Nordstadtblogger

Ho-Ho-Hochseilakt ‑ „bodo“ im Dezember 2018

Mehr „bodo“ war nie: Die Dezemberausgabe des Straßenmagazins erscheint am Donnerstag mit mehr Seiten denn je, Bochums fliegendem Weihnachtsmann, Dortmunds Rabbiner, dem Bundespräsidenten, Reportagen, Interviews, einer bodo-Verkäufer-Fotoserie ‑ und Verlosungen im Wert von über 1.000 Euro. Der Preis bleibt derselbe: 2,50 Euro, die Hälfte für den Verkäufer / die Verkäuferin.

Ho-Ho-Hochseilakt
Wohin es im Leben von Falko Traber junior gehen würde, war schon bei seiner Taufe klar: nach oben. Die Zeremonie fand auf einem Hochseil statt, der Pfarrer stand auf einem Hub-Steiger. Heute saust Falko Traber als Weihnachtsmann in 30 Metern Höhe über den Bochumer Dr.-Ruer-Platz.

Im Rausch der Schönheit

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund feiert Geburtstag und beschenkt sich mit einer großen Ausstellung zum Thema Jugendstil. Die Reformbewegung traf in Dortmund auf eine Stadt im Aufbruch. Eine Spurensuche.

Reportagen von der Straße

„Lagern und Campieren“: Dortmunds Umgang mit Obdachlosen inkl. Update. Schöne Räume, weite Wege: Bochum sortiert Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe neu. „Kaffee und Knifte“: abendliche Versorgungstouren als Reaktion auf steigende Wohnungslosenzahlen. „Kommt erstmal rein“: Marion und Tom haben ein Dach über dem Kopf.

Mein Song
Die bodo-Fotoserie: Von Jingle Bells über rumänischen Manele bis zu Prog-Rock und Heavy Metal. Verkäuferinnen und Verkäufer erzählen, welche Musik sie zurzeit im liebsten hören.

Baruch Babaev ist der neue Rabbiner in Dortmund.

Baruch Babaev ist Rabbiner in Dortmund. Foto: Alex Völkel

Chanukka in Dortmund 

„Es geht darum, die Angst zu verdrängen. Aus dem heutigen Leben ganz besonders“, sagt Dortmunds Rabbiner Baruch Babaev über das jüdische Lichterfest. Ein Gespräch über jüdisches Leben in Zeiten des Antisemitismus.

Hilfe in der neuen Heimat

Nach dem „Sommer der Migration“ vor drei Jahren sind die meisten Notunterkünfte wieder geschlossen. Die vielen damals gegründeten Initiativen arbeiten aber weiter. So auch die Flüchtlingspaten Dortmund. Sie machen sich mit ihrer Arbeit nicht nur Freunde.

 

Außerdem: 16 Seiten Jahresbericht: bodo in Zahlen, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über bodo, Wer beantwortet die Post ans Christkind?, Soulfood im Chancencafé 103, Till Beckmann ist neuer Geierabend-Regisseur, der kommentierte Advents-Veranstaltungskalender und die große bodo-Weihnachtsverlosung mit Karten für Carmen Flamenco, die Roncalli Dinner Show, Gregor Meyle, Schwanensee und das Varieté et cetera ‑ im Gesamtwert von über 1.000 Euro!

Termin

bodo lädt ein: Sascha Bisley und Norbert Ripke lesen „Latscher, Pimpfe und Gestapo ‑ Geschichte eines Edelweißpiraten“.
Freitag, 30. November 2018, 20 Uhr, bodo Buchladen, Schwanenwall 36 ‑ 38, Dortmund.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen