Nordstadtblogger

Orgelkonzerte und Halleluyeah-Festival in Pauluskirche

Konzert mit Ritalin Ray im Salon Fink am Nordmarkt

Ritalin Ray – hier bei einem Auftritt im Salon Fink – spielen beim Halleluyeah-Festival. Foto: Klaus Hartmann

Mit zwei Konzerten macht das Orgelfestival Ruhr Station in Dortmund. Zwei der insgesamt zwölf NRW-weiten Musikabende finden in der Pauluskirche an der Schützenstraße statt.

Zwei Konzerte in der Pauluskirche im Rahmen des nrw-weiten Orgelfestivals Ruhr

Am Sonntag, 26. Juli, um 18 Uhr spielt die junge rumänische Organistin Luisa Rapa (geb. 1992) Werke von Mozart, Bach, Mendelssohn-Bartholde, Sturm, Kagel und Frescobaldi.

Die rumänische Organistin Luisa Rapa und der Kantor der Reinoldi-Kirche, Dortmund, Klaus Eldert Müller, spielen an der Rieger-Orgel in der Pauluskirche.

Die rumänische Organistin Luisa Rapa und der Kantor der Reinoldi-Kirche, Dortmund, Klaus Eldert Müller, spielen an der Rieger-Orgel in der Pauluskirche.

Am Sonntag, 16. August, um 18 Uhr spielt der Kantor der Reinoldi-Kirche Dortmund, Klaus Eldert Müller (geb. 1966) an der Rieger-Orgel in der Pauluskirche Werke von Buxtehude, Alain Messiaen, Rheinberger und eigene Stücke. Einlass bei allen Konzerten ist um 17.30 Uhr. Karten kosten jeweils 10 Euro. Sie gibt es nur an der Abendkasse. Schüler und Studenten haben freien Eintritt.

Rieger-Orgel drittes Instrument in der Kirche

Die Pauluskirche wurde 1894 erbaut. Die jetzt vorhandene Rieger-Orgel ist, nach Orgeln von Walcker und Kemper, die dritte Orgel in der Nordstadt-Kirche. Anlässlich der 100-Jahr-Feier der Pauluskirche wurde das Gebäude renoviert und in diesem Zusammenhang auch die Entscheidung für einen Orgelneubau getroffen. Die Position der Orgel hinter dem Altar bringt gerade im Zusammenspiel mit anderen Instrumentalisten und ganzen Orchestern etliche Vorteile mit sich.

Im Sommerprogramm von pauluskircheundkultur wird darüber hinaus am Dienstag, 18. August, um 19 Uhr zum nächsten philosophischen Abend eingeladen. Willkommen sind Gläubige und Ungläubige, Gnostiker und Agnostiker, Humanisten und Atheisten, Zweifler und Skeptiker, Menschen unterschiedlicher Weltanschauungen zu Gesprächen über Sinnfragen des Lebens und gesellschaftlichen Themen.

Beim Hafenspaziergang Indie-Pop-Festival mit acht Bands

Raimund Gitsel ist das Herz von „Gee And The Plastic Strings“. Foto: Alex van Heuvel
Raimund Gitsel ist das Herz von „Gee And The Plastic Strings“. Foto: Alex van Heuvel

Beim Dortmunder Hafenspaziergang am Samstag, 22. August, von 14 Uhr bis Mitternacht wird in der Pauluskirche das Festival Halleluyeah geboten. Ein Indie-Rock-Festival. Acht Bands aus Dortmund spielen vorm Altar der Kirche, draußen im Kirchgarten legen DJ’s auf. Das Festival Halleluyeah findet zum fünften Mal statt. Mit dabei Gee an the Plastic Springs, Kapitän der Liebe, Die Glänzende Tragik, Rasender Stillstand, Clox, Alaska, Ritalin Ray und The Rivale Bid. Der Eintritt ist frei.

Mit Klängen für die Seele am Montag, 31. August, ab 20 Uhr endet das Sommerprogramm in der Pauluskirche. Besondere Klänge erfüllen den Kirchenraum in besonderer Weise. Musiker präsentieren eine Stunde Livemusik zum Entspannen. Mit dabei Gerd Neumann (Sitar, u.a.), Günter H. Müller (Didgeridoo, Bambusflöte, Shakuhachi-Flöte, Fujara u.a.), Nam Sook Kim Bücker (Kajagum, traditionelle koreanische Zither), Jürgen Klein (Gong, Klangschalen, Fuajara, Flöten u.a.), Santhosh (Gitarre, Gesang), Leonie Mayer (Violine, Gesang), Sandra Laker (Flöten) sowie anderen. Der Eintritt ist frei.

Das aktuelle Video von Ritalin Ray gibt es hier:

(wenn es sich nicht darstellt, beim Browser auf Aktualisieren drücken)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen