Das Dortmunder U bringt hunderte Porträts auf eine Betonmauer

Gesicht zeigen: Große Kunstaktion zum Mitmachen


Die Betonmauer an der Brinkhoffstraße unterhalb des Dortmunder U wird Teil einer großen Kunstaktion: Hunderte schwarz-weiße Foto-Porträts werden dort ab voraussichtlich Ende September plakatiert. Die abgebildeten Menschen geben dabei mimisch ein Statement ab. Das Besondere: Alle Dortmunder*innen können sich beteiligen und damit Teil einer künstlerischen Interaktion im öffentlichen Raum werden.

Ziel: Empfindungen und Stimmungen in den Porträts sichtbar machen

Am Samstag, 20. August ab 17 Uhr werden alle Interessierten vor Ort (Leonie-Reygers-Terrasse) von einem Fotografen porträtiert. Das Motto des Kunstprojekts, das seit 2011 bereits in vielen Städten weltweit umgesetzt wurde, lautet „Inside Out“: Es geht darum, Empfindungen und Stimmungen angesichts der aktuellen Herausforderungen rund um Pandemie, Krieg in Europa, Klimawandel und Co. einzufangen und in den Porträts sichtbar zu machen.

Hinter dem Kunstprojekt steht der französische Künstler JR. Er versteht „Inside Out“ als partizipatorische Plattform, die es Einzelnen und Gruppen erlaubt, sich über das Medium der Fotografie im öffentlichen Raum zu äußern und miteinander in Verbindung zu treten. In den vergangenen zehn Jahren haben über 400.000 Menschen in 138 Ländern auf allen Kontinenten daran teilgenommen.

Für das Projekt kooperiert das Dortmunder U / UZWEI mit 44309 Public // Art Space.
Weitere Infos zum Kunstprojekt: insideoutproject.net/en und zum Künstler: jr-art.net/

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen