Maximal 250 Euro Förderung für Miet- und Nebenkosten im Monat

Kulturbüro Dortmund unterstützt nun auch Ateliers: Jetzt für Förderung ab 2023 bewerben! 

Damit Ateliers offen bleiben können - oder neu eröffnet - kann man Fördermittel beim Kulturbüro beantragen.
Damit Ateliers offen bleiben können – oder neu eröffnet – kann man Fördermittel beim Kulturbüro beantragen. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Das Kulturbüro startet ein neues Förderprogramm für Ateliers in Dortmund. Ab Montag, 19. September können sich professionelle Künstler*innen aller Sparten, die in Ateliers oder Ateliergemeinschaften arbeiten, um eine Förderung ab 2023 bewerben.

Unbürokratisch finanzielle Zuschüsse für Produktionsräume erhalten

„Unser Ziel ist es, möglichst umfangreich und unbürokratisch finanzielle Zuschüsse für Produktionsräume zu ermöglichen“, sagt Hendrikje Spengler, Leiterin des Kulturbüros.

„Wir hoffen, dass die Atelier-Förderung auch Neugründungen anregt und den Kunst- und Kulturstandort Dortmund insgesamt stärkt.“ Beantragt werden kann die Förderung für laufende Miet- und Nebenkosten in Höhe von maximal 250 Euro monatlich.

Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Ateliergemeinschaften. Bei Neugründungen werden zum Zeitpunkt der Antragstellung die noch abzuschließenden Mietverträge berücksichtigt. Sonderfälle wie Wohnateliers sind ebenfalls förderfähig.

Alle Infos und Anträge unter dortmund.de/atelierfoerderung

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen