Nordstadtblogger

Am 19. Juni gibt es die vierte Fahrradsternfahrt in Dortmund – das Motto: „Mobil ohne Auto – fürs gute Klima“

Die Veranstalter von ADFC, VCD, VeloCityRuhr und VeloKitchen hoffen auf eine rege Teilnahme.

Die Veranstalter von ADFC, VCD, VeloCityRuhr und VeloKitchen hoffen auf eine rege Teilnahme. Foto: Stadt DO

Am 19. Juni 2016 jährt sich bereits zum vierten Mal die Fahrradsternfahrt in Dortmund  – und die Stadtverwaltung radelt ganz vorne mit. Oberbürgermeister Ullrich Sierau übernimmt die Schirmherrschaft für die Fahrraddemonstration.

Sierau: „Wir sind mobil fürs gute Klima. Der Radverkehr spielt dabei eine tragende Rolle.“

„Wir brauchen eine nachhaltige Mobilität, um unsere Klimaschutz- und Umweltziele zu erreichen und um die Aufenthaltsqualität in der Stadt zu erhöhen“, so der Oberbürgermeister „Wir sind mobil fürs gute Klima. Der Radverkehr spielt dabei eine tragende Rolle.“

Mit der Aktion soll für die Verbesserung der Situation von Radfahrenden in Dortmund demonstriert werden. Besondere Anliegen sind eine bessere Wahrnehmung von Radfahrenden im Verkehr wie auch die Verbesserung und der Ausbau des Radverkehrsnetzes. Ein Schlüsselelement stellen hier Radschnellwege dar, mit denen man attraktiv und schnell Ziele inner- und außerhalb des Stadtgebietes erreichen könnte. Um dies zu verdeutlichen, führt die Sternfahrtroute auf einem Teilabschnitt über die B1.

ADFC, VCD, VeloCityRuhr und VeloKitchen hoffen auf eine rege Teilnahme

Die Velo-Kitchen an der Bornstraße. Foto: Klaus Hartmann

Die VeloKitchen Dortmund gehört zu den Veranstaltern. Foto: Klaus Hartmann

„Zulaufrouten aus 34 umliegenden Städten und Gemeinden in die Dortmunder City sind organisiert. Die 17 Kilometer lange Hauptroute beginnt um 13 Uhr auf der Kampstraße vor der Petrikirche. Hier endet auch die Demonstrationsfahrt mit einer Kundgebung um 15 Uhr. Die Veranstalter von ADFC, VCD, VeloCityRuhr und VeloKitchen hoffen auf eine rege Teilnahme.

Daran anschließend feiern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch ein Fahrradfest mit Aktionen rund ums Rad sowie Live-Musik mit Calypsonic“, dem Duo „2 X OHNE ALLES“ und Kabarett von Franziska Mense-Moritz.

Unterstützung kommt vom Lastenrad-Händler Punta Velo GmbH sowie von der Gesundheitskasse AOK-Nordwest. Metropolradruhr unterstützt mit Umsonst-Rädern. Diese gibt es nach dem Registrieren über www.metropolradruhr.de.

Vor ab gibt es einen thematisch passenden Gottesdienst in der Petrikirche

Vor Beginn der Sternfahrt findet ab 11 Uhr ein thematischer Gottesdienst in der Petrikirche statt. Während der Veranstaltungen stehen kostenfrei bewachte Fahrradstellplätze zur Verfügung.

Die Teilnahme ist umsonst und geeignet für alle mit verkehrstauglichem Fahrrad. Die Organisatoren würden sich über Interessierte freuen, die als Zulaufrouten-Leiter oder als Ordner aktiv teilnehmen möchten. Bitte schreiben Sie an: mobil@fahrrad-sternfahrt-dortmund.de oder facebook.com/sternfahrt.dortmund

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

VeloKitchen Dortmund: Kochen, schrauben und vegan genießen – Das zerradelt auf der Zunge!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Am 19. Juni gibt es die vierte Fahrradsternfahrt in Dortmund – das Motto: „Mobil ohne Auto – fürs gute Klima“

  1. Polizei Dortmund Beitrags Autor

    Verkehrsbehinderungen in Innenstadt und auf der B1

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) plant für den kommenden Sonntag, 19.06.2016, eine Versammlung in Form einer Fahrrad Sternfahrt unter dem Motto „Mobil ohne Auto – fürs gute Klima!“ durch die Innenstadt von Dortmund und über Teile der B1.

    Ab 11 Uhr treffen sich die Teilnehmer der Sternfahrt an der Petrikirche, dort findet um 13 Uhr die Auftaktkundgebung statt. Der Anmelder erwartet bis zu 1000 Teilnehmer.

    Die Abfahrt plant der ADFC um 13.15 Uhr. Vom Petrikirchhof soll die Fahrt über den gesamten Innenstadtwall, Bereiche der nördlichen Innenstadt bis hin zur B1 an der Ophoffkreuzung gehen. Dort werden die Radfahrer dann gesammelt und gemeinsam auf den gesperrten Rheinlanddamm geführt. An der Lindemannstraße wird der Rheinlanddamm wieder verlassen werden um zurück zum Petrikirchhof zu fahren und dann gemeinsam den Tag mit einem Fahrrad-Fest zu beenden.

    Aufgrund der Inanspruchnahme eines Teilstücks der B 1 in Fahrtrichtung Bochum wird der Rheinlanddamm zwischen 13 und 15 Uhr zeitweise gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wird an der Ophoffkreuzung in Richtung Innenstadt abgeleitet. Ein Auffahren auf den Rheinlanddamm an den Anschlussstellen Ophoffkreuzung, Ruhrallee (B 54) und Alter Mühlenweg wird in dieser Zeit nicht möglich sein. Hier und während des gesamten geplanten Streckenverlaufs wird es voraussichtlich immer wieder zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen und Sperrungen kommen.

    Wir bitten die Dortmunderinnen und Dortmunder genau wie alle Besucher, sich auf die Verkehrsbehinderungen vorzubereiten und möglicherweise entsprechend zu planen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen