Nordstadtblogger

Armut in Europa: Hilfsprojekte in der Republik Moldau

Moldawienreise Nov.2009

Im medizinischdiakonischen Zentrum erhalten bedürftige gebrauchte Kleidung in gutem Zustand. Foto: Gloria

„Armut in Europa – Hilfsprojekte in der Republik Moldau“ ist Thema einer Informationsveranstaltung, zu der die Kana-Suppenküche am Sonntag, 24. November um 16 Uhr in die Mallinckrodtstraße 114 in die Nordstadt einlädt.

Marion und Gert Maichel sind Projektkoordinatoren des medizinischdiakonischen Zentrums „Gloria“ in der moldawischen Stadt Ceadir Longa. In diesem Zentrum und mit Hilfe eines ambulanten Dienstes werden Kranke untersucht und behandelt. Hungrige erhalten kostenlose Mahlzeiten und Bedürftige bekommen Kleidung oder Decken aus der Kleiderkammer.

Für Obdachlose werden Einrichtungen hergerichtet, die ihnen in der kalten Jahreszeit Schutz und darüber hinaus einen geordneten Tagesablauf anbieten. Kindergärten und andere Bildungseinrichtungen werden instandgesetzt. Das Ehepaar Maichel wird über die Arbeit vor Ort und die Unterstützungsaktionen in Deutschland berichten.

Mehr Informationen: www.kana-suppenkueche.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen