Nordstadtblogger

Drittes Internationales Dortmunder Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem“ vom 28. August bis 11. September 2016

Ein besonders starkes Zeichen: Die Roma-Flagge "weht digital" auf dem U-Turm.

Ein besonders starkes Zeichen: Die Roma-Flagge „weht digital“ auf dem U-Turm. Fotos: Alex Völkel

Im dritten Jahr nacheinander veranstalten der AWO-Unterbezirk zusammen mit dem Kulturdezernat der Stadt Dortmund, dem Theater im Depot, den Roma Selbstorganisationen Carmen e.V. und Junge Roma Aktiv sowie zahlreichen weiteren MitstreiterInnen im Zeitraum vom 28. August bis 11. September 2016 das Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem“.

Die Vielfalt der Herkunftskulturen als Bereicherung für die Stadtgesellschaft deutlich machen

Das Konzert animierte die zahlreichen Besucherinnen und Besuchern zum Tanzen.

Frühere Konzerte animierten die zahlreichen Besucherinnen und Besuchern zum Tanzen.

Alteingesessene wie auch neu zugewanderte Dortmunder verschiedener Herkunftsländer bekommen bei diesem Festival die Gelegenheit durch Theater, Film und Musik, zusammen zu feiern und zu essen, die Möglichkeit, kulturelle Ausdrucksformen und Lebensweisen,  kurzum die vielen Facetten der reichen Roma Kultur(en) zu erfahren und zu genießen.

Dem Festival ist es ein Anliegen, die Vielfalt der Herkunftskulturen als Bereicherung für die Stadtgesellschaft an die Öffentlichkeit zu bringen.

Die Dortmunder Nordstadt als der Stadtteil, der am stärksten von Zuwanderung und kultureller Vielfalt geprägt ist, wird mit verschiedenen Veranstaltungsorten Zentrum für Djelem Djelem sein.

Kulturelle Aspekte der Zuwanderung mit positiven Facetten der Herkunftskulturen im Vordergrund

_

Auf dem Nordmarkt wird auch bei der dritten Auflage wieder ein großes Familienfest steigen.

In der öffentlichen Wahrnehmung in Dortmund sollen somit die kulturellen Aspekte der Zuwanderung mit ihren positiven Facetten der Herkunftskulturen in den Vordergrund gerückt werden.

Die Angebotspalette reicht dabei von Podiumsdiskussion und Fortbildung für Fachkräfte über Musik, Theater, Lesung und Film bis hin zum großen Familienfest auf dem Nordmarkt.

Eine Besonderheit in diesem Jahr: Schon vor der offiziellen Eröffnung am 2. September im Theater im Depot können die VeranstalterInnen die wohl berühmteste Balkan Brass Band der Welt „Fanfare Ciocârlia” im Jazzclub Domizil begrüßen, die mit ihrem „heavy, heavy monster sound“ (Londoner Times) in die richtige Stimmung für eine Woche Roma-Kulturfestival bringen wird.

Die Veranstaltungen in der Übersicht:
  • Sonntag, 28. August, 19 Uhr, domicil, Hansastr. 7-11, 44137 Dortmund: Konzert Balkan-Brass Band „Fanfare Ciocârlia”
  • Freitag, 2. September, ab 18 Uhr, Theater im Depot: Eröffnung Djelem Djelem: Projektpräsentation „Königreich Nordstadt“ (Performance mit Tanz-, Foto- und Videodarbietungen – Lebensgeschichten von Kindern aus der Dortmunder Nordstadt – 18 Uhr)
  • „Der Eremit“ – Lesung und Diskussion mit Ruždija Russo Sejdović (19 Uhr)
  • Samstag, 3. September, 20 Uhr, Theater im Depot: SCHWARZBROT von Davor Spisic, TKO Theater Köln
  • Montag, 5. September, 18 Uhr, Auslandsgesellschaft NRW: „Aktiv, weiblich, Romni“ – Roma Frauen im Gespräch – Podiumsdiskussion
  • Dienstag, 6. September, 19 Uhr, sweetSixteen-Kino im Depot: Filmabend „Vom Traum zur Realität“
  • Mittwoch, 7. September, 18.30 Uhr,  Dietrich-Keuning-Haus: „Zur Lebens- und Arbeitssituation der Roma in Dortmund“ – Diskussionsveranstaltung
  • Donnerstag, 8. September, 9.30 bis 18 Uhr, Theater im Depot: Aufenthalts- und sozialrechtliche Fragen bezüglich der Zielgruppen EU-Zuwanderer und Flüchtlinge – Fortbildung und Podiumsdiskussion
  • Donnerstag, 8. September, 18 Uhr,  Halle im Depot: Ausstellungseröffnung ROMA – Fotoausstellung in Kooperation mit dem FREELENS Verband
  • Freitag, 9. September, 18 Uhr, Dietrich-Keuning-Haus: Blockparty mit Gipsy Mafia feat. Castro, SBK Basement und Style Revolution
  • Samstag, 10. September, 21 Uhr,  Dietrich-Keuning-Haus: Balkanparty mit DJ Click und „Projekt Rakija“
  • Sonntag, 11. September, 14 bis 17 Uhr, Nordmarkt: Familienfest auf dem Nordmarkt
  • Sonntag, 11. September, 18 Uhr, Torhaus am Rombergpark: „Lulo Reinhardt Duo“ – Konzert – Lulo Reinhardt (Gitarre) und Uli Krämer (Percussion)
  • Sonntag, 11. September, 19 Uhr,  sweetSixteen-Kino im Depot:  Filmabend mit Gadjo Dilo – Geliebter Fremder
Das zweite Familienfest im Rahmen des Roma-Kulturfestivals Djelem Djelem war ein Besuchermagnet.

Das zweite Familienfest im Rahmen des Roma-Kulturfestivals Djelem Djelem war ein Besuchermagnet.

Mehr zum Roma-Kulturfestival Djelem Djelem 2015 auf nordstadtblogger.de:

Mehr zum ersten Roma-Festival im Jahr 2014:

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Drittes Internationales Dortmunder Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem“ vom 28. August bis 11. September 2016

  1. Domicil Beitrags Autor

    Djelem Djelem: 3. Internationales Roma Kulturfestival startet mit Konzert im Domicil

    Ende August bis Anfang September findet in Dortmund das 3. Roma Kulturfestival „Djelem Djelem“ mit zahlreichen Veranstaltungen in der Nordstadt statt. Und gleich der Beginn des Festivals soll dieses Jahr eine schmetternde Auftaktfanfare sein. Am 28. August spielt eine Legende des Gipsy Brass, die Fanfare Ciocarlia im Domicil in der Hansastrasse. Bereits in den 1990zigern war die Band, die dieses Jahr ihr 20jähriges Jubiläum feiert, in Dortmund zu Gast.

    Seitdem hat die Blaskapelle aus einem kleinen Dorf im Nordosten Rumäniens in einem beispiellosen Triumphzug Menschen in der ganzen Welt unwiderstehlich zum Tanzen gebracht und musikalische Genregrenzen mit ihrem „heavy, heavy monstersound“ (New York Times) einfach weggeblasen. Von traditionell überlieferter Roma-Musik über Duke Ellingtons „Caravan“ bis hin zu Rock Klassikern wie „Born To Be Wild“ reicht ihr Repertoire. Nach fast 20 Jahren (1997 spielte die Band auf den Dortmunder Jazztagen, damals noch in der legendären Live-Station) schließt sich der Kreis und die „Mutter aller Balkan Brass Bands“ lädt wieder in Dortmunds guter Jazzstube, dem Domicil, zur Tanzparty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen