Second Hand steht keinesfalls im Widerspruch zu hoher Qualität

Das „Schatzkästchen“ bietet wieder liebevoll aufbereitetes Spielzeug für bedürftige Familien an

Stefanie Lichte (EDG), Jan Brieke (Jobcenter Dortmund), Frank Hengstenberg (EDG), Claudia Jakobowsky (dobeq), Annika Lückermann (dobeq) und Dirk Hankel vor dem Ladenlokal „Schatzkästchen” Foto: Lea Sternberg für Nordstadtblogger

Eine Barbie, ein Schaukelpferd oder doch eine Playmobil-Box? Weihnachten steht vor der Tür und wie jedes Jahr blicken Kinder aufgeregt und erwartungsvoll ihren Geschenken entgegen. Aber nicht jede Familie kann es sich leisten, viel Geld für Spielzeug auszugeben. Damit auch Kinder aus Familien mit weniger Geld sich über schönes Spielzeug freuen können, gibt es das dobeq-Projekt „Schatzkästchen“. In Zusammenarbeit mit der EDG (Entsorgung Dortmund GmbH) ruft die AWO-Tochter dobeq zur Spielzeugsammlung für den guten Zweck auf.

„Schatzkästchen“ schenkt Kindern ein Lächeln seit 2019

Ab sofort gibt es auf allen Wertstoffhöfen der EDG orange Tonnen, in denen für die dobeq Spielzeug gesammelt wird.
Auf allen Wertstoffhöfen der EDG gibt es orange Tonnen, in denen für die dobeq Spielzeug gesammelt wird. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Das Motto des Projekts „Spielend leicht ein Lächeln schenken“ ist mehr als treffend. „Schatzkästchen“ bietet einen einfachen Weg etwas Gutes zu tun: Wer gebrauchtes Spielzeug zuhause hat und meint, es könnte Kindern noch Spaß bringen, kann dieses ganzjährig zu den regulären Öffnungszeiten an allen EDG-Recyclinghöfen oder in der Lindenhorster Straße 38 bis 40 abgeben. ___STEADY_PAYWALL___

Es können alle Spielwaren gespendet werden (Brettspiele, Puzzle, Puppen, Puppenhäuser und -kleider, Kuscheltiere, Fußbälle, Lego, Playmobil, Eisen- und Carrera-Bahn, Bobby-Car …). Es wird darum gebeten, die möglichst gut erhaltenen Spielwaren vorsichtig in die orangenen Sammelbehälter zu legen.

In der Werkstatt der dobeq in der Lindenhorster Straße wird das Spielzeug sortiert und von ehemals Langzeitarbeitslosen aufgearbeitet. Ihnen wird durch das Projekt „Schatzkästchen“ eine Alltagsstruktur geboten, um auf lange Sicht die Wiedereingliederung im Arbeitsmarkt zu vereinfachen. Im Ladenlokal am Schwanenwall 44 werden die Spenden an Bedürftige abgegeben.

Als Nachweis der Bedürftigkeit reicht ein aktueller Bescheid über den Bezug von Arbeitslosengeld II. Auch Dortmund-Pass-Inhaber:innen können am Schwanenwall kostenlos Spielzeug abholen. Das Ladenlokal ist montags bis freitags in der Zeit von 8:30 bis 14 Uhr geöffnet.

Spielzeug wird mit Liebe zum Detail wieder aufbereitet

An zwei Standorten gibt es Werkstätten, in denen die Spielsachen aufgearbeitet werden.
An zwei Standorten gibt es Werkstätten, in denen die Spielsachen aufgearbeitet werden. Nordstadtblogger-Redaktion | Nordstadtblogger

Seit April 2019 leitet die dobeq GmbH, in Kooperation mit der EDG und dem Jobcenter Dortmund das Projekt  „Schatzkästchen“.

Im „Schatzkästchen“ wird defektes, nicht mehr vollständiges Spielzeug sowie gebrauchte Kleidung so aufgearbeitet, dass sie wiederverwendet und an Bedürftige in Dortmund abgegeben werden kann.

In den meisten Fällen ist dies jedoch gar nicht nötig, da die meisten Spenden schon in gutem Zustand abgegeben werden. Um hier gute Qualität zu gewährleisten wird dennoch des öfteren Hand angelegt. Das geht sogar soweit, dass, wenn bei einem Spielzeug ein Teil fehlt und kein Ersatzteil mehr hierfür aufzutreiben ist, auch schonmal eines im 3D-Drucker nachgebaut wird.

Second Hand steht keinesfalls im Widerspruch zu hoher Qualität

Nordstadtblogger-Redaktion | Nordstadtblogger

Um Kunde oder Kundin im „Schatzkästchen“ zu werden, reicht, wie bereits erwähnt, ein aktueller Bescheid über den Bezug von Arbeitslosengeld II. Man erhält im Laden dann eine Kundenkarte und bekommt Punkte zugeteilt.

Jeder Haushalt bekommt monatlich zehn Punkte pro Person. Bei einer fünf-köpfigen Familie würden sich so insgesamt 50 Punkte ergeben. Aktuell sind 450 Haushalte registriert. Bei einer durschnittlichen Zahl von vier Personen beläuft sich das auf ungefähr 1800 Kund:innen, die bedient werden.

Das Punktesytem musste aufgrund von Erfahrungswerten eingeführt werden. Zu Beginn des Projekts durften sich alle aus dem kompletten Sortiment und in beliebiger Menge aussuchen, was ihr Herz begehrte.

Dies hatte leider zur Konsequenz, dass sich manche Leute übermäßig viel mitnahmen und für andere Familien die Auswahl stark eingeschränkt ausfiel. Das Punktesystem ist also ein einfacher Weg, um zu gewährleisten, dass die Spielsachen fair verteilt werden.

In der Werkstatt der dobeq wird das gespendete Spielzeug aufgearbeitet.
Die Spenden sollen in einwandfreiem Zustand an die Kund:innen übergeben werden. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Im Laden selbst ist die Wertigkeit der Spielsachen durch verschiedene Farben gekennzeichnet. Von Gelb (ein Punkt), für Gegenstände mit geringerem Wert, bis zu Schwarz (zehn Punkte), für Gegenstände von höherem Wert, werden die Sachen unterteilt. Merkmale, nach denen die Farben zugeteilt werden, sind beispielsweise die Größe oder der geschätzte Ursprungspreis des Spielzeugs.

Klassiker wie Spielküchen, Bagger und Feuerwehr-Autos sind bei den Kindern besonders beliebt. Der Zustand des Spielzeugs spielt bei der Zuteilung der Farbe keine Rolle. Dieser soll nämlich immer nur eines sein: Sehr gut.

„Qualität ist uns wirklich sehr wichtig, wir bieten nur hochwertige Produkte an“

Die Vertreter der EDG, der dobeq und des Jobcenters Dortmund im „Schatzkästchen”- Laden am Schwanenwall. Foto: Lea Sternberg für Nordstadtblogger.de

Nachhaltigkeit ist ein hochaktuelles Thema unserer Gesellschaft. Wer Gebrauchtes spendet, kann nicht nur anderen eine Freude bereiten, sondern tut auch etwas gutes für die Umwelt.

Second Hand steht keinesfalls im Widerspruch zu hoher Qualität. Spielzeug, Bücher und Kleidung sollen sich immer in sehr gutem Zustand befinden. „Qualität ist uns wirklich sehr wichtig, wir bieten nur hochwertige Produkte an“, betont Annika Lückermann von dobeq.

Die Aufarbeitung gewährleistet diese Qualität. Es wird genäht und gebastelt. Wo keine Ersatzteile mehr aufzutreiben sind, kommt ein 3D-Drucker zum Einsatz. Sachen, bei denen sich eine Aufarbeitung nicht mehr lohnt, werden komplett aussortiert. Da viele Spenden schon in gutem Zustand abgegeben werden, wird weniger als zehn Prozent weggeschmissen.

„Uns ist es wichtig, dass das Einkaufen bei uns so ist, wie jedes andere Einkaufserlebnis. Kunden werden auch als solche behandelt. Ob jemand jetzt bei Tedi, bei Karstadt oder bei uns einkauft, soll sich für unsere Kunden nicht anders anfühlen“, erklärt Anika Lückermann. Der Laden am Schwanenwall wurde hierfür liebevoll und ordentlich eingerichtet.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Schatzkästchen Ladenlokal: Schwanenwall 44, 44135 Dortmund; Öffnungszeiten: montags bis freitags 8.30 bis 14 Uhr

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. Ben.

    Guten Morgen.
    Dürfen arme Studenten auch mitmachen?
    Kann mir gerade oft nur das Nötigste holen und somit fällt Spielzeug weg
    Dabei möchte ich auch Mal welches haben und auch Weihnachtsmann spielen dürfen.
    Aber da man vor dem Gesetz ja als Student nicht als arbeitslos zählt (egal wie es einem finanziell geht und ob man seinen Nebenjob wegen Corona verloren oder nicht.Man bekommt aktuell nicht einen Cent ,aber wenn man arbeitslos ist und mehrere Kinder geworfen hat,bekommt man ständig mehr Geld in den Hals gesteckt, obwohl die dafür nicht einen Finger rühren müssen und man als Student oft nicht Mal schlafen kann,weil man ständig arbeiten und lernen muss,um überhaupt das Nötigste zählen zu können)…

    Der Staat lässt uns aktuell sehr im Stich. Erhöht alle Kosten wie GEZ, Krankenkassenbeiträge,Kontogebühren,….aber wir selber dürfen uns höchstens 1 Mal ca 500€ AUSLEIHEN vom Staat ,aber müssen es wiedergeben.

    Könnten Sie mir da eine Karte geben und mich auch etwas Spielzeug ab und zu holen lassen?

    Mit freundlichen Grüßen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen