, bleibt bis auf weiteres ungeklärt. „Möglich ist ein Schaden der Elektronik, aber auch Brandstiftung wäre denkbar“, berichtet Anna Engelhardt.

Doch der Schaden ist Geschichte: Mittlerweile hat der „Weltgarten“ täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das online und offline stattfindende Programm bietet täglich was Neues. Am besten schaut man im Veranstaltungskalender auf der Website nach, welche Aktionen für den jeweiligen Tag geplant ist. Jeden Tag organisiert ein anderer Verein das Programm.

Auf der Website sind Workshops buchbar. Diese sind für Schulklassen kostenlos. Im Verlauf der kommenden Wochen wird das Programm von den Beteiligten weiterentwickelt und ausgeweitet. Dreh und Angelpunkt sind dabei die Hochbeete und die Lernstationen.

Ausstellung mit elf Lernstationen mit Informationen rund um Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit

Durch die Unterstützung der “Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW” konnte noch rechtzeitig ein neues Zelt besorgt werden. Foto: Frau Lose e.V.

Elf Lernstationen gibt es bei der Wanderausstellung. Dort werden Informationen rund um Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit präsentiert. Dargestellt werden aber nicht nur Themen, die einem bei dem Wort „Nachhaltigkeit“ sofort in den Kopf kommen. Auch Themen, die in der öffentlichen Debatte davon losgelöst betrachtet werden, finden hier einen Platz. Viele der Stationen beleichten ihre Themen aus mehreren Perspektiven und helfen Lösungswege zu finden.

Insgesamt sieben Hochbeete sind zu finden. An ihnen werden verschiedene Themen demonstriert. So stellt ein Beet zum Beispiel gegenüber wie viele Pflanzen zur Herstellung von einer Portion Spaghetti Bolognese im Verhältnis zu Spaghetti Napoli benötigt wird.

Zu dem Spaghetti-Beet gehört auch eine interaktive Lernstation. Die Besucher*innen sich dort an ein Tagesration-Puzzle versuchen. Der Puzzle-Rahmen ist ein Ackerfeld. Die Puzzleteile sind einzelne Gerichte. Die Größe der Puzzleteile ist dadurch bestimmt, wie viel Ackerfläche für die Herstellung der Produkte gebraucht wird. Die Besucher*innen puzzlen alles zusammen, was sie an einem Beispiel-Tag essen. Alles zusammen ist dann der Tagesbedarf an Ackerfläche. Die Puzzelnden bekommen dadurch ein Gefühl dafür, wie viel sie verbrauchen.

Weitere Informationen zum Weltgarten – Frau Lose gibt es hier hier:

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Durch Brand im „Weltgarten 2021“ kann die Ausstellung im Westfalenpark Dortmund noch nicht besucht werden

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. BUND präsentiert naturnahes Gärtnern und alles um den Apfel auf der Weltgarten-Ausstellung im Westfalenpark in Dortmund (PM)

    BUND präsentiert naturnahes Gärtnern und alles um den Apfel
    auf der Weltgarten-Ausstellung im Westfalenpark in Dortmund

    Vom Juli bis September findet die Weltgarten-Ausstellung zur Nachhaltigkeit im Westfalenpark direkt unterhalb des Florian-Fernsehturms statt. Der Weltgarten ist eine interaktive Wanderausstellung zum Themenkreis Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit, die vor 16 Jahren vom Eine-Welt-Netz NRW konzipiert wurde und jedes Jahr aufs Neue aktualisiert wird. Zum Weltgarten gehören 12 bis 15 Lernstationen, die im und am großen weißen Kuppel-Zelt aufgestellt sind.

    An zwei Aktionstagen präsentiert der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Dortmund die Themen Garten/Balkon und Äpfel/Streuobstwiesen.

    Am 17. Juli (Samstag) von 10 bis 18 Uhr steht die naturnahe Gestaltung von Gärten und Balkonen im Mittelpunkt. Besucher erwartet ein spannender Tag für die ganze Familie, an dem gebastelt, experimentiert und gefachsimpelt wird. Präsentiert werden Insektenhotels und Nistkästen für einheimische Vögel und Fledermäuse, sowie ein Hochbeet wird mit bienenfreundlichen Blumen. Dazu gibt es viele Anregungen für die Gestaltung von Naturgärten.

    Am 19. September (Sonntag) von 10 bis 18 Uhr dreht sich am BUND-Stand alles um Streuobstwiesen, Äpfel und Safterzeugung. Besucher erfahren etwas über alte Apfelsorten und Apfelallergien sowie die ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen und ihre Pflege. BUND-Aktive pressen mit Kindern Äpfel, tauschen leckere Apfelrezepten aus und informieren über Bezugsquellen des vom BUND produzierten “Echt Dortmunder Apfelsaft”.

    Es gelten die regulären Eintrittspreise in den Westfalenpark. Der Besuch der Ausstellung ist im Eintritt inbegriffen. Informationen und Programm: http://www.bund-dortmund.de und https://ev.frau-lose.de/weltgarten-2021

  2. Veranstaltungen zur Zukunft des (Eine Welt-)Engagements (PM)

    Veranstaltungen zur Zukunft des (Eine Welt-)Engagements

    Du wolltest schon immer mal loswerden, was dich in deinem Engagement blockiert, aber auch Ansätze weiterdenken, die einen Ausweg aufzeigen könnten? Du hast spontane Einfälle, wie man zu den Themen unbedingt handeln sollte? Oder du möchtest deinen Gedanken freien Lauf lassen und deine Erfahrungen in einen kreativen Prozess einbringen? Dann bist du bei uns genau richtig!

    Zukunftstag 20. August 2021
    Thema: Kritik, Randale, Hetze – Bedrohungen im Eine Welt-Engagement
    Zeit: 10 – 16 Uhr; Ort: Weltgarten im Westfalenpark, Dortmund

    Zukunftstag, 21. August 2021
    Thema: (Mega-)Trend Individualisierung – Zwischen Selbstverwirklichung und der Suche nach dem Wir-Gefühl im (Eine Welt-)Engagement
    Zeit: 10 – 16 Uhr; Ort: Weltgarten im Westfalenpark, Dortmund

    Die Fahrtkosten sowie die Verpflegung aller Teilnehmenden werden vom Eine Welt Netz NRW übernommen. Natürlich ist es möglich, auch nur an einem der Zukunftstage teilzunehmen. Wenn ihr mehr über den Weltgarten erfahren möchtet, klickt einfach hier: https://ev.frau-lose.de/weltgarten-2021#Ausstellung

    Wir sagen: Volle Fahrt voraus! Wir freuen uns auf eure Anmeldungen bei Svenja Bachran, entweder telefonisch unter 0251-284 669 07 oder per Mail an svenja.bachran@eine-welt-netz-nrw.de

  3. „Weltgarten 2021“verlost Hochbeete für Dortmunder Kindertagesstätten (PM)

    Kindertagesstätte aus Dortmund profitieren im Abschlussmonat der Ausstellung „Weltgarten 2021“ von einer großartigen Verlosung. Diese haben die Möglichkeit eines von zwei Hochbeeten zu gewinnen.

    Zur Teilnahme muss lediglich die Frage “Welche Pflanzen sollen im Hochbeet wachsen?” beantwortet werden. Dazu werden die Kinder aufgefordert, ihre Antwort malerisch darzustellen. Anschließend wird die Antwort an Frau Lose, Rheinische Straße 24, 44137 Dortmund eingereicht.Teilnahmeschluss ist der 20.09.2021.

    Es wird noch ein wenig Inspiration benötigt? Dann schaut bei uns im Weltgarten im Westfalenpark vorbei.
    Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind auf der Homepage des Weltgarten 2021 einzusehen. Bei weiteren Fragen steht Anna Bexten von Frau Lose e.V. unter der E-Mailadresse anna@frau-lose.de zur Verfügung.Das Gewinnspiel findet in Kooperation mit der Solidarischen Landwirtschaft Dortmund e.V. statt.

    Die Ausstellung ist noch bis zum 26.09.2021 im Westfalenpark zu besuchen. Mit Spiel, Spaß und Freude können sich Jung und Alt mit den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 auseinandersetzen. Der Weltgarten 2021 wird durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.

  4. BUND präsentiert am Sonntag auf der Weltgarten-Ausstellung im Westfalenpark alles zum Thema Äpfel (PM)

    Noch bis Ende September findet die Weltgarten-Ausstellung zur Nachhaltigkeit im Westfalenpark direkt unterhalb des Florian-Fernsehturms statt. Der Weltgarten ist eine interaktive Wanderausstellung zum Themenkreis Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit, die vor 16 Jahren vom Eine-Welt-Netz NRW konzipiert wurde und jedes Jahr aufs Neue aktualisiert wird. Zum Weltgarten gehören 12 bis 15 Lernstationen, die im und am großen weißen Kuppel-Zelt aufgestellt sind.

    Am kommenden Sonntag, 19. September dreht sich von 10 bis 18 Uhr am Stand des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) alles um das Thema Äpfel. Im Mittelpunkt steht die biologische Vielfalt und die Wertigkeit regionaler Obsterzeugung. Besucher erfahren etwas über die ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen, von denen der BUND einige im Auftrag der Stadt betreut. BUND-Aktive präsentieren in einer Sortenausstellung alte Apfelsorten, tauschen leckere Apfelrezepte aus und informieren über Bezugsquellen des vom BUND produzierten “Echt Dortmunder Apfelsaftes“.

    Es gelten die regulären Eintrittspreise in den Westfalenpark. Der Besuch der Ausstellung ist im Eintritt inbegriffen.

  5. Abschlusstag im Weltgarten am 26. September 2021 (PM)

    Am 26.September öffnet der Weltgarten 2021 ein letztes Mal seine Türen. In den vergangenen drei Monaten haben sich 52 Initiativen und 26 Ehrenamtler:innen am Weltgarten beteiligt. Das Programm umfasste über 70 Veranstaltungen Online und vor Ort im Westfalenpark. Der Abschied vom Weltgarten wird am 26.09. von 10:00 – 17:00 mit Kreativangeboten, Musik und einem Pop-up-Store gefeiert.

    Der Weltgarten ist eine Wanderausstellung des Eine Welt Netz NRW, die dieses Jahr im Westfalenpark stattfindet, präsentiert von Frau Lose e.V. Die Ausstellung sowie das begleitende Programm wurden gestaltet durch ein breites Netzwerk aus Vereinen und ehrenamtlichen Personen aus Dortmund. Der Weltgarten 2021 wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und das Büro für internationale Beziehungen der Stadt Dortmund.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen