Am Samstag gibt es Live-Musik bei freiem Eintritt in der Nordstadt

Musikschule: „Kultursommer“ mit Open-Air-Jazz 

Auf dem Parkplatz der Musikschule Dortmund werden verschiedene Ensembles der Glen Buschmann Jazz Akademie auftreten. Foto: tatlin / pixabay

Die Musikschule Dortmund lädt am Samstag, 28. August 2021 in der Zeit von 16 bis 20 Uhr zum „Kultursommer“ ein. Auf dem Parkplatz der Musikschule (Steinstr. 35) spielen bei freiem Eintritt Ensembles mit Dozent*innen und Freunde der Glen Buschmann Jazz Akademie, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Vier Ensembles – teils extra für den Kultursommer zusammengestellt, teils im internationalen Festivalkalender fest etabliert – garantieren einen musikalisch spannenden Nachmittag und Abend – nicht nur für Jazz-Interessierte.

Hörgenuss und Information: Dozent*innen beantworten Fragen aller Art

Sängerin und Dozentin Dian Pratiwi. Foto: Kurt Rade

Die Glen Buschmann Jazz Akademie ist überregional und international hochgradig vernetzt. Die vier Ensembles aus Dozent*innen und (ehemaligen) Schüler*innen stehen für die breite Angebotspalette der in die Jazz Akademie integrierten Unterrichtsangebote und Unterrichtsbereiche. 

Während des gesamten Konzertes geben alle beteiligten Dozent*innen gerne Auskunft über ihren Unterricht und beantworten Fragen aller Art. Es wird vorab um Anmeldung unter info@jazzakademie-dortmund.de.

Um 16 Uhr startet das Programm mit „Jazz, you never walk alone“ mit Dozent*innen der Jazz-Akademie Dortmund: Dian Pratiwi – Gesang, Wim Wollner – Saxophon, Achim Hartmann – Posaune, Roland Höppner – Drums, Ingo Senst – Bass, Peter Köcke – Piano. Das Ensemble steht stellvertretend für den Kernausbildungsbereich der Jazz-Akademie: 

Die Dozent*innen bilden die gesamte Bandbreite an Unterrichtsangeboten sowohl in den höchsten Ausbildungsbereichen als auch im Semi-Amateur-Bereich ab. Hierzu zählen auch neu geschaffene Unterrichtsstrukturen wie „Rhythmische Schulung“, der Bereich der Latin Music, Workshop-Angebote für DJing, Music-Programming und weitere neue Unterrichtskomponenten.

25 Jahre Glen-Buschmann-Jazz-Akademie: Vier Ensembles präsentieren sich

Um 17 Uhr dann geht es mit dem nächsten Programmpunkt weiter. „The Next Level“ um Christoph Haberer (Drums, elektronische Instrumente) und Jochen Hartman-Hilter (Piano) ist mit ihrer international renommierten Vokalsolistin Sarah Buechi ein fester Act im internationalen Festivalkalender. 

Foto: Elina Sazonova / Pexels

Mit dabei sind Ivo Kassel (Bass) und Kim Jovy (Saxophon). Sarah Buechi steht hierbei stellvertretend für die vielen zusätzlichen, zumeist kostenlosen Workshop-Angebote mit internationalen Künstler*innen, die zusätzlich zu den normalen Unterrichtsangeboten in der Jazz Akademie und der Popschool besucht werden können.

Um 18 Uhr dann gibt es die „DOJamSession-LIVE“: Während der Corona-Pandemie gründete sich eine Arbeitsgemeinschaft zwischen der Musikschule Dortmund mit seinem „House of Pop“ und dem „Digitalen KulturLabor“ (DKL)/Digitale Kultur#Medienkompetenz im Dortmunder U. 

Die AG arbeitet vornehmlich online erfolgreich u.a. mit der Hochschule Anhalt zusammen und stellt sich beim Kultursommer erstmals live vor. Es spielen Indra Tedjasukmana – Gesang, Beatboxing, Hans Wanning – Piano, Jörn Brackelsberg – Bass, Benny Mokross – Drums, Evgeny Ring – Saxophone, Alvaro Severino – Guitar.

Um 19 Uhr „Bali Thing“ ist ein international etabliertes Band-Projekt um die balinesische Jazz-Gesangsdozentin Dian Pratiwi und bildet zum Abschluss die Symbiose zwischen Jazz und angrenzenden globalen Musikstilistiken. 

Der junge Schlagzeuger Jakob Hein (15) wurde an der Jazz Akademie ausgebildet. Neben den Jazz Akademie-Dozenten Uwe Plath und Gregory Gaynair als feste Mitglieder des Ensembles treten als Gäste der Bassist Steve Zwanink (Concert Gebouw Orchestra Amsterdam / Metropol Orchestra NL) und Freya Deiting (Violine) auf.

Die Veranstaltung wird ermöglicht mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes aus dem Programm „Neustart Kultur“.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

JeKits-Kinder stürmen die Musikschule – Gitarre, Keyboard, Geige und Co. wechseln kostenlos die Besitzer*innen

Stefan Prophet ist neuer Direktor der Musikschule Dortmund: Sie wird nicht mehr so sein, wie sie vor zwei Jahren war

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. „DJing für Einsteiger*innen – Ein Tag mit DJ AT AKA ATWASHERE“- Workshop an der Musikschule Dortmund (PM)

    Beim Workshop „DJing für Einsteiger*innen – Ein Tag mit DJ AT AKA ATWASHERE“ am Samstag, 30. Oktober, in der Musikschule Dortmund, können Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren einen „echten“ DJ und Produzenten kennenlernen – zum Anfassen und nicht versteckt weit weg auf einer Bühne hinter viel Technik. Albert Ruppelt alias DJ AT AKA ATWASHERE verrät Tipps und Tricks aus seinem Berufsalltag. Außerdem stehen Praxisbeispiele und -übungen an Schallplattenspielern und Mischpulten auf dem Programm und die Teilnehmenden können sich selbst als DJ ausprobieren.

    Vorkenntnisse technischer oder musikalischer Art sind nicht erforderlich. Der Workshop ist kostenlos und wird gefördert mit Mitteln des Landesprogramms „Kulturrucksack NRW“.

    Anmeldung per Mail unter anmeldung@hop-dortmund.de

    Weitere Termine:
    Samstag, 27. November, 10 bis 14 Uhr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen