Nordstadtblogger

„biken für bodo“: 4. Charity-Motorradtour zugunsten des bodo e.V.

Allein durch die Teilnahmegebühren und Spenden kamen 2.522 Euro zusammen. Und jeder gespendete Euro wurde im Anschluss von Marcus Parzonka verdoppelt.

Allein durch die Teilnahmegebühren und Spenden kamen 2.522 Euro zusammen. Jeder Euro wurde im Anschluss von Marcus Parzonka verdoppelt.

Startsignal für alle Motorradfans: Auch dieses Jahr geht es wieder on Tour – mit und für bodo, mit schweren Maschinen auf kurvenreiche Straßen: Zum vierten Mal startet die Charity-Motorradtour „biken für bodo“. Am 5. Juli geht es rund 180 km durchs Bergische Land.

Teilnehmer fahren in Kleingruppen mit ortskundigen Tourguides

Letztes Jahr fuhren mehr als 50 Mopedfans bei strahlendem Sonnenschein mehrere Stunden durch das Sauerland

Letztes Jahr brachen mehr als 50 Mopedfans bei strahlendem Sonnenschein ins Sauerland auf. Fotos: bodo

Mittlerweile ist die Motorradtour für viele Biker ein fester Programmpunkt geworden. Letztes Jahr fuhren mehr als 50 Mopedfans bei strahlendem Sonnenschein mehrere Stunden durch das Sauerland. Gefahren wird auch diesmal in Gruppen von acht bis zehn Fahrern, geführt von ortskundigen Tourguides.

Die Strecke führt größtenteils auf kleinen, den meisten nicht bekannten Nebenstraßen, durch Wälder und über die bergischen Höhen, mit Blick auf die weiten Wiesen, die links und rechts der Höhenzüge liegen. Am Überraschungsziel ist Zeit für einen Kaffee und einen Snack, bevor es die zweieinhalb Stunden wieder heimwärts geht.

Gute Idee: Motorradfahren mit dem guten Zweck verbinden

Organisatorin Betty André hatte vor vier Jahren die Idee, den Spaß am Motorradfahren mit dem guten Zweck zu verbinden – und rief „biken für bodo“ ins Leben. Mit großem Erfolg. Und seitdem lohnt sich die Tour nicht nur für die Biker:

Allein durch die Teilnahmegebühren und Spenden kamen 2.522 Euro zusammen. Und jeder gespendete Euro wurde im Anschluss von Marcus Parzonka, geschäftsführender Gesellschafter des Dortmunder Unternehmen AS Antriebs- und Systemtechnik GmbH, für bodo e.V. verdoppelt. Und für das diesjährige Event hat das Unternehmen sein Angebot wiederholt.

Kooperationspartner ist diesmal die dsw21-Gruppe, deren großer Parkplatz an der Deggingstraße 40 Treff- und Startpunkt ist.  Das Startgeld beträgt für Fahrer 20 Euro, Beifahrer zahlen 10 Euro. Und wie immer treffen sich alle Teilnehmer zum Ausklang gegen 17 Uhr zum Grillen bei bodo, zu dem auch alle Leser und Leserinnen herzlich eingeladen sind.

Mehr Informationen: 

  • „biken für bodo“
  • 5. Juli 2015, 12 Uhr
  • Treffpunkt dsw21-Parkplatz, Deggingstraße 40, Dortmund
  • Anmeldung unter: bfb2015@gmx.de
  • Weitere Infos: www.biken-fuer-bodo.dewww.bodoev.de
  • P.S.: Spenden darf natürlich auch, wer nicht mitfährt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen