Nordstadtblogger

Am Sonntag gibt es ein Dortmunder Jugendevent mit Musik, Comedy und Theater: „Wir fordern den Plural für Heimat!“

Die Musiker von „Max im Parkhaus“ werden auftreten.

Die Musiker von „Max im Parkhaus“ werden am Sonntag auftreten. Fotos: Veranstalter

Was haben der Comedian „PU“, die Musiker von „Max im Parkhaus“ und das Improtheater „Trau´Ma“ gemeinsam? Sie alle unterstützen das Jugendevent unter dem Motto „Wir fordern den Plural für Heimat!“ Dieses Event findet am 31. Januar im Rahmenprogramm der Ausstellung „Onkel Hasan und die Generation der Enkel“ statt.

Auftakt am Dortmunder U – Veranstaltung im „Haus der Vielfalt“

Gemeinsam haben jugendliche „Botschafter*innen der Erinnerung“ diese Veranstaltung mit Jugendlichen aus dem Ausstellungsteam und aus dem „Haus der Vielfalt“ auf die Beine gestellt.

Die jungen Besucher*innen erwartet ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Den Auftakt bildet um 13.30 Uhr ein bunter und lebendiger Demonstrationszug vom Dortmunder U durch den Westen bis zum Haus der Vielfalt. Dort erwartet die Gäste ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

Der Comedian PU überrascht mit seiner Sichtweise auf alle Facetten des Lebens und seine Beobachtungsgabe für aktuelle Themen. Max im Parkhaus bieten Deutsch-Pop mit trittfesten Texten. Das Improtheater Trau´Ma verwandelt die Stichworte des Publikums in große Gefühle und tabulosen Klartext.

„Wir wollen die Gäste anregen, über Heimat nachzudenken“

Der Comedian „PU“ wird am Sonntag ebenfalls auftreten.

Der Comedian „PU“ wird am Sonntag ebenfalls im „Haus der Vielfalt“ auftreten.

„Wir freuen uns auf Musik, Comedy und Theater, haben aber noch viel mehr zu bieten,“ erläutert Gina. Gemeinsam mit Jessikha, Kersey und Nico wird die Schülerin die Veranstaltung moderieren. „Wir wollen die Gäste anregen, über Heimat nachzudenken“, fährt sie fort.

„Für uns ist Heimat etwas schönes, buntes und lebendiges, dass wir gemeinsam mit anderen gestalten und bewahren wollen“ ergänzt Jessikha. Deshalb bereichern Jugendgruppen aus dem „Haus der Vielfalt“ das Programm mit ihren kulturellen Darbietungen und Informationsständen.

Gemeinsam haben die Jugendlichen Transparente für den Nachmittag gestaltet. „Wir fordern den Plural von Heimat“ oder „Meine Heimat? Deine Heimat? Unsere Heimaten!“ lautet die Botschaft der jungen Leute. Sie wollen an diesem Tag zeigen, was sie antreibt und wofür sie sich engagieren.

Kurzfilm „Chancengleichheit – Nur ein Traum?“ wird gezeigt

In Interviews berichten die jungen Leute über die Ausstellung, das Haus der Vielfalt und das Engagement der Botschafter*innen der Erinnerung. Besonderes Highlight wird der Kurzfilm „Chancengleichheit – Nur ein Traum?“,  der in einer Kooperation von Jugendring, dobeq und GrünBau entstanden ist. Unterstützt werden sie vom Filmemacher Cem Arslan, der die Entstehung des Films als Regisseur begleitet hat.

Die Veranstalter*innen freuen sich über zahlreiche jugendliche Gäste. Los  geht es am 31. Januar um 13.30 Uhr am U-Turm. Wer etwas später kommt hat die Möglichkeit um 15:00 Uhr am Haus der Vielfalt, Beuthstr. 27, dazu zu kommen. Aktuelle Informationen und weitere Details gibt es unter www.facebook.com/events/1123515414355465/.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen