Rund 30.000 Führerscheine müssen in Dortmund noch erneuert werden

Achtung: Im Januar 2022 wird ein großer Teil der alten Papierführerscheine ungültig

Ab dem 19.01.2022 werden die Papierführerscheine der Dortmunder*innen, die zwischen 1953 und 1958 geboren sind, ungültig. 
Ab dem 19. Januar .2022 werden die Papierführerscheine der Dortmunder*innen, die zwischen 1953 und 1958 geboren sind, ungültig. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Der Umtausch der Papierführerscheine (graue und rosa „Lappen“) schreitet weiter voran. Ab dem 19. Januar 2022 werden die Papierführerscheine der Dortmunder*innen, die zwischen 1953 und 1958 geboren sind, ungültig. Bis 2033 soll der Umtausch aller Papierführerscheine vollzogen worden sein. Die jeweiligen Ablauffristen richten sich bei den Papierführerscheinen nach dem Geburtsjahr der Inhaber*innen. Ferner müssen ab 2026 auch die vormals unbefristeten Kartenführerscheine getauscht werden. Hier richtet sich die Ablauffrist nach dem Ausstellungsjahr des Führerscheins.

Mit einem abgelaufenen Führerschein drohen ab dem 19. Januar Verwarngelder

Wer also 1955 geboren ist und noch über einen Papierführerschein verfügt, benötigt ab 20.01.2022 den EU-Kartenführerschein; wer 1955 geboren ist und sich 2001 einen Kartenführerschein ausstellen ließ, muss erst zum 19.01.2026 einen neuen Kartenführerschein in der Tasche haben.

Die Fristen beruhen auf EU-Recht: über 30 Jahre nach Einführung des EU-Kartenführerscheins soll die Umstellung auf das aktuelle Dokument endgültig vollzogen sein. Um den deutschlandweiten Umtausch zeitlich zu entzerren, hat der Gesetzgeber die gestaffelten Fristen festgelegt. Trotz der Corona-Pandemie ist daher kein „Fristaufschub“ geplant.

Dortmund hat sich mit vielen anderen Städten über den Deutschen Städtetag dafür eingesetzt, dass zumindest von einem Verwarngeld bei Polizei-Kontrollen abgesehen wird, wenn der Pflichtumtausch nicht rechtzeitig vollzogen werden konnte. Hierüber sollen die Bundesländer noch einheitlich entscheiden.

Die Bürgerdienste haben bereits zusätzliche Terminkapazitäten bereitgestellt

Via Handy und Computer kann man online Termine bei den Bürgerdiensten buchen und auch wieder absagen.
Via Handy und Computer kann man online Termine bei den Bürgerdiensten buchen und auch wieder absagen. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Insgesamt läuft der Pflichtumtausch in vielen Städten eher verhalten. Die Stadt Dortmund rechnet noch mit bis zu 30.000 Papierführerscheinen, die am 19. Januar 2022 ihre Gültigkeit verlieren. Wichtig ist, dass lediglich die Dokumente ihre Gültigkeit verlieren, die Fahrerlaubnis aber unverändert bestehen bleibt. Im laufenden Jahr 2021 sind in Dortmund bereits gut 7.300 Führerscheine umgetauscht worden, 950 davon in den ersten beiden Dezember-Wochen.

Die Bürgerdienste haben bereits zusätzliche Terminkapazitäten bereitgestellt, um Dortmunder*innen die Erledigung des Pflichtumtausches zu ermöglichen. Die Nachfrage war zunächst verhalten, inzwischen wird das Anliegen jedoch vermehrt terminiert.

In der Führerscheinstelle im Dienstleistungszentrum Innenstadt stehen zusätzliche Mitarbeiter:innen zur Verfügung, um die Nachfrage zu bedienen. Die Bürgerdienste werden orientiert am Bedarf so viele Termine wie möglich zur Verfügung stellen- nicht jede:r wird dann jedoch noch seinen Wunschtermin bekommen können. Die Stadt Dortmund empfiehlt, sich spätestens jetzt um den Umtausch zu kümmern. Auch nach dem 19.01.2022 ist ein Umtausch natürlich noch möglich.

Der Umtausch ist in der City und den Bezirksverwaltungsstellen möglich

Nach Beantragung der Neuausstellung vor Ort dauert es circa zwei bis acht Wochen, bis der neue Kartenführerschein zugeht. Beschleunigen können Dortmunder*innen das Verfahren, wenn sie selbst bereits vor dem Termin eine sogenannte Karteikartenabschrift bei der Behörde beantragen, die den Papierführerschein ausgestellt hat. Bei den meisten Behörden geht dies per E-Mail, Gebühren werden dafür nicht erhoben.

Die ausstellende Behörde sendet diese Karteikartenabschrift an die Stadt Dortmund. Wer seinen Papierführerschein von der Stadt Dortmund erhalten hat, braucht keine Abschrift, die Daten liegen vor. Der Umtausch in den Kartenführerschein kann sowohl in der Führerscheinstelle Innenstadt als auch in jeder Bezirksverwaltungsstelle erfolgen. Termine können im Internet über www.buergerdienste.dortmund.de online oder auch telefonisch über die Rufnummer (0231) 50-111 50 vereinbart werden.

Informationen zum schrittweisen Pflichtumtausch unter rathaus.dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen