Internationales Straßentheater und Weltmusik umsonst und draußen

Das „Micro!Festival“ im Würfelformat: Freitag und Samstag gibt es die „Cube Edition“ in der City

Hendrikje Spengler(Leitung des Kulturbüros) Sophie Schmidt und Katrin Gellerman (Festival-Leiterinnen) stellen das Micro Festival vor.
Hendrikje Spengler (Leitung Kulturbüro), Sophie Schmidt und Katrin Gellerman (Festival-Leiterinnen) stellen das Programm vor. Foto: Carolin Ulrich

Das „Micro!Festival“ findet am 12. und 13. August 2022 in Dortmund statt – dieses Mal auch wieder umsonst und draußen. Im vergangenen Jahr war der Besuch des Festivals wegen der Corona-Pandemie nur mit einem Ticket möglich, 2020 fiel es ganz aus. Nun gibt es wieder „Normalität“: Künstler:innen, Besucher:innen und die Veranstalter:innen können auf eine schöne Zeit mit vielen Auftritten, Essen und Musik hoffen.

Künstler:innen aus der ganzen Welt performen verteilt in der Dortmunder Innenstadt

Insgesamt 26 Ensembles, Künstler:innen und Bands aus 16 Ländern treten auf den Cube-Bühnen am alten Markt und in der Kleppingstraße, der Theaterfläche St.Reinoldi sowie auch auf dem Platz von Hiroshima auf. Das Motto ist „Cube Edition“, da die beiden großen Bühnen (englisch: Cubes) würfelförmig sind.

TEATRO SÓ Deutschland/ Portugal Die Liebe eines alten Paares nach einem langen gemeinsamen Leben und die Kraft der Erinnerung, in der diese Liebe auch nach dem Tod weiterlebt. In einer feinsinnigen Verbindung aus Masken- und Körpertheater, Artistik und bildender Kunst hebt „TEATRO SÓ“ die Zartheit des Mensch-Seins hervor. Ein bildhaftes Theater voller Emotionen und visueller Poesie.
Masken- und Körpertheater, Artistik und bildende Kunst „TEATRO SÓ“

Außerdem wird es einen Auftritt von Marc Westermann vor dem Europa-Brunnen und einen „Walk Act” in der City geben.  Der Schauspieler, Theatermacher und Performancekünstler Peter Trabner, welcher bereits 2019 auf dem Micro-Festival auftrat, ist wieder dabei.

Die gesellschaftskritische Theatergruppe „TheatreFragile” tritt auf der Theaterfläche vor der Reinoldikirche mit ihrem Stück „Are your ready?“ auf.

Insgesamt stehen 30 Programmpunkte auf dem Plan. (Mehr dazu am Ende des Artikels)

Ein buntes Programm voller Spaß und Abwechslung für die ganze Familie 

Die neue Leitung des Kulturbüros, Hendrikje Spengler, freut sich auf das Festival: „generationsübergreifend können sich dort alle treffen und gemeinsam Spaß haben“, verspricht sie. Die Festival-Leiterinnen Sophie Schmidt und Katrin Gellerman sind glücklich über die vielen Zusagen und Anfragen der Künstler:innen. 

Nach der langen Corona Pause fielen die Reaktionen über die Zusagen besonders freudig aus. Eine bunte Mischung voller Weltmusik, Straßentheater und Kleinkunst erwartet die Besucher:innen am zweiten Augustwochenende.  Der musikalische Höhepunkt ist der Auftritt von „Rasga Rasga“. Am Freitagabend wollen die „Creole NW 2019“-Gewinner mit Global-Pop-Klängen begeistern. 

Hier gibt es das Programm als PDF zum Download: MICRO!Festival 2022

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Lachen, Tanzen, Staunen: Micro!Cube-Edition setzte am Wochenende in der City viele Höhepunkte (PM)

    Am vergangenen Wochenende kehrte das beliebte Micro!Festival wieder als Micro!Cube-Edition in die Dortmunder City zurück. Bei durchgängig sommerlichen Temperaturen zelebrierten 26 Ensembles, Künstler*innen und Bands aus 16 Ländern ein buntes Programm aus Weltmusik, Straßentheater und Kleinkunst.

    Während auf den zwei Bühnen-Cubes auf der Kleppingstraße und dem Alten Markt u.a. keltische Klänge, heiße Latin-Pop-Sounds und schnelle Elektro-Rythmen zum Tanzen einluden, gab es auf dem Vorplatz der Reinoldikirche und dem Platz von Hiroshima Straßentheater. Mehr als 30 Programmpunkte, darunter Akrobatik, Tanz, Clownerie, Live-Malerei sowie Musik u.a. aus dem Senegal, Iran, Spanien und Canada, sorgten am Freitag und am Samstag für strahlende Augen bei Groß und Klein und ließen den Alltag für einen Moment vergessen.

    Aus Sicht des veranstaltenden Kulturbüros hat sich das Konzept mit zwei „Cubes“ – würfelförmigen Bühnen – und zwei Spielflächen für Straßentheater an verschiedenen Orten der City absolut bewährt. „Neben den vielen Menschen, die eigens für das Festivalprogramm in die Stadt gekommen sind, konnten die internationalen Künstlerinnen und Künstler auch viele, viele Menschen ,im Vorbeigehen‘ bezaubern“, sagt Kulturbüro-Leiterin Hendrikje Spengler.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen