Nordstadtblogger

VHS-Programm im 2. Halbjahr: Book-Dating, Baby-Massage und Grubenfahrt bei der Volkshochschule Dortmund

v.l.n.r.: Ulrike Rüthing-Vollmer, Britta Bollermann, Esther Schütz, Bianka Baumhögger, Dr. Roderich Grimm , Frank Scheidemann Bild: Roland Gorecki / Dortmund Agentur

Stellten das Programm im Aplerbeck vor: Ulrike Rüthing-Vollmer, Britta Bollermann, Esther Schütz, Bianka Baumhögger, Dr. Roderich Grimm , Frank Scheideman. Foto: Roland Gorecki / Dortmund-Agentur

Mit einem Sommerfest am Haus Rodenberg startete die VHS Dortmund  voller Energie ins zweite Halbjahr. Das neue Programmheft präsentiert viele innovative Angebote, aktuelle Highlights und spannende Exkursionen. Die Online-Präsentation mit allen Angeboten startet heute unter www.vhs.dortmund.de. Das gedruckte Programm liegt u.a. aus in Apotheken, Cafés, Sparkassen, Volksbanken, Bäckereien, Bibliotheken, Bezirksverwaltungsstellen – und natürlich bei der VHS.

Die erfolgreiche Themenreihe „Schicht im Schacht“ geht weiter

Gute Nachrichten für alle Bergbaufans: Die bereits erfolgreich laufende Themenreihe „Schicht im Schacht“ zum Endes der Steinkohleförderung läuft weiter. Verschiedene Aspekte des Kohleabbaus im Ruhrgebiet werden in Exkursionen und Vorträgen thematisiert.

Die VHS bietet eine Exkursion ins Bergbaumuseum Dortmund an. Foto: Herbert/Pixabay/VHS

Die VHS bietet eine Exkursion ins Bergbaumuseum Dortmund an. Foto: Herbert/Pixabay/VHS

Den Auftakt bilden Grubenfahrt und Hauerschicht auf der Zeche Nachtigall (14.9.) – ein authentisches Angebot am Wittener Bergwerksstandort, das die Tradition der Besuchergrubenfahrten fortführt. Interessierte müssen sich bei der Anmeldung sputen, da die Nachfrage erfahrungsgemäß hoch ist.

Um die neue Nutzung der Zeche Westfalen 1/2 in Ahlen geht es am 15. September. Die Zeche war über fast 100 Jahre Motor der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt und größter Arbeitgeber mit bis zu 5.500 Beschäftigten. Die Stilllegung im Jahre 2000 stellte Ahlen vor große Herausforderungen. Heute werden viele Gebäude am Standort neu genutzt. Ein Rundgang führt durch historische Gebäude wie Lohnhalle, Waschkaue und Fördermaschinenhaus.

Am 18. Dezember können Interessierte eine Nachtführung unter Tage im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum erleben. Das Museum wird derzeit saniert und zu einer zentralen Gedächtniseinrichtung des deutschen Steinkohlenbergbaus umgestaltet.

Eine besondere Attraktion ist das Anschauungsbergwerk, das 1937 in einer Tiefe von rund 20 Metern unter dem Museum eingerichtet wurde und während des Umbaus weiterhin begehbar ist. Ausgestattet mit Helm und Grubenlampe, geht es ins Anschauungsbergwerk und in die ansonsten unzugänglichen Stollen sowie zum neuen Seilfahrtsimulator.

Aktuelle Themen am Puls der Zeit: „Qualität und Glaubwürdigkeit der Medien im digitalen Zeitalter“

Das Internet und die sozialen Medien haben unsere Gesellschaft, unsere Arbeitswelt und auch die traditionellen Medien verändert. Grund genug für den Programmbereich Politik, sich mit der „Qualität und Glaubwürdigkeit der Medien im digitalen Zeitalter zu beschäftigen. Dazu hält Rainer Assion, ehemaliger stellv. Programmchef von WDR 2, einen Vortrag (8. Oktober).

Im Internet, aber auch im Freundes- und Familienkreis oder auf der Arbeit werden Stammtischparolen z.B. gegen Ausländer, Frauen, Moslems, Juden oder Menschen mit Behinderung meist unbestraft verbreitet. Der Workshop „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ am 13. Oktober im Creativzentrum in Dorstfeld hilft dabei, sie zu identifizieren.

Die TeilnehmerInnen trainieren ihre Argumente und Haltungen und üben anhand von Rollenspielen ihre Fähigkeit, fiese Sprüche mit Humor und Schlagfertigkeit zu kontern.

Kunst und Kultur zwischen „Game of Thrones“, Altägypten und Karl Marx

Der Dortmunder Hauptbahnhof steht im Zentrum historischer und aktueller Betrachtungen.

Der Dortmunder Hauptbahnhof steht im Zentrum historischer und aktueller Betrachtungen.

Eine Vielzahl von Kursen, Vorträgen und Matineen behandeln Themen der Vergangenheit, die auch heute noch aktuell erscheinen. So stellt der Ägyptologe Rouven Müller die Frage nach dem „Ich“ im Verständnis der Altägypter, der Historiker Malte Pattberg erinnert an den Vietnamkrieg, stellt die Geschichte des Friedensnobelpreises vor, fragt nach Realität und Fiktion in „Game of Thrones“ und sucht eine Erklärung zum „Brexit“.

2018 jähren/jährten sich das Ende des Ersten Weltkriegs, die Einführung der D-Mark und der 200. Geburtstag von Karl Marx. Diese Ereignisse werden in Vorträgen thematisiert und zur Diskussion gestellt.

Die lokale Geschichte kommt ebenfalls nicht zu kurz. Mengede steht im Fokus der Betrachtung. Hier sind es besonders die Veränderungen, verursacht durch die Industrialisierung, die sich im Laufe der letzten hundert Jahre im Stadtbild niedergeschlagen haben und die in einem Vortrag mit anschließendem Rundgang vorgestellt werden.

In der Reihe „Schienengeschichte“ wird Vergangenheit und Zukunft des Dortmunder Hauptbahnhofs in einem Vortrag und anschließender Besichtigung thematisiert.

Philosophie thematisiert „Ursprünge und Verfall politischer Ordnung“ und „political correctness“

Auch im Bereich Philosophie geht es um aktuelle Fragen: Islam und Aufklärung, die Marx‘schen Theorien, Franzis Fukuyamas „Ursprünge und Verfall politischer Ordnung“ und „political correctness“ sind nur einige der Schlagworte. In der Reihe „Bedeutende Philosophen“ geht es im Wintersemester in 12 Vorträgen um das Werk Martin Heideggers.

Auch auf dem Münsterstraßenfest warb die Volkshochschule für das neue Programm. Foto: Gerd Wüsthoff

Auch auf dem Münsterstraßenfest warb die VHS fürs neue Programm. Foto: Gerd Wüsthoff

Die Kunstgeschichte konzentriert sich im nächsten Semester auf die Gotik. Anlässlich der großen Gotik-Ausstellung in Paderborn werden Kurse, Vorträge und Exkursionen rund um dieses Zeitalter angeboten.

Zwei Kooperationen bilden dazu einen Gegenpol: Mit „big beautiful buildings – Als die Zukunft gebaut wurde“ bietet die VHS eine Vortragsreihe zur Nachkriegsarchitektur in Deutschland, insbesondere in Dortmund. Die zweite Kooperation wurde mit dem HMKV (Hartware MedienKunstVerein im Dortmunder U) geschlossen. So können VHS-Teilnehmerinnen und Teilnehmer exklusiv an einer Kuratorenführung und einer After Work-Führung zur Ausstellung „Computer Grrrls“ teilnehmen.

Neben vielen Tagesfahrten bietet die VHS im Winter 2018 eine Studienreise anlässlich der Berliner Barocktage mit dem Besuch der Oper „Hippolyte et Aricíe“ von Jean-Philippe Rameau in der Staatsoper unter den Linden an. Vor der Aufführung gibt es die Möglichkeit, an einer Backstage-Führung teilzunehmen. Eine Besichtigung verschiedener Berliner Galerien und des Alten Museums runden das Programm ab.

Umfangreiches Sprachenangebot mit knapp 470 Veranstaltungen in 23 verschiedenen Sprachen

Einer der umfangreichsten Programmbereiche ist das Sprachenangebot mit knapp 470 Veranstaltungen und mehr als 9.600 Unterrichtsstunden in 23 verschiedenen Sprachen. Dabei bietet die VHS auf Wunsch vieler Teilnehmer verschiedene Veranstaltungsformen von Vormittags- und Abendkursen über Samstagsclubs, Wochenendseminare und Intensivkurse.

Für Unentschlossene gibt es verschiedene Beratungsangebote: In den Sommerferien findet eine Sprachenberatung donnerstags, 15 bis 17 Uhr, in der Hansastr. 2-4 statt. Interessierte vereinbaren bitte unter der Telefonnummer (0231) 50-2 47 29 einen persönlichen Beratungstermin. Erste Infos zu den Sprachangeboten und Einstufungstests gibt es auch online: www.vhs.dortmund.de.

Wer im Urlaub nicht „sprachlos“ sein und kurz vor der Reise seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte, für den/die empfiehlt sich einer der Intensivkurse, die ab dem 2. Juli starten. Wer die Sprachkenntnisse auch im Berufsleben benötigt, kann für diese Intensivwochen Bildungsurlaub beantragen, da sie auch den Erfordernissen des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes (AWbG) entsprechen.

Literatur: Schreibwerkstätten und Speed-Dating für Buchfans

Die VHS Dortmund bietet zahlreiche Angebote rund um Literatur und das Lesen an. Foto: Dariusz Sankowski/ pixabay/VHS

Die VHS bietet zahlreiche Angebote rund Literatur und Lesen an. Foto: Dariusz Sankowski/ pixabay/ VHS

Sehr beliebt sind die Schreibwerkstätten der VHS. Mit dem Dortmunder Musiker und Autor Grobilyn Marlowe haben Interessierte im neuen Workshop „Schreib deinen eigenen Song und nimm ihn auf!“ die Möglichkeit, ein eigenes Lied zu komponieren. Der Song wird mit einem mobilen I-Pad-Studio aufgenommen und kann als MP3-Datei mit nach Hause genommen werden.

Auch wenn das Speed-Dating seinen Ursprung in der Beziehungsanbahnung hat, ist diese schnelle Art des Kennenlernens auch in anderen Bereichen beliebt. Unter dem Motto „Buchfans lernen sich kennen!“ lädt die VHS im November zum Book-Dating ein. Im Mittelpunkt stehen die mitgebrachten Lieblingsbücher, die man seinem Gegenüber schmackhaft machen will. Dafür hat man fünf Minuten Zeit, ehe der Gong ertönt und man einen Sitzplatz weiter rutschen muss. In kürzester Zeit erhält man so jede Menge Buchtipps aus erster Hand.

Entspannung erleben von A bis Z bei der Volkshochschule Dortmund

Neben den klassischen Verfahren wie dem Autogenen Training, der Progressiven Muskelentspannung und der Meditation gibt es viele weitere und neue Angebote zur Stressbewältigung bei der VHS. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmenden verschiedene Arten der Entspannung kennenlernen können.

So kann jede/r am eigenen Körper erfahren, welche Entspannungsart oder -übung eine besondere Wohltat bietet. Zudem sind Rückenmassage, Thai Yoga-Massage, Partnermassage oder Massage für Schwangere und eine Babymassage im Angebot.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen