Nordstadtblogger

Der Musik-Stammtisch im domicil informiert über die „Pop School“ in Dortmund – „Mezzanine“ live im „Domicil“

Die Band Mezzanine sorgt für den musikalischen Input des Abends. Foto: Stefan Baltes.

Die Band „Mezzanine“ sorgt für den musikalischen Input des Abends. Foto: Stefan Baltes.

Passend zum zehnten Geburtstag der Pop School macht die Musikschule Dortmund in Sachen Popularmusik einen großen Schritt nach vorne: Mit dem neu gegründeten „House of Popular Music“ bekommen die Pop School und die Glen Buschmann Jazzakademie ein neues Dach.

Martin Peitz, Leiter der Pop School Dortmund, informiert über seine Institution

Martin Peitz. Foto: Dirk Frerichmann

Martin Peitz. Foto: Dirk Frerichmann

Darum und um andere Themen geht es beim nächsten Musik-Stammtisch des Kulturbüros am Dienstag, 5. November, 19 Uhr im domicil (Hansastr. 7). Martin Peitz, Leiter der Pop School, ist vor Ort und informiert über seine Institution.

Zum Musikstammtisch treffen sich aktive Musikerinnen und Musiker, Bands, Veranstalter, Bookerinnen und Booker, Produzentinnen und Produzenten, Labels und Interessierte aus dem Musik- und interkulturellen Sektor. Außerdem gibt es Infos zu aktuellen Förderungen und Veranstaltungen sowie zur neuen Leitung des Kulturbüros. Der Eintritt ist frei.

Live auf der Bühne zu erleben ist die sechsköpfige Band Mezzanine, die sich als Schülerband gründete und vom Pop School-Leiter gefördert wurde.

Weitere Infos: www.facebook.com/musikstammtischdortmund

Unterstütze uns auf Steady

Zum Hintergrund: Die Pop School

  • Die Pop School wurde 2009 zur Förderung der Popkultur in Dortmund als Kooperation zwischen Musikschule, Jugendamt und Kulturbüro ins Leben gerufen. Seitdem findet vor allem in den Räumen des Fritz-Henßler-Hauses Instrumental- und Gesangsunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt.
  • Durch Workshops und Konzerte mit namhaften Musikern wie dem Jazz-Professor Michael Sagmeister, der Gypsy Swing-Legende Joscho Stephan, dem Dick Brave-Erfinder André Tolba und dem Sasha-Schlagzeuger Sven Petri konnte das Profil der Pop School weiterentwickelt und gefestigt werden.
  • Seit 2019 ist die Pop School Teil des „House of Popular Music“ der Musikschule Dortmund, der die Unterrichtskonzepte für Pop, Rock, Jazz, Singer/Songwriter, World Music, elektronischer Musik, Hip Hop usw. neu zusammenfasst, erweitert und modernisiert.
  • Die verschiedenen Angebote richten sich gleichermaßen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und beinhalten nahezu alle Instrumente, die in der Popularmusik eine Rolle spielen.
  • www.popschool.dortmund.de

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Martin Peitz rockt die Pop School und bietet Workshops für alle – Start der Ausbildung für angehende MusikerInnen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen