Nordstadtblogger

Europaabgeordneter zu Gast: „Bei einem Besuch in der Nordstadt wird klar, dass es unterschiedliche Seiten gibt“

Auch ein Besuch von Unternehmen.Bilden.Vielfalt e.V. stand auf dem Programm von Dietmar Köster. Foto: SPD

Auch ein Besuch von Unternehmen.Bilden.Vielfalt e.V. stand auf dem Programm von Dietmar Köster. Foto: SPD

Der Europaabgeordentete Dietmar Köster hat sich die Dortmunder Nordstadt gründlich angesehen. Janina Kleist und Elvedin Goljica von der örtlichen SPD führten Köster durch ihr Viertel. Köster zeigte sich beeindruckt von der Vielfälltigkeit des Nordens.

Kleist: Im Hafengebiet gibt es kreative Pioniere, die ihre Ideen verwirklichen

Zuerst ging es ins Hafenquartier. „Ich begleite die Situation der hier im Hafen, in Dortmund und Umgebung untergebrachten Flüchtlinge. Um in den Kommunen positive Erfahrungen zu schaffen, sind die gerechte Verteilung der Menschen und legale Zuwanderungswege essentiell“, betonte der SPD-Europaabgeordnete Prof. Dr. Dietmar Köster.

„Einige Schritte weiter gibt es im Hafengebiet kreative Pioniere, die ihre Ideen verwirklichen. Dies ist ein Weg in die richtige Richtung“, so Janina Kleist, Stadtbezirksvorsitzende der Nordstadt-SPD. „Damit unsere Nordstadt positiv von sich Reden macht, müssen wir Kunst und Kultur vor Ort unterstützen“, so Janina Kleist weiter.

„Kreative, Initiativen und Unternehmen sollen die Gegend für sich nutzen. Hierfür sind auch positive Impulse durch das Projekt Nordwärts wichtig“, sind sich Köster, Kleist und Goljica einig.

Diskussion über Bildungsprojekt am Borsigplatz – Probleme nicht verschweigen

Mit Aysun Tekin und Volkan Baran vom Unternehmen.Bilden.Vielfalt e.V. wurde über das Thema Bildung diskutiert. „Viele Organisationen setzen sich in der Nordstadt dafür ein, den Lebensweg von Menschen durch Bildung positiv zu beeinflussen,“ so Köster.

„Hierbei sind sie jedoch auf Projektgelder angewiesen, zum Beispiel von der EU“, erzählen die Geschäftsführerin und Integrationsratsvorsitzende Aysun Tekin und Volkan Baran, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Vorsitzender des Vereins. Köster stellt fest: „Ich werde mich nach Kräften dafür einsetzen, dass weiterhin Mittel aus den EU-Strukturfonds in Projekte in der Nordstadt fließen“.

Der Rundgang führte auch zu vieldiskutierten Problembereichen. „Wir kämpfen seit langem gegen eine Vermüllung der Straßen und für die Bekämpfung ganzer Problemhäuser,“ so Elvedin Goljica, Vorsitzender des SPD Ortsverein Nord, der dem Europaabgeordneten gemeinsam mit Janina Kleist auch diese Bereiche der Nordstadt zeigte. „Der Weg zur Sicherheit in der Nordstadt führt über die soziale Sicherheit,“ erklärt Goljica.

Köster sieht viele Potentiale – Einsatz gegen Vorurteile

„Bei einem Besuch in der Nordstadt wird klar, dass es hier unterschiedliche Seiten gibt“, so Kleist. „Die Dortmunder Nordstadt ist sehr vielfältig und hat viele spannende Ecken“, ergänzt Köster. Besonders überrascht hat den Europaabgeordneten „ein Wohnblock, der so auch in den In-Vierteln in Berlin oder Hamburg stehen könnte. Sollte mir demnächst ein Vorurteil über die Nordstadt begegnen, werde ich die Fotos dieser Häuser nutzen, um das Bild ein wenig grade zu rücken“, so Köster abschließend.“

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Intensive Einblicke in die Nordstadt: EU-Abgeordneter Dietmar Köster nimmt Forderung nach längerfristigen Förderungen mit

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen