Nordstadtblogger

Ausstellung „Mit Stift und Pinsel“: Dagmar Knappe zeigt Reise-Impressionen in der Artothek Dortmund

Dagmar Knappe vor einem ihrer Bilder in der Artothek. Foto: Martin Schirmer

Dagmar Knappe vor einem ihrer Bilder in der Artothek. Foto: Martin Schirmer

Stift und Pinsel gehören fest zu ihrem Reisegepäck – ein Skizzenbuch zum Beispiel hat auf mehrwöchigen Radtouren in der Satteltasche immer Platz. Nach ihren Reisen hält Dagmar Knappe ihre Impressionen gerne mit Acryl- und Ölfarben auf Leinwänden fest. „Mit Stift und Pinsel“ heißt auch ihre Ausstellung, die noch bis zum 21. Dezember in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek zu sehen ist.

Die Ausstellung ist ein Spiegel der Orte, an denen Dagmar Knappe sich in den vergangenen Jahren gerne aufgehalten hat und die sie berührt haben. Neben ihren Zeichnungen sind auch Bilder bekannter Künstler zu sehen, die ihr als Vorlage dienten. Die Artothek zeigt einen vielfältigen Querschnitt ihrer bisherigen Arbeiten.

Gemalt hat Dagmar Knappe schon immer gerne – zunächst autodidaktisch, später mit Kursen auf Malreisen. In den vergangenen Jahren hat sie sich mit einem Fernlehrgang thematisch weiterentwickelt und vielfältige Techniken ausprobiert. Knappe (Jahrgang 1968) studierte in Heidelberg Geographie und in Karlsruhe Regionalwissenschaft. Seit 2001 lebt und arbeitet sie in Dortmund.

Die Ausstellung ist dienstags und freitags zwischen 10 und 19 Uhr in der Artothek zu sehen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen