Nordstadtblogger

Die Kulturwerkstatt Lindenhorst zeigt während des Hafenspaziergangs ihre neue Theaterperformance: Die Flut

Rahime Muzac und Daniel Willer, Kulturwerkstatt Lindenhorst, spielen das Stück: Flut

Rahime Muzac und Daniel Willer spielen das Stück, Flut

Die Kulturwerkstatt Lindenhorst präsentiert während des Hafenspaziergangs 2015 am morgigen Samstag eine neue Theaterproduktion. Zur aktuellen Flüchtlingsthematik wurde eine Theaterperformance mit dem Titel „Flut“ einstudiert. Das Theaterstück ist inspiriert von „Ashes to Ashes“ des britischen Dramatikers Harold Pinter und wirft mehr Fragen auf als es Antworten gibt.

Das anspruchsvolle Kammerspiel wird von den beiden Akteuren gekonnt in Szene gesetzt

Rahime Muzac und Daniel Willer, Kulturwerkstatt Lindenhorst, spielen das Stück: Flut

Sie erzählt, er stellt Fragen

Es spielen zwei schauspielerfahrene Teilnehmer der Kulturwerkstatt Lindenhorst. Die beiden Schauspieler haben schon an mehreren Produktionen der Kulturwerkstatt mitgespielt – zuletzt in der Theaterperformance Rollenklischees: „Klischeerollen“.

Die Ausgangslage: Eine Frau (Rahime Muzac) und ein Mann (Daniel Willer) unterhalten sich. Sie diskutieren die frühere Beziehung der Frau mit einem anderen Mann. Der Mann will alle Einzelheiten wissen und dringt im Laufe des Gespräches immer tiefer in ihre Psyche ein.

Sie erzählt, er stellt Fragen. Eine Verhörsituation mit dem Unterschied, dass die Verhörte die Oberhand über ihren Verhörer hat.

Aus Harold Pinters KZ-Wärter wird in dem Stück ein Schleuser

Rahime Muzac und Daniel Willer, Kulturwerkstatt Lindenhorst, spielen das Stück: Flut

James Bond-Filme werden in dem Stück zitiert

In einem bunten aufblasbaren Kinderpool sitzend, erzählt sie nur was sie will, den anderen, vielleicht entscheidenden Fragen weicht sie aus.

Was widerfuhr ihr in ihrer Vergangenheit? Was verschweigt sie? Auf dem wie in Trance wachgerufenem Pfad der Erinnerung begegnet sie Flüchtlingen, die sich hilflos dem Meer hingeben….

Aus Harold Pinters KZ-Wärter wird in dem Stück ein Schleuser. Ebenso sind in der Performance Anleihen aus James Bond-Filmen integriert.

Rahime Muzac agiert als Bond-Girl und singt die Stücke, „Goldfinger“ und „The World is not enough“.

Am Samstag wird das Stück auf dem Hafenspaziergang um 15.15 Uhr zu sehen sein

Rahime Muzac und Daniel Willer, Kulturwerkstatt Lindenhorst,  spielen das Stück: Flut. Theaterpädagogin Houssie Shirin

Theaterpädagogin und Regisseurin  Houssie Shirin

Die „Kulturwerkstatt Lindenhorst“ ist ein Kooperationsprojekt der Jugendberufshilfeträger dobeq GmbH und GrünBau GmbH.

Die Zielgruppe sind benachteiligte Jugendliche im Übergang Schule und Beruf. Im Vordergrund stehen die individuelle Förderung und Kompetenzentwicklung.

Da es für die Kulturwerkstatt aktuell keine Regelfinanzierung gibt, kann die Finanzierung nur durch Projekte, das Engagement und die Initiative der Träger sichergestellt werden und bedarf zusätzlicher Mittel und Spenden.

Spiel: Rahime Muzac und Daniel Willer. Regie: Houssie Shirin

Aufführung: Hafenspaziergang 2015, Samstag, den 22.08.2015, um 15.15 Uhr auf der Bühne „Cultural Food“ St. Aposteln, Clemens-Veltum-Straße 100.

Mehr Infos zur Kulturwerkstatt auf nordstadtblogger.de:
„Das gute Gefühl etwas zu Ende gebracht zu haben” – Kulturwerkstatt führt benachteiligte Jugendliche zur Premiere

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen