Unterstützung für die Bibliothek im Wichern-Wohnungslosenzentrum

Spendenaktion im Buchhandel für Obdachlose: „Ein Buch für mich, ein Buch für dich“

Christiane Schaefer-Winkelmann kuratiert die Bibliothek im neuen Wichern-Wohnungslosenzentrum mit Unterstützung von fünf engagierten Buchhandlungen und ihrer Kundschaft aus dem Stadtgebiet.
Christiane Schaefer-Winkelmann kuratiert die Bibliothek im neuen Wichern-Wohnungslosenzentrum mit Unterstützung von fünf engagierten Buchhandlungen und ihrer Kundschaft aus dem Dortmunder Stadtgebiet. Foto: Diakonie

Fünf beliebte Dortmunder Buchhandlungen unterstützen die Bibliothek im neuen Wichern-Wohnungslosenzentrum und werben in ihren Geschäften für eine Spendenaktion, um die noch leeren Regale mit neuer Literatur zu füllen. „Ein Buch für mich, ein Buch für dich“ heißt die Kampagne, mit der die Diakonie in der Vorweihnachtszeit um Bücherspenden in den Geschäften bittet: Kundinnen und Kunden haben seit Anfang November die Möglichkeit, direkt beim Bücherkauf ein zweites Buch ihrer Wahl für die Bibliothek im Wohnzimmer für wohnungslose Menschen zu kaufen und zu spenden.

Fünf Buchhandlungen in verschiedenen Stadtteilen beteiligen sich

Foto: Diakonie

„Weihnachten ist das Fest der Geschenke und jedes fünfte Geschenk in Deutschland ist ein Buch. Für wohnungslose Menschen ist das Buch ein großes Geschenk, eine Atempause vom Leben auf der Straße“, erklärt Christiane Schaefer-Winkelmann, die Kuratorin der Wichern-Bibliothek.

Die Buchhändler:innen haben Freude daran, selbst Vorschläge für Bücher, die gespendet werden können, zu machen. Ideen und Impulse gibt es auch von den künftigen Nutzer*innen. Auf ihrer Liste stehen neben der Bibel und Rätselheften auch spannende Thriller und zahlreiche Biografien.

An der Aktion beteiligen sich die Buchhandlung am Amtshaus in Mengede, die Buchhandlung Seitenreich in Huckarde, Litfass Bücher & Medien in der nördlichen Innenstadt, Schweitzer Fachinformationen im Kaiserstraßenviertel sowie in Hörde „transfer. bücher und medien“.

Ein großes Bücherregal als Herzstück des Wohnzimmers

„Das Wichern-Wohnungslosenzentrum wird in Dortmund für eine nachhaltige Hilfe für die Ärmsten in unserer Stadt stehen. Natürlich steht dabei die Begleitung zurück in ein möglichst selbstständiges Leben in Gesundheit und Sicherheit im Vordergrund. Aber der komfortable Aufenthalt mit der Bibliothek ist eben auch ein wichtiger Baustein dafür. Hier wollen wir den Betroffenen Zeit geben für sich selbst, und dann auf Wunsch mit ihnen ins Gespräch kommen und mögliche Hilfen einleiten“, setzen die Diakonie-Geschäftsführer Uta Schütte-Haermeyer und Pfarrer Niels Back die Aktion in den Gesamtkontext der Wohnungslosenhilfe.

Foto: Diakonie

Sie betonen: „Die Schnittstelle, an der ein bloßer Aufenthaltsraum zu einem Einstieg ins Hilfesystem wird, ist die, die wir hier stark vereinfachen wollen, gepaart mit dem größtmöglichen Komfort für die Menschen, die hereinkommen, um sich hier aufzuhalten.“

Christiane Schaefer-Winkelmann ergänzt: „Ein großes Bücherregal soll das Herzstück dieses Wohnzimmers werden und ich kümmere mich darum, dass esmit neuen Büchern gefüllt wird. Deswegen bin ich den Buchhandlungen, die uns unterstützen sehr dankbar – und natürlich den Kundinnen und Kunden, die dort ihre Einkäufe machen und ab sofort dabei auch an uns denken.“

Wohnungslosenhilfe wird im Wichernhaus gebündelt

Im Januar 2023 öffnet das neue Zentrum erstmals für Nutzer:innen: Das Wichernhaus wird, neben dem zwanglosen Aufenthalt zu zuverlässigen Zeiten, moderne und freizügige Kochgelegenheiten, Wasch- und Duschmöglichkeiten in einem Waschcafé, Ruheräume, medizinische Untersuchungsräume sowie die Wichern-Suppenküche bieten, dessen ehrenamtliches Team bereits seit vielen Jahren einmal in der Woche an diesem Ort Mittagessen ausgibt.

Foto: Diakonie

Die Zentrale Beratungsstelle für wohnungslose Menschen (ZBS) arbeitet seit über 40 Jahren in der Rolandstraße 10 und zieht zur Eröffnung ebenfalls in die Stollenstraße 36.

Neben dem 20-köpfigen Team an Fach- und Unterstützungskräften, ziehen auch die momentan über 700 Erreichbarkeitsadressen für Menschen ohne eigenen Wohnsitz in die Stollenstraße um.

In modernen Beratungsbüros, direkt neben dem Wohnzimmer, erhalten Besucher*innen Hilfe und Begleitung bei der (Wieder-) Erlangung von Grundsicherung, Krankenversicherung sowie der Suche nach einer Wohnmöglichkeit.

Die beteiligten Dortmunder Buchhandlungen:

  • Buchhandlung am Amtshaus, Am Amtshaus 8, 44359 Dortmund-Mengede
  • transfer. bücher und medien., An der Schlanken Mathilde 3, 44263 Dortmund-Hörde
  • Buchhandlung Seitenreich, Huckarder Str. 352, 44369 Dortmund-Huckarde
  • Litfass Bücher & Medien, Münsterstraße 107, 44145 Dortmund-Nordstadt
  • Schweitzer Fachinformationen, Kaiserstraße 25, 44135 Dortmund
Pfarrer Niels Bac, Timo Stascheit (Leiter Ambulante Wohnungslosenhilfe), Uta Schütte-Haermeyer und Architekt Andreas Hanke. Foto: Thomas Engel für Nordstadtblogger.de
Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Wichernhaus wird zum Wohnungslosenzentrum: Ein Wohnzimmer für Menschen, die keins haben

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Norbert Koch

    wie wäre es mit einem Hinweis an Nicht-Buchhändler, wie die Aktion unterstützt werden kann: Adresse wo und Zeitpunkt ab dem Normalos Bücher spenden können

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen