Nordstadtblogger

Die Aktion „Offene Ateliers Dortmund“ präsentiert 152 Kreative und ihre Arbeiten im größten Kunstort: der Stadt

Kulturbüro und Organisatoren präsentieren den Plan zu den Offenen Ateliers 2016. Fotos: Klaus Hartmann

An den letzten Wochenenden – Ende Mai – können jetzt wieder 152 Künstlerinnen und Künstler, verteilt auf 96 Orte und 11 Galerien besucht werden.

Dortmund ist eine Stadt der bildenden Künstlerinnen und Künstler

Atelier 21 im Hinterhof der Zimmerstraße.

„Dortmund ist, gegen landläufiger Meinung, einen Ort der bildenden Künstler“, findet Brigitte Bailer vom Projektteam.

Ein Blick auf den Stadtplan, der zu den offenen Ateliers 2016 erschienen ist, bestätigt die Einschätzung der Galeristin und Künstlerin aus der Nordstadt.

Eine Vielzahl von Punkten ziert die Karte Dortmunds. Jeder von ihnen steht für eine Künstlerin oder einen Künstler der an der Veranstaltung teilnimmt.

Die Kunst konzentriert sich in der Nordstadt, Innenstadt -West und in Hörde.

Damit man annähernd auch nur ein Teil der Ateliers besichtigen kann, ist die Kunstschau an zwei Wochenenden zu sehen.

Die Bundesstraße 54 grenzt die beiden Wochenenden räumlich ab

Das Künstlerhaus am Sunderweg ist dabei.

Räumlich und zeitlich aufgeteilt in Ost und West, mit der Bundesstraße 54 als Grenze, bietet sie auch den beteiligten Kreativen die Möglichkeit an ihrem „freien Wochenende“ einmal ein Blick in den Werkraum der Kollegin oder des Kollegen zu werfen.

„Die Veranstaltung fördert auch den innerdortmunderischen Künstleraustausch“, so Burkhard Rinsche vom Kulturbüro

Denen und anderen Kunstinteressierten präsentiert sich ein facettenreicher Blick in die Arbeiten und die Räumlichkeiten der Dortmunder Kunstszene.

Ob Wohnraumatelier, Ladenlokal, Atelierhäuser, pittoreske Hinterhofateliers oder umgenutzte Industriegebäude – alles ist dabei.

Umfangreiche Internetseite bietet Orientierung im Dschungel des Angebots

Plan zu den Offenen Ateliers 2016.

So ist auch jedwede Form der bildenden Künste zu besichtigen, von der Malerei, der Bildhauerei, über Installationen, Fotografie, Video- und Filmkunst bis zu Projekten im Bereich der digitalen Medien.

Wer den Überblick nicht verlieren möchte oder sich für spezielle Kunstformen interessiert, sollte die umfangreich Webseite der Veranstaltung besuchen, die die beiden Projektorganisatorinnen Annette Bohn und Anneke Dunkhase zusammengestellt haben.

„Auf der Seite kann man auch nach Genres filtern“, versprechen die beiden Künstlerinnen. Wer Lust auf „ die größte und vielfältigste Gemeinschaftsausstellung im größten und vielgestaltigsten Kunstort: der Stadt“, wie die Veranstalter schreiben bekommen hat, sollte sich die letzten Wochenenden im Mai für die große Schau Dortmunder Künstlerinnen und Künstler frei halten.

Mehr Informationen:

  • Die Faltblätter zu den offenen Ateliers liegen an den bekannten Stellen in der Stadt aus. Der Eintritt ist frei.
  • Informationen im Internet: www. offene-ateliers-dortmund.de
  • Veranstaltung: Offene Ateliers Dortmund
  • Veranstaltungszeitraum: 21./22. Mai, Dortmund-Ost und 28./29.Mai. 2016, Dortmund-West
  • Öffnungszeiten: Samstags von 15 bis 20 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr
Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken über “Die Aktion „Offene Ateliers Dortmund“ präsentiert 152 Kreative und ihre Arbeiten im größten Kunstort: der Stadt

  1. KH_DO

    Offene Ateliers 2016 – Herzliche Einladung zu Gesprächen in den Ateliers und Kaffee & Kuchen im Hofgarten!

    Am Samstag, 28. Mai, 15-20 Uhr und Sonntag, 29. Mai 2016, 11-18 Uhr
    Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund

    Die Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhaus Dortmund, dem größten Dortmunder Ausstellungs- und Atelierhaus, öffnen einmal im Jahr ihre Ateliers, und laden ein, einen Blick in die Räume ihrer Kunstproduktion zu werfen. Das Künstlerhaus wird seit 1983 in Selbstverwaltung geführt, und das Ausstellungsprogramm umfasst sechs internationale Gruppenausstellungen pro Jahr.
    Freuen Sie sich auf Einblicke in und Gespräche über Malerei, Fotografie, Skulptur, Installation, Klangkunst, Film, Zeichnung und mehr…
    Die aktuelle Ausstellung Schwerer Mut – leichter Spott: Zeitgenössische Landschaftsdarstellungen
    ist während der gesamten Öffnungszeit der offenen Ateliers zu sehen.

    Wer die Ateliers gerne im Rahmen von Themenführungen erkunden möchte:
    Sa. 16 Uhr Große Hausführung
    Sa. 17 Uhr Fotografie & Neue Medien
    Sa. 18 Uhr Kleine Hausführung

    So. 12 Uhr Kleine Hausführung
    So. 15 Uhr Große Hausführung
    So. 15 Uhr Kinderführung

    Die Große Hausführung dauert ca. 2 Stunden. Ein- und Ausstieg jederzeit möglich.
    Alle anderen Führungen dauern ca. 45 Min. Treffpunk im Foyer.

  2. Gemischte Tüte

    Am Sonntag den 29. Mai 2016 können sie kostenlos die Ausstellung „Kunst verbindet“ des Künstler Kollektivs „Gemischte Tüte“ im Atelierhaus Westfalenhütte in der (Freizeitstr. 2, 44145 Dortmund) bewundern.

    Die Vernissage um 11:00 Uhr eröffnet Frau Berenice Becerill (Koordination) zusammen mit den KünstlerInnen Hadijah Nassanga, Benjamin Dutov, Haysam Sarhan, Rafael Campaña und Toks Adunola.

    Musikalische Begleitung erhalten sie von den Künstlern Tarek Thabet aus Syrien (arabische Zither Kanun) und Tobias Bülow aus Witten (indische Querflöte Bansuri und Percussion).

  3. OAD

    Anmeldungszeitraum für die Offenen Ateliers Dortmund 2018 beginnt

    Veranstaltungszeitraum:
    1. Wochenende – Westlich der B54: 2./3. Juni 2018
    2. Wochenende – Östlich der B54: 9./10. Juni 2018

    Zum 4. Mal werden in Dortmund die stadtweiten Offenen Ateliers veranstaltet. Professionell arbeitende KünstlerInnen können sich bis zum 28.02.2018 anmelden. Die stadtweiten Offenen Ateliers finden alle zwei Jahre statt. Aufgrund der guten Resonanz werden die Ateliers und Galerien nach örtlicher Lage wieder auf zwei nacheinander folgende Wochenenden aufgeteilt. BesucherInnen soll so die Gelegenheit geboten werden möglichst viele der zahlreichen Orte besichtigen zu können. Im Jahr 2016 beteiligten sich 152 Kreative und Kunstschaffende und 11 Dortmunder Galerien bei den Offenen Ateliers. Veranstaltet werden die Offenen Ateliers, wie beim letzten Mal, von den Dortmunder Künstlerbünden, dem Künstlerhaus, dem Kulturbüro und der freien KünstlerInnenschaft Dortmund.

    Hier geht es zum Anmeldeformular: http://www.offene-ateliers-dortmund.de/teilnahme-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen