Nana Seeber und Christian Psyk stellen gemeinsam in der Galerie aus

„adansonia digitata“ ist die dritte Ausstellung im Rahmen der Reihe „Tandem“ im Depot

TANDEM-Team Nana Seeber und Christian Psyk in der Galerie im Depot.
Das TANDEM-Team Nana Seeber und Christian Psyk stellt bis 18. Dezember in der Galerie im Depot aus. Foto: Kathrin Rittgasser

Inspiration, Erfahrungsaustausch und künstlerische Zusammenarbeit: Die Ausstellungsreihe „Tandem“ bringt erfahrene Kunstschaffende und junge Talente zusammen. Bereits zwei Ausstellungen konnten 2022 realisiert werden. Zum Jahresende hat sich in der Galerie im Kulturort Depot noch einmal ein ganz besonderes Duo zusammengefunden. Nana Seeber und Christian Psyk präsentieren bis zum 18. Dezember ihre Werkschau „adansonia digitata“. Die Ausstellung ist donnerstags und freitags von 17 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Beschäftigung mit Strukturen und Transparenzen

Nana Seeber und Christian Psyk verbinden außereuropäische Erfahrungen: Sie wuchs zeitweise in Afrika auf, er war während seiner langjährigen künstlerischen Tätigkeit häufig in Asien unterwegs. Für die gemeinsame Ausstellung „adansonia digitata“ sind die beiden nun in Dortmund zusammengekommen.

Mit einem Schmunzeln haben sie im Vorfeld der Zusammenarbeit festgestellt, dass sie ihren Werken unabhängig voneinander gerne lateinische Titel geben – eine wirklich ungewöhnliche Gemeinsamkeit. Den beiden Künstler:innen gemein ist auch die Beschäftigung mit Strukturen und Transparenzen. Dabei befassen sie sich in ihren Druckgrafiken, Fornaxografien, Collagen und Bildobjekten mit Ambivalenzen von Unschärfe und Klarheit.

Klarheit herrscht bei Nana Seeber und Christian Psyk auf jeden Fall darüber, was die zukünftige Zusammenarbeit jenseits Reihe „Tandem“ angeht: Die nächste Beteiligung der beiden an einer Gemeinschaftsausstellung ist schon in Planung.

Künstlerische und produzierende Zusammenarbeit geht weiter

„In der Vorbereitung auf die Ausstellung in der Galerie im Depot haben wir uns viele Gedanken gemacht, welche gemeinsamen Arbeiten wir ggf. sogar aus dem Verkauf ausklammern, damit wir sie in weitere Ausstellungsprojekte integrieren können. Dabei wurde uns dann ganz plötzlich bewusst, dass die künstlerische und produzierende Zusammenarbeit mit adansonia digitata ja gar nicht zu Ende sein muss und wir auch weiterhin im gegenseitigen Austausch gemeinsame Werke schaffen können.“ – so die beiden Künstler:innen.

Die Ausstellungsreihe „Tandem“ wird von der Anne Fischer Stiftung und dem Kulturbüro der Stadt Dortmund gefördert.

Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Anna Jocham und Vana Pfänder präsentieren gemeinsam „Bil·der·flut“ in der Galerie im Depot

„Tandem“-Ausstellung in der Galerie im Depot

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen