Nordstadtblogger

36 Veranstalter und Gemeinschaften machen die Ferienspiele möglich – ohne die Ehrenamtlichen würde wenig laufen

In der Erlebniswelt Fredenbaum wird am heutigen Freitag die Ferienstarterparty stattfinden.

In der Erlebniswelt Fredenbaum wird am heutigen Freitag die Ferienstarterparty stattfinden.

Monatelange Vorarbeit und Planungen sind gelaufen – jetzt geht es „endlich“ los: 36 Veranstalter und Veranstaltergemeinschaften haben ein umfangreiches Ferienspielprogramm auf die Beine gestellt. Sie wird vor allem von zahlreichen Ehrenamtlichen in den Stadtteilen getragen.

Sechs Wochen lang Angebote für Kinder und Jugendliche in allen Stadtbezirken

Mit dem letzten Unterrichtstag am 8. Juli tauchen Dortmunds Schulkinder ein in sechs Wochen Sommerferien voller Freunde an der Bewegung, voller Lust an gemeinsamen Aktivitäten.

Für die Organisation zeichnet das Jugendamt in Zusammenarbeit mit den Jugendfreizeiteinrichtungen, den Veranstaltern Dorstfelder Ferienspiele, Mengeder Ferienspaß und Wickeder Ferienspaß, dem Familien-Projekt und vielen anderen Einrichtungen und freiwilligen HelferInnen verantwortlich.

Die ersten legen mit ihrem Programm unmittelbar nach Ferienbeginn los. Die letzten machen das Licht erst wieder aus, wenn das neue Schuljahr schon den Finger auf dem Knopf an der Schulglocke hat.

Startschuss fällt mit Ferien-Starter-Party in der Erlebniswelt Fredenbaum

Am Big Tipi werden die Auftakt- und die Abschlussparty der Ferienspiele stattfinden.

Am Big Tipi werden die Auftakt- und die Abschlussparty der Ferienspiele stattfinden. Fotos: Alex Völkel

Die ferido-Dortmunder Ferienspiele 2016 beginnen mit einer Ferien-Starter-Party am heutigen Freitag, 8. Juli, in der Erlebniswelt Fredenbaum/BigTipi und enden am 23. August.

Am Sonntag, 21. August, findet von 13 bis 18 Uhr beim „Mittelalter-Ferien-Abschlussfest“ der offizielle Abschied von den Sommerferien statt. Hier räumen die Ferienspiele mit einem Mythos auf.

War das Mittelalter wirklich nur ein dunkles Zeitalter des Neids und der Freudlosigkeit? Auf dem großen Abschlussfest in der Erlebniswelt Fredenbaum/Big Tipi zeigen Gaukler, Hexen und andere mittelalterliche Gesellen, wie man ordentlich feiern kann.

An den Ferienspielen sind 36 Veranstalter beteiligt – Einrichtungen des Jugendamtes, freie Träger und die Arbeitsgemeinschaften Brackeler und Asselner Ferienspiele, Dorstfelder Ferienspiele, Mengeder Ferien- und Freizeitspaß e.V., Scharnhorster Ferienspiele, die Interessengemeinschaft Lütgendortmunder Vereine und Verbände und die Kinder-Ferien-Party Westfalen e.V.).

Aktivitäten mit Superhelden, märchenhaften Dörfern und viel Sport

Dass Superhelden nicht immer ein schwarz-gelbes Trikot tragen müssen, wird in vielen Einrichtungen deutlich. Die Sport- und Bewegungsangebote führen die Kinder bis an ihre Grenzen und darüber hinaus. Gemeinschaft, Respekt und Toleranz sind die Werte, die hier vermittelt werden. Das gilt auch für die geplanten Zeitreisen ins Mittelalter und die Ausflüge in märchenhafte Dörfer.

Traditionell erweisen sich die Ferienspiele auch als wahre Fernweh-Stiller, wenn die Kinder in den Reisebus steigen, um die Freizeitparks in der Umgebung zu besuchen. Außerdem werden wieder viele Sport-Turniere veranstaltet, wo nicht nur die besten, sondern auch die fairsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht werden.

Ehrenamtliche und Sponsoren machen die Ferienspiele möglich

„Viele Ehrenamtliche sind erneut dabei – ohne sie wäre es gar nicht möglich. Ihnen gilt unser ganzer Dank“, betont Renate Thönnissen, Koordinatorin der Ferienspiele im Jugendamt.

„Die Ferienspiele werden so bunt, fröhlich und vielfältig wie es die Stadt Dortmund schon immer ist“, verspricht der Leiter des Jugendamtes Klaus Burkholz. Möglich gemacht wird das neben dem ehrenamtlichen Engagement unter anderem durch viele Sach- und Geldspenden.

Den größten Beitrag leistet erneut die Sparkasse Dortmund. Sie beteiligt sich mit einem „mittleren fünfstelligen Eurobetrag“. Für das kommunale Finanzhaus eine Selbstverständlichkeit. „Ich bin als Mutter eines achtjährigen Kindes froh, dass es diese Angebote gibt und freue mich, dass wir die Ferienspiele unterstützen dürfen.“

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken über “36 Veranstalter und Gemeinschaften machen die Ferienspiele möglich – ohne die Ehrenamtlichen würde wenig laufen

  1. Fußballmuseum Beitrags Autor

    Ferienprogramm: Ein Tag im Deutschen Fußballmuseum

    Mit der Ausgabe der Zeugnisse beginnen am heutigen Freitag in Nordrhein-Westfalen die großen Ferien. Für Kinder- und Jugendgruppen bietet das Deutsche Fußballmuseum ein vielfältiges Tagesprogramm für die freie Zeit an, in der sich dienstags bis freitags jeweils von 10-16 Uhr alles um die schönste Nebensache der Welt dreht.

    Entdeckung

    Nach der Begrüßung wird zunächst ein Gruppenfoto geschossen. Anschließend entdecken die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit einem Museumspädagogen die Ausstellung: entweder mithilfe einer Museumsrallye (für 5-10-jährige und ab 11 Jahren) oder unter einem der thematischen Schwerpunkte Fankultur oder Gesundheit. Im Anschluss können die Teilnehmer bei einem Workshop ein Andenken an den Museumsbesuch herstellen.

    Gemeinsam erlebt Gruppe die Ausstellung zur deutschen Fußballgeschichte mit all ihren Höhepunkten: den Endspielball von 1954, das 74er WM-Trikot von Gerd Müller, den Elfmeterpunkt aus dem Olympiastadion in Rom von 1990, den Schuh von WM-Siegtorschütze Mario Götze und den WM-Pokal von 2014. Dazu erzählt das 3D-Kino mit magischen Momenten die gesamte WM-Geschichte, zwei professionelle Reporterkabinen laden zum Spielekommentieren ein und der originale Bus der deutschen Nationalmannschaft wartet darauf, entdeckt zu werden.

    Ma(h)lzeit (optional)

    Über Mittag ist am N11 Fan-Bistro für eine ausgewogene Verpflegung gesorgt. Begleitend gibt es ein buntes pädagogisches Programm.

    Kick it like Mesut (optional)

    Nach der Theorie und einem Imbiss folgt die Praxis. Das Kleinspielfeld auf dem Vorplatz erinnert an die legendären „Affenkäfige“, in denen schon Weltmeister Mesut Özil das Fußball-ABC erlernte. Mit einer Runde kicken endet der Ferientag im Deutschen Fußballmuseum.

    Die Teilnahme am Ferienprogramm (12. Juli-19. August) des Deutschen Fußballmuseums kostet 10 Euro pro Person exkl. Verpflegung. Die Buchung im Onlineshop erfolgt über das Schulklassenticket. Es beinhaltet den Museumseintritt, ein Entdeckerheft nach Wahl, den Workshop (optional), Spielzeit auf dem Kleinspielfeld (optional) sowie An- und Abreise mit dem ÖPNV (2. Klasse) im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR).

    Das Deutsche Fußballmuseum hat mit dem Dortmunder Hauptbahnhof einen zentralen Haltestellen-Anschluss. Für die Verpflegung über Mittag am N11 Fan-Bistro sind an der Tageskasse des Museums Essensgutscheine für 5 Euro pro Person zu beziehen.

    Interessierte können sich mit Fragen an gruppen@fussballmuseum.de wenden.
    Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fussballmuseum.de/museum/kinder/kinderferienprogramm

  2. Stadt DO Beitrags Autor

    Kostenlose Schwimmbadangebote

    Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können während der Sommerferien in städtischen Hallenbädern an einigen Terminen kostenlos schwimmen. Die Termine:

    – Westbad (Kortental 15, 44149 Dortmund) – freitags, 05.08., 12.08. und 19.08.2016 von 14 bis 18 Uhr

    – Südbad (Ruhrallee 30, 44139 Dortmund) – freitags, 15.07, 22.07. und 29.07.2016 von 14 bis 17 Uhr

    – Nordbad (Leopoldstr. 50-58, 44147 Dortmund) – mittwochs, 03.08, 10.08. und 17.08.2016 von 14 bis 19 Uhr

  3. Kokerei Hansa Beitrags Autor

    Kinderferienprogramm auf der Kokerei Hansa

    Um neue Welten zu entdecken, muss man nicht zwangsläufig in die weite Welt reisen. Interessantes und Aufregendes liegt oft fast vor der eigenen Tür. Junge Entdecker und Abenteurer sind jedenfalls angesprochen, wenn es unter der Leitung einer Biologin in die wilde Industrienatur auf der Kokerei Hansa geht. An sechs Terminen, immer freitags, sind Ferienkinder zwischen fünf und zwölf Jahren eingeladen, an diesen Naturführungen zu unterschiedlichen Themen teilzunehmen.

    Eine „Insektensafari“ startet am Freitag (15.7.) um 11 Uhr. Denn auf dem stillgelegten Areal der Kokerei geht es gar nicht so still zu. Es gibt jede Menge an fliegenden, krabbelnden, saugenden und knabbernden, schwimmenden Lebewesen zu entdecken. Zwischen Kräutern, Sträuchern und Gräsern wimmelt es nur so von Insekten, Tieren und Tierchen. Und so mancher besonderer „Einwanderer“ ist darunter, bei dem es sich lohnt, ihn einmal genauer unter die Becherlupe zu nehmen. Auch die Wasserbecken beherbergen ungeahnte Bewohner. Überall verbirgt sich interessantes Leben, wenn man erst einmal den Blick geschärft hat. Gut, dass die Expertin immer zur Stelle ist, um all die Fragen, die sich auftun, rund um die Natur auf Hansa zu beantworten.

    Termine im Überblick:

    15.07. Insektensafari
    22.07. Pflanzengeheimnisse
    29.07. Naturforscher auf der Industriebrache
    05.08. Hansa in und über Wasser
    12.08. Weltnatur auf Hansa – Einwanderer aus aller Welt
    19.08. Koks, Kräuter und Krabbeltiere

    Uhrzeit: jeweils 11 Uhr
    Preis: 5 Euro pro Person (inkl. Eintritt)
    Dauer: ca. 2 Stunden
    Um Anmeldung unter Telefon 0231 / 93 11 22 33 wird gebeten.
    Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

    Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde. Weitere Informationen unter Telefon 0231/ 93 11 22-33 oder http://www.industriedenkmal-stiftung.de

  4. Kulturrucksack Beitrags Autor

    Kostenlose Kulturrucksack-Angebote in den Sommerferien

    Wer zwischen 10 und 14 Jahre alt und in den Sommerferien zu Hause ist, hat Glück gehabt! Mit den kostenlosen Angeboten des Kulturrucksacks können Kinder und Jugendliche kreativ sein und Gleichaltrige treffen, rappen oder ausgewählte Kulturorte während einer Stadtrundfahrt entdecken. Der Kulturrucksack ist ein Landesprogramm, das 10- bis 14-Jährigen die kulturelle Vielfalt des Landes näherbringen will. Mehr dazu unter http://www.kulturrucksack-dortmund.de

    Rap Dich Keck!
    Termine: 11.07-15.07.16 jeweils von 14 – 17Uhr
    Im Kinder- und Teenstreff Keck lernen Kinder und Jugendliche die Musikrichtung Rap näher kennen.
    Ort: Kinder- und Teenstreff Keck, Stahlwerkstr. 27a, 44145 Dortmund
    Kontakt: Eva Westermann, Johannes Mertens, Tel.: 0231-2862639

    Kess rappt!
    Termine: 18./19./21./22.7. ab 14-19 Uhr
    Im Kinder- und Teenstreff KESS lernen Kinder und Jugendliche die Musikrichtung Rap näher kennen.
    Ort: Jugendfreizeitstätte KESS, Wenemarstr. 15, 44357 Dortmund
    Anmeldung: tyoung@stadtdo.de

    Stadtrundfahrt
    Termin: 19. Juli 2016, 11:00 bis 17:00 Uhr
    Kostenlose Stadtrundfahrt zu ausgewählten Kulturorten in Dortmund.
    An- und Abfahrt am Dortmunder U.
    Anmeldungen: shenning@stadtdo.de, Tel.: 0231-5025375

  5. Linke & Piraten Beitrags Autor

    Linke & Piraten fordern städtische Unterstützung für Kinder-Ferien-Party

    Es gibt wahrscheinlich kein Angebot, das bei den Dortmunder Kindern beliebter ist als die Kinder-Ferien-Party. Seit 46 Jahren gibt es sie in Dortmund. Und seit 46 Jahren nutzen und nutzten Zehntausende daheim gebliebene Kinder dieses Angebot. Umso bedauerlicher finden es die Linken & Piraten im Rathaus, dass die Finanzierung dieses kindgerechten und vor allem kostenlosen Angebots in diesem Jahr noch gar nicht gesichert ist.

    30.000 Euro der anfallenden Gesamt-Ausgaben von rund 68.000 Euro sind scheinbar noch nicht gedeckt. So zumindest äußerte sich der ausrichtende Verein Kinder-Ferien-Party e.V. in den Medien.
    „Die Stadt Dortmund muss für die fehlenden Gelder unbedingt eine Deckungszusage leisten“, fordert Torsten Behrendt, Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN im Rat.

    „Wir werden aus diesem Grund im Zusammenhang mit den nächsten Haushaltsberatungen den Antrag stellen, die Kinder-Ferien-Party dauerhaft zu sichern. Der fehlende Betrag, der aus Spenden und Bußgeldern nicht gedeckt werden kann, muss von der Stadt Dortmund übernommen werden – zu Gunsten aller Dortmunder Kinder, aber vor allem zu Gunsten der Kinder, die in finanzschwächeren Familien leben und sich deshalb keinen Urlaub leisten können.

    21.000 Kinder unter 15 Jahren, also fast jedes dritte Dortmunder Kind, lebt in einer Familie, die Hartz IV bezieht“, sagt Torsten Behrendt. In kaum einer anderen Stadt seien so viele Familien von Armut bedroht, so der Geschäftsführer weiter. Da sei es das Mindeste, dass gerade diesen Kindern eine attraktive Freizeit-Beschäftigung in den Ferien angeboten werde. Und dass das Angebot in der Helmut-Körnig-Halle mit rund 40 Spielangeboten und über 15 Sportmöglichkeiten sehr attraktiv sei, sei unbestritten.

    „Die Ratsmitglieder zucken mit keiner Wimper, wenn es darum geht, 2,7 Mio. Euro für den Kirchentag auszugeben, das Fußball-Museum zu subventionieren oder Unmengen von Geld in das Kultur-Angebot im U-Turm zu stecken. Wir sind der Meinung: Das kulturelle Angebot, das die Kinder-Ferien-Party für die Dortmunder Kinder bietet, ist mindestens genau so wichtig, wenn nicht gar wichtiger. Dieses Angebot für die Dortmunder Kinder verdient ebenfalls einen finanziellen Zuschuss. Wir fordern deshalb, den Verein Kinder-Ferien-Party e.V. nicht im Regen stehen zu lassen“, so Torsten Behrendt abschließend.

  6. Kokerei Hansa Beitrags Autor

    Kinder entdecken Pflanzen und ihre Geheimnisse

    Auf der Kokerei Hansa ruht schon seit Jahren die Arbeit. Dort, wo früher Koks hergestellt wurde, ist ein ganz besonderer Boden entstanden, der die Voraussetzung bildet für eine einzigartige Pflanzenwelt. Kinder haben am Freitag (22.7.) Gelegenheit, zusammen mit einer Biologin den Geheimnissen dieser Pflanzenwelt auf den Grund zu gehen.

    Allen Widrigkeiten zum Trotz, auf der Kokerei Hansa grünt und blüht es. Und wer genau hinschaut entdeckt Pflanzen, die er vorher vielleicht noch nie gesehen hat: Kanadische Goldrute, Sommerflieder aus China, Acker-Gauchheil, Norwegischer Fingerhut sind nur einige Beispiele. Die Ferienkinder entdecken, dass auf Hansa die Artenvielfalt der Welt zuhause ist. Zwischen den denkmalgeschützten Industrieanlagen und Gebäuden sind geheimnisvolle Pflanzen heimisch geworden. Manche von ihnen besitzen besondere Heilkräfte, einige sind sogar giftig oder sollen vor bösen Geistern schützen. Wieder andere kann man zum Musizieren nutzen. Beim Sammeln und Schnuppern lüften die kleinen Forscher zahlreiche Geheimnisse rund um die Pflanzenwelt auf Hansa.

    Kinderführung „Pflanzengeheimnisse“
    Freitag (22.7.) um 11 Uhr
    Geeignet für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren
    Dauer: ca. 2 Stunden
    Preis: 5 Euro pro Person inkl. Eintritt
    Um Anmeldung unter Telefon 0231 – 93 11 22 33 wird gebeten.
    Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.
    Treffpunkt: Infopunkt der Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde

    Die weiteren Termine im Überblick:
    29.07. Naturforscher auf der Industriebrache
    05.08. Hansa in und über Wasser
    12.08. Weltnatur auf Hansa – Einwanderer aus aller Welt
    19.08. Koks, Kräuter und Krabbeltiere

    Uhrzeit: jeweils 11 Uhr
    Preis: 5 Euro pro Person (inkl. Eintritt)
    Dauer: ca. 2 Stunden
    Um Anmeldung unter Telefon 0231 / 93 11 22 33 wird gebeten.
    Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

    Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde. Weitere Informationen unter Telefon 0231/ 93 11 22-33 oder http://www.industriedenkmal-stiftung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen