Ein inspirierender Gang durch einen etwas anderen Supermarkt

Neu in der DASA in Dortmund: „Foodprints“ – Eine interaktive Ausstellung über Ernährung

Was ist drin in unserem Essen? Die Ausstellung „Foodprints“ gibt überraschende Antworten.
Was ist drin in unserem Essen? Die Ausstellung „Foodprints“ gibt überraschende Antworten. Foto: DASA/Caroline Seidel

Wie sich unsere Teller füllen und wer und was dahintersteckt, zeigt die DASA in einer neuen interaktiven Ausstellung ab dem  29. Oktober 2022. Mit „Foodprints“ holt sie eine Produktion vom Technischen Museum in Wien nach Dortmund, die an einen inspirierenden Gang durch einen etwas anderen Supermarkt angelehnt ist.

Vielgestaltige Reise durch Geschichte und Zukunft von Technik und Ernährung

Schwerpunkt der rund 800 Quadratmeter großen Schau ist die Frage, wie Nahrungsmittelproduktion und Ökobilanz zusammenhängen, welche Ressourcen mit dem Essen verbunden sind und welche Zutaten unserem Ernährungssystem künftig besser schmecken.

Sind Insekten die Nahrung der Zukunft? Foto: Technisches Museum Wien

„Foodprints“ lädt daher auf eine vielgestaltige Reise durch die Geschichte und Zukunft von Technik und Ernährung ein. Mit Kostproben, multimedialen Installationen und einer anregenden Portion Essgeschichte entdecken die DASA-Gäste, was alles hinter den Mahlzeiten steckt – nicht zuletzt an Arbeitsprozessen.

Herzstück der Ausstellung ist das tasteLAB. In diesem interaktiven Vermittlungsbereich finden Live-Demonstrationen in der Vorführ-Küche statt. Hier serviert die DASA täglich ein paar Verkostungen, etwa von ungewohnten Geschmacksherausforderungen wie Schokolade mit Insekten. Snacken können die Besucher:innen zudem Infohäppchen und klimasmarte Rezeptideen zum Mitnehmen und Nachkochen.

Blick über den Tellerrand und Anregung zum Nachdenken über die Essenswelt

Was schmeckt Klein und Groß - und der Erde gleichermaßen? Mehr dazu in der Ausstellung „Foodprints“.
Was schmeckt Klein und Groß – und der Erde gleichermaßen? Mehr dazu in der Ausstellung „Foodprints“. Foto: Technisches Museum Wien

Die Ausstellung lädt zum Blick über den Tellerrand ein und möchte zum Nachdenken über die Essenswelt von heute und morgen anregen. Denn auf unsere Teller kommen schließlich nicht nur Kalorien, sondern auch eine gehörige Portion Entscheidungen.

Daher startet der Rundgang mit einer ganz besonderen Einkaufsliste: Was gibt’s heute zum Essen? Was ist da drin und ist das gesund? Woher kommt es und wie kommt es zu mir? Und ist das überhaupt noch gut? Mit diesen Fragen im Gepäck geht es der täglichen Ernährung auf die Spur.

Ein Supermarkt voller Entscheidungen: Die Ausstellung „Foodprints“ führt in eine ganz besondere Welt der Waren . Foto: DASA/Caroline Seidel

Dabei erfahren die Ausstellungsbesucher:innen, wer noch so mit am Tisch sitzt, wer Einfluss hat und was wir alle buchstäblich in der Hand – und im Bauch – haben.

Zusätzlich zeigt „Foodprints“, welchen Fußabdruck unsere Ernährung hinterlässt: Also, welche Auswirkungen die von uns getroffene Wahl auf die Umwelt und das Klima, auf den eigenen Körper und auf andere hat.

„Foodprints“ ist eine Ausstellung des Technischen Museums Wien in Kooperation mit dem Parque de las Ciencias in Granada und der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund. Ziel ist, internationalen Austausch und nachhaltige Museumspraxis zu fördern, während die Themen Nachhaltigkeit und Innovation inhaltlich im Mittelpunkt stehen.

Das Programm zur Ausstellung als PDF zum Download: DASA-Foodprints-Programm

Mehr Informationen zur Ausstellung:

  • DASA Arbeitswelt Ausstellung, Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund
  • Laufzeit: 29. Oktober 2022 bis 27. August 2023
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Der Eintritt ist bis 31. Dezember 2022 frei
  • www.dasa-dortmund.de
Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Kochkurs in der DASA: Sind Mehlwürmer lecker? (PM)

    Wer seinen Speiseplan um etwas Neues erweitern möchte, ist beim Mehlwurm-Kochkurs in der DASA Arbeitswelt Ausstellung am Dienstag, 8. November, 17 Uhr genau richtig. Mira Iordanova von der Broodwormfarm in Dortmund zeigt, wie man hochwertiges tierisches Eiweiß schmackhaft zubereiten kann.

    Für die meisten ist die Vorstellung, Insekten zu verzehren, eher schauderhaft. Dabei gehören sie für ein Viertel der Weltbevölkerung zum Essensalltag und können einen Beitrag zu nachhaltiger und gesunder Ernährung leisten. Als zusätzliche Protein-Quelle erschließen sie für uns eher ungewohnte Nahrungswelten. Die Teilnehmenden erfahren daher mehr über die Zucht und die Vorteile des Fleischersatzes. Ein leckeres Gericht entsteht außerdem.

    Die Veranstaltung findet im sogenannten “tasteLAB” in der DASA statt. Das ist der Mitmachbereich in der neuen Ausstellung “FOODPRINTS” zum Thema Ernährung. Der Kochkurs dauert zwei Stunden und kostet 15 EUR. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der E-Mail besucherdienst-dasa@baua.bund.de.

    Die Ausstellung “FOODPRINTS” steht noch bis zum 27. August 2023 und stammt aus dem Technischen Museum in Wien. Wer möchte, kann sie vor dem Kurs kostenfrei besichtigen.

  2. Weihnachtsferienprogramm zur Ausstellung FOODPRINTS (PM)

    Täglich ab dem 26. Dezember bis 8. Januar von 11 bis 17 Uhr

    Die Ausstellung “FOODPRINTS” lädt in einen ganz besonderen Supermarkt ein. Kinder können daher in den Weihnachtsferien verschiedene Kreativtechniken ausprobieren und sich dem Thema “Essen” auf unterschiedliche Weise nähern. Es gibt eine Station zum Anpflanzen von Kresse oder ein Memory-Spiel zur Frage, warum wir Essen wegwerfen. Wer mag baut einen Lebensmittelbaum oder bedruckt Stofftaschen mit Kartoffelstempel.
    Es ist keine Anmeldung nötig.

    Care Day – Ein Tag für die Sorge-Arbeit
    4. Dezember, 10-18 Uhr

    Es ist ein Herzenswunsch vieler Menschen, ihren letzten Atemzug zu Hause und nicht in einer Pflegeeinrichtung machen zu dürfen. Angehörige gehen oft bis an ihre Belastungsgrenzen, um ihren Lieben eine häusliche Versorgung in Krankheit und Alter zu ermöglichen. Doch es gibt Hilfen und jede Menge Tipps.

    Die DASA präsentiert mit Markus Proske einen Experten für Demenz, der mit launigen Vorträgen, etwa zu Demenz und Humor, für eine heitere Stimmung sorgt. Sein Demenz-Parcours vermittelt für alle Sinne, wie sich das vielfältige Krankheitsbild nachempfinden lässt. Er liest außerdem aus seinem aktuellen Buch “Der Demenz-Knigge”, das sich als praxisnahes Nachschlagewerk im Umgang mit Demenzerkrankten versteht.

    Zu Gast ist außerdem das Seniorenbüro Dortmund mit einer Plauderbank, die Menschen ins Gespräch bringt. Eine Fotoaktion “Alltagshelden” setzt diejenigen ins rechte Licht, die sich sonst vielleicht eher zurücknehmen. Franzisca Schubert liest aus ihrem Buch “Diagnose Demenz. Opa und Oma stehen Kopf” und spricht damit vor allem auch Familien mit Kindern an. Denn auch die sind betroffen, wenn die Großeltern plötzlich anders “ticken”.

    Wie sich die Situation in der Pflege insgesamt verbessern kann, ist Anliegen von “Care Revolution”. Neben einem Infostand gibt es drei Impulse: zur Situation pflegender Angehöriger, zu Arbeitszeitmodellen der Zukunft und zu einem fürsorglichen Miteinander.

    Die Verbraucherzentrale Dortmund informiert außerdem. Für Kinder gibt es ein Bastelangebot. Der Aktionstag findet im Rahmenprogramm zur Ausstellung “Heilen und Pflegen” in der DASA statt. Die Ausstellung rückt die vielfältigen Tätigkeiten in medizinischen Berufen in den Fokus.
    Der Eintritt ist frei.


    Öffnungszeiten
    Montag bis Freitag 9-17 Uhr
    Samstag und Sonntag 10-18 Uhr

    http://www.dasa-dortmund.de

  3. Kochen mit Algen: Programm zur Ausstellung FOODPRINTS in der DASA (PM)

    Schon mal Algen gekocht? Die grünen Meeresbewohner sind äußerst schmackhaft, wie Gemüse zu verarbeiten und eine Proteinquelle der Zukunft. Zum Anbau ist kein Acker nötig und in Sachen Nährwerten rangieren Algen weit oben. Wer mag, testet ihre Küchenqualitäten am Dienstag, 13. Dezember, von 17 bis 19.30 Uhr in der DASA Arbeitswelt Ausstellung.

    Zur Ausstellung FOODPRINTS organisiert das Ausstellungshaus ein umfangreiches Rahmenprogramm, das Impulse für eine planetenfreundlichere Ernährung gibt. Algen “trenden” gerade. Ob Chips, Müsli oder Algen-Limo: Die Teilnehmenden kreieren unter fachkundiger Anleitung ein 5-Gänge Menü.

    Der Kochkurs kostet 49 Euro. Eine Anmeldung unter besucherdienst-dasa@baua.bund.de ist erforderlich. Die Ausstellung FOODPRINTS ist vorher geöffnet und kostenfrei zu besichtigen. Sie informiert noch bis August 2023 über Technik, Innovation und Nachhaltigkeit in Sachen Ernährung.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen