Nordstadtblogger

Neue Suchmaschine zur Literaturrecherche gestartet: „DigiBib plus“ startet an der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund

Ob, wie hier, in der Bibliothek oder von zuhause aus: „DigiBib plus“ ist ab jetzt überall erreichbar.

Von Gerd Wüsthoff

NutzerInnen der Stadt- und Landesbibliothek in Dortmund haben es in Zukunft noch leichter, Literatur zu recherchieren. Die städtische Bibliothek hat die neue Suchmaschine „DigiBib plus“, welche alle Informationen auf einen Streich liefert, gestartet. Ob Bücher oder E-Books, elektronische Zeitschriften oder Informationen aus verschiedensten Datenbanken. SchülerInnen, Studierende oder WissenschaftlerInnen erhalten alle verfügbaren Medien mit nur einer Suchfunktion, auch mit dem Online Zugang von zu Hause aus.

Dortmunder Stadt- und Landesbibliothek mit deutschlandweit einmaligem Angebot

Jörg Stüdemann und Dr. Johannes Borbach-Jaene, Direktor der Stadt- und Landesbibliothek, starteten die „DigiBib plus“.

Jörg Stüdemann und Dr. Johannes Borbach-Jaene, starteten die „DigiBib plus“. Fotos: Leopold Achilles

Das neue Angebot ist an einer Großstadtbibliothek deutschlandweit einmalig und wurde in seiner Pilotphase vom Kultur- und Wissenschaftsministerium NRW gefördert. Kulturdezernent und Stadtdirektor Jörg Stüdemann gab zusammen mit Dr. Johannes Borbach-Jaene, Direktor der Stadt- und Landesbibliothek, den offiziellen Startschuss für die „DigiBib plus“. Der Startknopf weckte Erinnerungen an den Start des Farb-Fernsehens durch Willy Brandt und wurde entsprechend launig von Stüdemann kommentiert.

Anschließend bestand  Gelegenheit, das neue Such-System kennenzulernen und mit AnwenderInnen ins Gespräch zu kommen: Angehende Radiologie-Assistenten der Schule für Gesundheitsberufe am Klinikum Dortmund sind vor Ort, um für ihre Arbeiten zu recherchieren. Bei den TeilnehmerInnen war eine allgemeine Begeisterung zu spüren und zu hören.

Zum Hintergrund: „DigiBib plus“ Alles auf einen Streich – mit der DigiBib Plus haben die Kunden der Stadt- und Landesbibliothek einen schnellen Zugriff auf Bücher, E-Books, Elektronische Zeitschriften, Datenbanken und viele andere geprüfte Dokumente. Damit stellt die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund als erste deutsche Großstadtbibliothek ihren Kunden eine solche Suchmaschine zur Verfügung.

Neueste Suchmaschinentechnologie steht hinter „DigiBib plus“

„DigiBib plus“ startet an der Stadt- und Landesbibliothek Do

„DigiBib plus“ an der Stadt- und Landesbibliothek.

Durch den Einsatz einer Suchmaschinentechnik der neuesten Generation bietet die Bibliothek neben den Katalogeinträgen passende Ergebnisse zum gewünschten Thema. Wie bei einer Internetsuchmaschine können hier sehr schnell Inhalte aufgerufen und heruntergeladen werden – mit  dem Unterschied, dass es sich um geprüfte und lizenzierte Inhalte handelt.

So sehr Wikipedia auch gelobt wird, es handelt sich dabei weder um zitierfähige Quellen, noch ist der Inhalt verläßlich, denn jeder kann dort seinen Artikel und seine Ansicht platzieren. Egal ob sie richtig, geprüft oder einer Prüfung standhält.

Um wissenschaftliche Artikel, E-Books oder andere lizensierte Angebote herunterladen zu können, müssen sich die Bibliothekskunden vorher nur mit ihrer Bibliotheksausweisnummer und persönlichem PIN einloggen. „Das Angebot ist ideal für Schülerinnen und Schüler, Studierende und lebenslang Lernende“, erklärt Stüdemann.

Da „DigiBib plus“ zunächst bislang „nur“ bundesweit sucht, müssen internationalisierte Suchanfragen weiter über den Info-Desk laufen. Aber auch hier ist mit „DigiBib plus“ langfristig noch in diesem Jahr Abhilfe in der „Pipeline“.

Hintergrund:

  • Seit dem Jahr 2001 bietet die Stadt- und Landesbibliothek die Digitale Bibliothek als Suchwerkzeug an. Diese war aber mit zahlreichen Reitern und Klickfeldern verwirrend und unübersichtlich.
  • Neben den klassischen Suchmöglichkeiten in deutschen Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken bietet „DigiBib plus“ auch die Fernleihe von Literatur direkt online durch die Kunden.
  • Abgeholt werden muss natürlich immer noch in der Stadt- und Landesbibliothek am Max-von-der-Grün-Platz.Anleitungen zur „DigiBib plus“ gibt es im Youtube-Kanal der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund sowie unter www.bibliothek.dortmund.de.
„DigiBib plus“ online gesucht - ganz ohne Bücher geht es nicht

„DigiBib plus“ online gesucht – ganz ohne Bücher geht es nicht.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen