Nordstadtblogger

Biografische Lesung mit Musik von Jenny Heimann in der Steinwache: „Mi Corazon – Mein Herz“

In der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Steinstraße 50, findet am Donnerstag, 5. März, 19 Uhr, eine Lesung mit Jenny Heimann: „Mi Corazon – Mein Herz“ statt.

Eine spannende Lebensgeschichte: Von Hamm in den spanischen Bürgerkrieg bis ins KZ

Das Hochzeitsfoto von Oma Luise und Opa Heinrich.

Das Hochzeitsfoto von Oma Luise und Opa Heinrich.

Das alte Hochzeitsfoto der Großeltern hatte sie schon immer fasziniert, denn irgendetwas schien damit nicht zu stimmen. Warum nur sahen die beiden auf dem Bild so ernst und unsicher aus?

Oma Luise und Opa Heinrich hatten später nie mehr über die Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs geredet.

Und so erfährt Heimann erst Jahre nach deren Tod von der schier unglaublichen Geschichte, die den Großvater vom beschaulichen Hamm in die Wirren des Spanischen Bürgerkriegs und von dort aus über das Dortmunder Polizeigefängnis in das KZ nach Dachau trieb.

Durch Zufall entdeckt sie die Briefe, die Heinrich unter anderem aus der Steinwache an Luise schrieb und liest darin erstmals von der Liebes- und Widerstandsgeschichte der beiden.

Sie beschließt mehr herauszufinden und folgt dem Weg des Großvaters von Hamm über Malága bis nach Dachau. Sie stellt Fragen, recherchiert und rekonstruiert fast 70 Jahre danach die Odyssee, die ihre Großeltern während der Herrschaft der Nationalsozialisten durchleben mussten.

Journalistin und Pressesprecherin schrieb Geschichte der Großeltern auf

Jenny Heimann hat die Geschichte der Großeltern aufgeschrieben.

Jenny Heimann hat die Geschichte der Großeltern aufgeschrieben. Fotos: privat

Jenny Heimann beginnt die herzzerreißende, ebenso traurige wie hoffnungsvolle Geschichte aufzuschreiben und nennt ihren Roman „Mi Corazon – Mein Herz“. So hatte ihr Großvater Heinrich seine Luise oft liebevoll genannt…

Die Lesung wird mit zahlreichen historischen Fotos bebildert. Begleitet wird die Autorin von Christian Rennemeier an der Gitarre und Markus Wohlgemuth am Flügelhorn. Die Musiker nehmen die Zuhörer auch musikalisch mit auf die Reise quer durch Europa.

Jenny Heimann (Jahrgang 1975) ist Journalistin und Pressesprecherin der Kinderhilfsorganisation „Hammer Forum“. Sie hat Literaturwissenschaften studiert, als Buchhändlerin gearbeitet, und auch wenn sie mal nichts zu tun hat, liegt sie am liebsten in ihrer Bücherecke und liest. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Hamm.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen