Nordstadtblogger

Die Museen und Ausstellungen in Dortmund öffnen wieder: Saurier, Streetart und Spitzenstücke des Kunsthandwerks

Auf der Hochschuletage im Dortmunder U präsentiert die TU Dortmund internationale Künstlerplakate aus der Sammlung Leininger. Foto: Martina Hengesbach

Die städtischen Museen und Ausstellungsräume in Dortmund öffnen am Dienstag, 1. Juni 2021, wieder ihre Türen für Besucher*innen. Wer das Dortmunder U, Naturmuseum, MKK und Co. besuchen will, benötigt ein Zeit-Ticket, das online (dortmunder-museen.de) oder telefonisch buchbar ist – der Eintritt zu den meisten Ausstellungen ist jedoch frei. Das Museum Ostwall öffnet erst Mitte Juni mit der neuen Ausstellung „Timm Ulrichs – Willkommen im Museum Ostwall“. Geschlossen bleiben weiterhin das Kindermuseum Adlerturm und die Städtische Galerie Torhaus Rombergpark.

Was gibt’s zu sehen?

Auf der UZWEI im Dortmunder U ist nur noch bis zum 6. Juni die Street Art-Ausstellung „I was here“ zu sehen. Der HMKV zeigt aktuell die Ausstellung des Künstlerduos Stefan Panhans und Andrea Winkler: „The Pow(d)er of I Am Klick Klick Klick Klick and a very very bad bad musical!“ Auf der Hochschuletage (Ebene 1) läuft die Ausstellung „mit anschlag. künstlerplakate aus der sammlung leininger“ der TU Dortmund.

Das Naturmuseum zeigt Großes zur Wiedereröffnung: In der Ausstellung „SAURIER – Erfolgsmodelle der Evolution“ gehen Besucher*innen auf eine Zeitreise von den frühesten Sauriern, die vor 300 Millionen Jahren lebten, bis zu den heutigen Schildkröten, Echsen, Schlangen und Krokodilen. Tickets gibt es unter naturmuseum-dortmund.de (Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 3 Euro, bis 18 Jahre frei). Die im vergangenen September neu eröffnete Dauerausstellung ist kostenlos zu sehen.

Impressionen der Austellung im MKK. Foto: Andrea Borowski

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte ist derzeit das Best-Of des Kunsthandwerks aus NRW ausgestellt: „MANUFACTUM“ zeigt in der Ausstellungshalle noch bis 27. Juni die Bewerbungen um die Staatspreise im Kunsthandwerk – in den Kategorien Schmuck, Möbel, Kleidung und Textil, Objekt und Skulptur, Bild-/Druckmedien sowie Wohnen und Außenbereich.

In der Rotunde geht es um den „Relaunch MKK“: Studierende der Fachhochschule Dortmund durften das MKK gedanklich auf den Kopf stellen. Zu sehen sind aufregende neue Konzepte für die Präsentation der altehrwürdigen Sammlung. Im Studio erzählen dagegen Studierende der TU Dortmund unter dem Titel „Der Museums(t)raum“ ein Kapitel Dortmunder Nachkriegsgeschichte. Außerdem läuft im MKK weiterhin die Mitmach-Ausstellung „Mein Dortmund“ mit Leihgaben von Dortmunder*innen.

Der schauraum: comic + cartoon präsentiert noch bis 15. August die erste deutsche Retrospektive eines der einflussreichsten Comic-Künstler des 20. Jahrhunderts: „Will Eisner. Graphic Novel Godfather“. Will Eisner (1917–2005) gilt als Pate der Graphic Novel, er hat das Medium Comic in entscheidender Weise geprägt.

Das Westfälische Schulmuseum hat seine Ausstellung „Der Struwwelpeter. Peter und die große Familie Struwwel“ im Angebot. Wer sie sehen will, muss sich vorher telefonisch anmelden und für ein Zeitfenster entscheiden. Die Anmelde-Hotline ist besetzt von montags bis donnerstags, 10 bis 16 Uhr, Tel. 0231/ 613095. Der Eintritt ist frei.

Das Hoesch-Museum präsentiert neben seiner Dauerausstellung zur Stahlgeschichte die Schau „Hier im Ruhrgebiet“ mit Werken der Dortmunder Künstlerin Martina Dickhut (bis 13. Juni). Die Anmelde-Hotline ist besetzt von Dienstag bis Donnerstag, 9.30 bis 16 Uhr, Tel. 0231/ 8445856. Anmelden per Mail: hoesch-museum@web.de.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken über “Die Museen und Ausstellungen in Dortmund öffnen wieder: Saurier, Streetart und Spitzenstücke des Kunsthandwerks

  1. Hochschuletage im Dortmunder U: TU Dortmund präsentiert internationale Künstlerplakate aus der Sammlung Leininger (PM) Beitrags Autor

    Hochschuletage im Dortmunder U: TU Dortmund präsentiert
    internationale Künstlerplakate aus der Sammlung Leininger

    Von Pablo Picasso bis Joseph Beuys – eine beeindruckende Sammlung internationaler Künstlerplakate ist aktuell auf der Hochschuletage des Dortmunder U ausgestellt. Die Plakate entstammen sämtlich der Sammlung von Wolfgang Leininger, emeritierter Ökonomie-Professor der TU Dortmund. Vom 1. bis 13. Juni ist die Ausstellung unter Einhaltung der Hygieneauflagen zu besichtigen.

    Kunst und Ökonomie stehen seit jeher in einem schwierigen (Nicht-)Verhältnis zueinander. Dies verhinderte lange, dass Plakate – aufgrund ihrer werbenden Funktion – als Kunst oder gar eigenständige Werkform für Künstlerinnen und Künstler anerkannt wurden. Das ist umso erstaunlicher, da die gestalterischen Möglichkeiten von Plakaten durch die Ergänzung von Schrift neue künstlerische Dimensionen eröffnen. Erst Pablo Picasso, und anschließend weitere Meister der klassischen Moderne, begründeten die Blüte des Künstlerplakats nach dem Zweiten Weltkrieg. In Deutschland war HAP Grieshaber Pionier dieser Werkform.

    Die Ausstellung „mit anschlag.“ auf der Hochschuletage im Dortmunder U zeigt den Aufstieg des Künstlerplakats zum eigenständigen künstlerischen Medium aus Bild und Schrift, das von allen Änderungen bzw. Erweiterungen des Kunstbegriffs immer profitiert hat. Die Exponate stammen sämtlich von dem emeritierten Dortmunder Ökonomie-Professor Wolfgang Leininger, der die Sammlung privat aufgebaut hat. Die Plakate spannen einen Bogen von Pablo Picasso, HAP Grieshaber und Horst Janssen bis zu Joseph Beuys und Martin Kippenberger sowie Künstlerplakaten aus der DDR. Ebenfalls zu sehen sind Arbeiten von Kunststudierenden, die in einer gemeinsamen Lehrveranstaltung der Wirtschaftswissenschaften und des Arbeitsbereichs Zeichnung und Graphik am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund entstanden sind.

    Das Dortmunder U wird – auch mit einem ansprechenden Programm der Partnerinstitutionen – am 1. Juni erfreulicherweise wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen muss vorab auf der Website des Dortmunder U ein Zeitfenster gebucht werden. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung „mit anschlag.“ ist bis zum 13. Juni 2021 zu sehen.

    Öffnungszeiten des Dortmunder U und Terminbuchung: https://www.dortmunder-u.de/coronaregeln

  2. Programm im Dortmunder U ab dem 1. Juni (PM Dortmunder U)

    Programm im Dortmunder U ab dem 1. Juni

    Endlich ist es soweit! Das Dortmunder U hat ab dem 01. Juni 2021 wieder geöffnet: die ersten drei Ebenen des U können wieder besucht werden. Die Wiedereröffnung der Sammlungspräsentation „Body & Soul – Denken, Fühlen, Zähne putzen“ des Museum Ostwall wird sich jedoch leider noch voraussichtlich bis Mitte Juni verzögern.

    Für einen Besuch im Dortmunder U muss vorab unter http://www.digitales.dortmunder-u.de/tickets/ ein kostenloses Zeitfenster gebucht werden.

    Wir freuen uns riesig euch mit folgendem Programm wieder bei uns im Hause begrüßen zu können:

    Sonderausstellung

    Sa. 26.06.2021 – So. 17.10.2021
    Studio 54: Night Magic
    Das legendäre „Studio 54“ kommt nach Dortmund: Die glamouröse Geschichte der berühmtesten New Yorker Discothek aller Zeiten. Diversity und sexuelle Toleranz treffen auf Stars, Styles und Dekadenz im 1970er Discobeat.
    Alle Informationen zur Ausstellung und zum Vorverkauf unter studio54.dortmunder-u.de

    Ausstellungen

    Mi. 12.5.2021 – So. 13.6.2021
    mit anschlag. künstlerplakate aus der sammlung leininger
    TU Dortmund
    Die Ausstellung „mit anschlag.“ auf der Hochschuletage im Dortmunder U zeigt den Aufstieg des Künstlerplakats zum eigenständigen künstlerischen Medium aus Bild und Schrift, das von allen Änderungen bzw. Erweiterungen des Kunstbegriffs immer profitiert hat.

    Sa. 19.6.2021 – So. 11.7.2021
    f2 Fotofestival – Identität
    TU Dortmund
    Vier Seminare aus den Arbeitsbereichen Fotografie & Multimedia am Seminar für Kunstwissenschaft der TU Dortmund stellen sehr vielschichtige Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten zum Thema „Identität“ vor. Mit den Mitteln der Fotografie und der digitalen Medien wurde das soziale Umfeld, die familiäre Herkunft und die eigene Identität untersucht.

    Fr. 13.11.2020 – So. 06.06.2021
    I WAS HERE
    UZWEI
    Dortmunder Künstler*innen der Street- und Urban Art-Szene zeigen auf der UZWEI im Dortmunder U Graffiti, Malerei, Rap, Fotografie und Installationen und gewähren dir einen Einblick in ihren ganz persönlichen „I WAS HERE“-Moment.

    Sa. 15.05.2021 – So. 05.09.2021
    Stefan Panhans / Andrea Winkler – The Pow(d)er of I Am Klick Klick Klick Klick and a very very bad bad musical!
    Hartware MedienKunstVerein

    Der Titel der Ausstellung des Künstlerduos Stefan Panhans (DE) und Andrea Winkler (CH) nimmt Bezug auf die Rhetorik US-amerikanischer evangelikal-protestantischer Megachurches, in denen – als christliche Lebenshilfe getarnt – eine marktkonforme, neoliberale Ideologie individueller Selbstoptimierung gepredigt wird.

    Sa. 08.02.2020 – So. 16.10.2022
    Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen
    Museum Ostwall

    Was macht unseren Körper aus? Was braucht er, um zu existieren? Und wie ergeht es unserem Seelenleben? Fragen wie diesen geht die aktuelle Sammlungspräsentation des MO nach. Werke von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart beleuchten sowohl unseren Körper als auch unser Innerstes.

    Fr. 11.06.2021 – So. 18.07.2021
    Schaufenster #2: Timm Ulrichs – Willkommen im Museum Ostwall
    Museum Ostwall

    In der Zeit vom 11.6. bis zum 18.7. präsentiert das MO seine Neuerwerbungen und Schenkungen des „Totalkünstlers“ Timm Ulrichs. Mit seinen Aktionen, Performances, Objekten und Installationen hinterfragt Ulrichs auf ironische und spitzfindige Art geläufige Wahrnehmungsmuster und Weltansichten.

    Veranstaltungen

    Sa. 12.06.2021, 12:00 Uhr
    Dortmund.Live

    Das digitale Stadtfest „Dortmund.Live“ geht in die zweite Runde! Auch in 2021 wird gezeigt, wie vielfältig, kreativ und spannend Dortmund ist. „Dortmund.Live“ ist ein digitales Festival, das kostenfrei und live im Internet zu erleben ist – 24 Stunden lang. „Dortmund.Live“ zeigt die Vielfalt, Kreativität und Besonderheiten der Stadt auf einzigartige Weise.

    Mi. 16.06.2021 – Fr. 27.08.2021
    Sommer am U

    Der Sommer am U kommt zurück auf die Leonie-Reygers-Terrasse! Wir freuen uns riesig der regionalen Kultur- und Musikszene auch in diesem Jahr eine Bühne geben zu können. Weitere Informationen zum diesjährigen Sommer am U folgen!

    Do. 10.06.2021, 18.00 Uhr
    Live Stream der Eröffnung „Timm Ulrichs – Willkommen im Museum Ostwall“

    auf der facebook-Seite des MO
    Ein Rundgang mit Timm Ulrichs durch seine Ausstellung.

    Di. 15.06.2021 bis So. 20.06.2021
    Art on the MOVE

    Zur Sammlungspräsentation „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ zeigen das MO und das Internationale Frauenfilmfest Dortmund+Köln (IFFF) die Filme „Gendernauts“ und „Genderation“ von Monika Treut. Das IFFF findet in diesem Jahr online statt. Tickets unter https://frauenfilmfest.com/fest-2021/tickets/

    So. 16.05.2021 – So. 05.09.2021, 16:00 Uhr
    Live Online-Führung durch die Ausstellung „The Pow(d)er of I am“

    Jeden Sonntag findet um 16 Uhr eine live Online-Führung via Instagram Live-Story durch die aktuelle Ausstellung des HMKV statt. Einfach kostenlos und ohne Anmeldung via Instagram (Profil: hmkv_de) teilnehmen oder Link: http://www.instagram.com/hmkv_de/

    DIGITALE ANGEBOTE

    Digitales Dortmunder U

    Das digitale Dortmunder U gibt einen Einblick hinter die Kulissen des Dortmunder U. Neben vielen Videos aus dem U, die dort gezeigt werden, kommen auch regelmäßig Stories direkt aus dem U. Schaut doch mal vorbei unter http://www.digitales.dortmunder-u.de

    Führungen

    Virtueller Rundgang durch die Sonderausstellung Rainer Fetting
    Wer die Sonderausstellung „Rainer Fetting“, die von November letzten Jahres bis diesen April auf der sechsten Etage des U zu sehen war, verpasst hat oder nochmal ansehen möchte, kann dies jetzt mit einem 360 Grad Rundgang nachholen: digitales.dortmunder-u.de/rainer-fetting/

    Virtueller Rundgang der HMKV Ausstellung Faţadă/Fassade
    Aufbauend auf dem gleichnamigen kollaborativen Kunstprojekt der Werkstatt Mallinckrodtstraße zur Roma-Baukultur richtet die Ausstellung Faţadă/Fassade den Fokus auf eine besondere Form von Architektur, die in den letzten 30 Jahren u. a. in Rumänien entstanden ist.
    Zum Rundgang geht es hier http://www.hmkv.de/files/hmkv/rundgang-fassade/index.htm

    Videospiele

    Abenteuer U
    Besucht das – auf Browser-Format geschrumpfte – Dortmunder U, schlüpft in die Rolle von Elly und Carl und stürzt euch ins Abenteuer! Es gibt viele Geheimnisse zu lüften und Herausforderungen zu bestehen inklusive Showdown auf dem Dach.
    Hier geht es zum Videospiel der UZWEI http://www.abenteuer-u.de

    MaxVax
    Das storylab kiU hat ein Mini Browser-Game zur Pandemie entwickelt. MaxVax ist kurzweilig, spaßig und gut um sich die Zeit im Homeoffice zu vertreiben. Darüber hinaus bietet es Fakten zum Thema Covid-19 Impfung und Impfstoffen. Hier geht’s zum Game: https://maxvax.de/

    Wir freuen uns auf euren Besuch!

    Das Team vom Dortmunder U

  3. „Relaunch MKK“: Studierende stellen das Museum auf den Kopf – Ausstellung der Entwürfe in der Rotunde (PM) Beitrags Autor

    „Relaunch MKK“: Studierende stellen das Museum auf den Kopf – Ausstellung der Entwürfe in der Rotunde

    Das Museum gedanklich auf den Kopf stellen – das war die Aufgabe, die elf Studentinnen im Masterprogramm „Szenografie und Kommunikation“ der Fachhochschule Dortmund / Fachbereich Design im vergangenen Semester gestellt bekamen. In Kooperation mit dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte entwickelten sie neue Konzepte für die Sammlung des MKK. Die studentischen Modell-Entwürfe sind nun vom 1. bis 6. Juni in der Ausstellung „Update MKK“ in der Rotunde des MKK zu sehen. Der Eintritt ist frei.

    Für die Konzepte wurde im Museum geforscht und gestöbert, nach der pandemiebedingten Schließung des Museums auch online. Die Studentinnen sind sich einig: Es steckt viel Potenzial in diesem Ort. „Das MKK ist eine Schatzkiste, bis zum Rand gefüllt mit in Objekten gefassten Informationen“, sagt die betreuende Dozentin Prof. Nora Fuchs. „Viele Geschichten warten noch darauf, erzählt zu werden, manche sind bereits auserzählt, und wieder andere benötigen einen Relaunch.“

    Die Überraschung lag aber auch ganz bei den Museumsleuten, die sich über die vielen Diskussionen mit den jungen Leuten, die kritischen Fragen und frischen Ideen freuen. „Wir fühlen uns bestätigt in unserem aktuellen Prozess zur Neuaufstellung der Dauerausstellung. Die Sehgewohnheiten haben sich über zwei Jahrzehnte stark verändert“, sagt Dr. Christian Walda, stellvertretender Direktor des MKK. „Einige der Ideen werden sicher Eingang in unsere Konzeption finden – zum Beispiel bewegliche kleine Ausstellungsstationen, oder eine professionelle Möglichkeit für Besucher*innen, Selfies mit Hintergrundmotiven aus der Sammlung zu machen.“

    Die Ausstellung „Update MKK“ zeigt eine Installation aus Umzugskisten, die die Sammlung in Bewegung symbolisieren. Präsentiert werden Konzepte und Modelle von Janina Ritschke, Setareh Zahmatkesh, Pia Orfanidis, Wenxu Wang, Yuhang He, Ouwina Mareike Bräuniger, Yueyao Cui, Lisa Fischer, Zhongheng Lyu und Lydia Böhm.

    Zeittickets buchbar unter dortmunder-museen.de

  4. Kokerei Hansa öffnet wieder - Erlebnis-Spaziergang zwischen Natur & Technik (PM) Beitrags Autor

    Kokerei Hansa öffnet wieder – Erlebnis-Spaziergang zwischen Natur & Technik

    Ab Juni können Besucher*innen wieder die Kokerei Hansa betreten! Das Areal des weitläufigen Industriedenkmals öffnet, nachdem mehr als ein halbes Jahr lang die Tore der Kokerei aufgrund der Corona-Schutzverordnung für die Öffentlichkeit geschlossen waren. Zwischen imposanter Technik und beeindruckender Architektur hat sich mittlerweile sattes Grün breit gemacht und lockt große und kleine Interessierte zu einem Erlebnis-Spaziergang der besonderen Art.

    Auf dem Gelände der Kokerei lässt sich an einzelnen Stationen der Produktionsweg von Kohle zu Koks verfolgen. Nahezu vollständig ist die denkmalgeschützte Industrieanlage im Bestand der 1920er Jahre erhalten. Die ebenerdigen Wege führen an hohen Türmen, stolzen Gebäuden, kleinen Birkenwäldchen und an Wasserbecken vorbei. Wer genau hinhört, kann bei gutem Wetter die lebendige Natur, die sich auf dem Denkmal angesiedelt hat, erlauschen. Es surrt, summt und zwitschert im Denkmalensemble. Highlight ist der Besuch der Kompressorenhalle, mit ihrem imposanten Maschinenbestand bestehend aus fünf dampfbetriebenen Gaskolbenkompressoren.

    Ergänzt werden kann der Besuch durch die Mediaguide-Tour, die als App für ios und Android abgerufen werden kann. So erhalten die Besucher*innen nicht nur gesprochene Informationen zur Geschichte der Kokerei, sondern auch historische Bilder, originale Filmsequenzen und O-Töne von Altkokern. Die Stimme, die dabei zu hören ist, gehört keinem Unbekannten: Eingesprochen wurden die Texte von dem Schauspieler und Dortmunder Tatort-Kommissar Jörg Hartmann.

    Der Guide enthält auch eine spezielle Kinderversion, die dem gleichen Rundgang folgt wie die Erwachsenentour und die Inhalte dabei altersgerecht (für Kinder ab ca. 10 Jahren) vermittelt. Eingesprochen wurden die Kindertexte von dem Schauspieler Till Beckmann. Locker und leicht verständlich erhalten so auch Jüngere Antworten auf Fragen, die sich auf dem Rundgang über die Kokerei ergeben.

    Öffnungszeiten:
    Dienstag bis Sonntag, 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Vorlage eines negativen Corona-Tests ist nicht erforderlich. Besucher*innen werden aber um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0231-93112233 gebeten. Es gilt Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände; Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen sind zu beachten.

    Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund
    Weitere Informationen unter http://www.industriedenkmal-stiftung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen