Nordstadtblogger

Buchhandlung Litfass organisiert kostenlose Lesung mit Autorin Inés María Jiménez im Fritz-Henßler-Haus Dortmund

Die Dortmunder Autorin Inés María Jiménez liest auf Einladung von Litfass. Foto: Susanne Schulte

Von Susanne Schulte

Auch für Inés María Jiménez ist es eine Premiere. Die Dortmunder Autorin liest zwar nicht das erste Mal vor Publikum, aber das erste Mal vor einem, das so groß ist. Weit über 100 Jungen und Mädchen hören von ihr am 27. Mai im Fritz-Henßler-Haus Dortmund die Geschichte „Die Insel der toten Puppen“.

Eine mehrsprachige Erziehung ist für die Dortmunderin ein wichtiges Thema

Möglich gemacht hat diese Veranstaltung die Nordstadt-Buchhandlung Litfass an der Münsterstraße in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Zum Welttag des Buches, der bereits am 23. April war, somit in den Osterferien, bot der Börsenverein den Buchhändler*innen an, sich um eine Lesung zu bewerben.

Karsten Schulz, der Chef von Litfass, zögerte nicht lange und bewarb sich. Nun hören Dortmunder Schüler*innen, darunter Kinder aus vier Klassen der Schule Kleine Kielstraße, kostenlos, was sich auf der Insel so tut. Schulz lobt auch die Kooperation des Fritz-Henßler-Hauses, das keine Miete für den Saal verlangt.

Jiménez, die einen spanischen Vater hat, aber einsprachig aufgewachsen ist, hat sich später viel mit dem Thema mehrsprachige Erziehung beschäftigt. So hieß auch ihr erstes Buch „Mut zur Mehrsprachigkeit“. Sie selbst hat Spanisch erst spät gelernt und will es anderen Eltern und Kinder leichter machen.

Anlässlich des Welttags des Buches nehmen täglich zwei bis drei Schulklassen am Quiz der Buchhandlung teil

Sie studierte in Bochum Romanistik, Germanistik und Sprachlehrforschung, arbeitete als Journalistin, Spanisch-Dozentin und Deutschlehrerin und übersetzte ein Kinderbuch vom Spanischen ins Deutsche. Dann schrieb sie selbst eines: „Die Insel der toten Puppen“. Das gibt es auf Deutsch und Spanisch.

Darin geht es um die Sprachreise eines Jungen nach Mexiko und wie er dort den 31. Oktober erlebt, den Tag der Toten. Für ihr junges Publikum hat sie sich für den Tag noch einiges ausgedacht, das aber an dieser Stelle nicht verraten werden soll. Rund um den Welttag des Buches passiert in der Buchhandlung auch an anderen Tagen viel. „Wir haben täglich Besuch von zwei, drei Schulklassen, die an einem Quiz teilnehmen“, erzählen Karsten Schulz und sein Kollege Michael Förster-Neufeld.

Wie in der Sendung „1, 2 oder 3“ geben die Kinder ihre Antworten auf die Quizfragen mit dem Hüpfen in die richtigen Felder, die vor der Buchhandlung auf dem Bürgersteig aufgemalt sind. Als Preis gibt es: ein Buch. Die Aktion dauert noch bis Ende Mai.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “Buchhandlung Litfass organisiert kostenlose Lesung mit Autorin Inés María Jiménez im Fritz-Henßler-Haus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen