Nordstadtblogger

Dortmund international: Auslandsgesellschaft baut eine Netzwerkstelle für Städtepartnerschaften in NRW auf

Neu im Projektteam der Netzwerkstelle für Städtepartnerschaften: Max Schemme und Dagmar Becker mit Geschäftsführer Mark Frese (links) und Präsident Klaus Wegener (rechts) Foto: Auslandsgesellschaft

Das Land NRW hat die Auslandsgesellschaft.de mit dem Aufbau einer Netzwerkstelle für Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen beauftragt. Mit einer Laufzeit von zwei Jahren soll die Netzwerkstelle den Grundstein für eine dauerhafte Bündelung und Intensivierung der Städtepartnerschaftsaktivitäten legen. Ziel ist, den Erfahrungs- und Wissensaustausch unter Akteuren der Städtepartnerschaftsarbeit anzuregen, neue Erkenntnisse und Informationen zu vermitteln und neue Wege für eine lebendige Städtepartnerschaftsarbeit zu erproben.

Bestehende Angebote sollen durch innovative digitale Formate ergänzt werden

Sprechstunden und Beratung, Ideenbörsen, virtuelle Stammtische und Entwicklungsgruppen ebenso wie Seminare, Workshops und der bewährte „Tag der Städtepartnerschaften“ gehören zum Repertoire, das durch innovative digitale Formate erweitert werden soll. Über die Aufgabe freut sich das Projektteam unter Leitung von Dr. Kai Pfundheller, Max Schemme und Dagmar Becker. ___STEADY_PAYWALL___

„Dass die Landesregierung eine Netzwerkstelle Städtepartnerschaften ins Leben ruft, zeigt den hohen Stellenwert, der diesem Thema beigemessen wird. Dass die Auslandsgesellschaft damit beauftragt wird, beweist die Kompetenz und das Vertrauen in unsere Arbeit. Auch für die Stadt Dortmund ist das eine gute Nachricht,“ kommentiert Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft.de e.V.

In der Tat: geballte Kompetenz in Sachen Städtepartnerschaften ist in der Auslandsgesellschaft vorhanden. Seit 1960 (Gründung der Städtepartnerschaft Dortmund-Amiens) ist die Auslandsgesellschaft in der Städtepartnerschaftsarbeit der Stadt Dortmund involviert. Das langlebigste Projekt sind zweifelsohne die Jugend- und Highschool-Austauschprogramme mit der USA-amerikanischen Partnerstadt Buffalo, die seit über 40 Jahren ununterbrochen bestehen. 

Mit dem Brexit werden europäische Städtepartnerschaften umso wichtiger

Ferner befasst sich die Auslandsgesellschaft – unter der Leitung ihres Kuratoriumsvorsitzenden, Staatsminister a.V. Wolfram Kuschke – seit 2009 in verschiedenen Projekten mit dem Thema „Städtepartnerschaften und europäische Zivilgesellschaft“. Zur Netzwerkstelle sagt er: „Jetzt können die vielen Kontakte, Projekte und Partnerschaften noch besser zusammenkommen und sich austauschen“.

Bereits 2020 befasste sich das Vorläuferprojekt der neuen Netzwerkstelle mit nordrhein-westfälisch-britischen Städtepartnerschaften. Mit dem Brexit brechen die europäischen Austausch-Programme mit Großbritannien zusammen, umso wichtiger werden die Städtepartnerschaften.

Länderschwerpunkte – Dokumentation auf Youtube 

Wie es gehen kann und was es bedeutet, dokumentieren die Aufzeichnungen der Konferenz „Städtepartnerschaftliche und zivilgesellschaftliche Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und Großbritannien. Chancen und Perspektiven“, die Ende 2020 stattfand und jetzt auf dem Youtube-Kanal der Auslandsgesellschaft abrufbar ist (siehe Anhang des Artikels).

„Dass Großbritannien Pate bei der Gründung des Bundeslandes stand und das Jubiläum „75 Jahre Nordrhein-Westfalen“ in diesem Jahr ansteht, ist für uns ein Grund mehr, die Aktivitäten rund um Städtepartnerschaften mit Großbritannien fortzusetzen“, ergänzt Präsident Wegener. 

Polen und Ungarn kommen 2021 als weitere Länderschwerpunkte hinzu, die Türkei und die USA stehen 2022 im Vordergrund. Wie der Westbalkan mit den EU-Beitrittskandidaten Albanien und Nordmazedonien für verstärkte zivilgesellschaftliche Kooperation erschlossen werden kann – dazu soll die Netzwerkstelle Antworten finden.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Weitere Informationen:

Sollte an dieser Stelle das Video nicht erscheinen, bitte einmal den Browser aktualisieren.

Information über Austausch, die Beratung und Vernetzung finden Sie unter: www.staedtepartnerschaftennrw.org

Kontakt:

Netzwerkstelle für Städtepartnerschaften in NRW
Auslandsgesellschaft.de e.V., Steinstr. 48, 44147 Dortmund

Tel. 0231 838 00 46

Dr. Kai Pfundheller, Leiter, pfundheller@auslandsgesellschaft.de

Max Schemme, Referent, schemme@aulandsgesellschaft.de

Dagmar Becker, Projektassistentin, becker@auslandsgesellschaft.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen