Nordstadtblogger

„Ab in’ Pott“-Convention an Anne-Frank-Gesamtschule: 200 SchülerInnen lernen den artistischen Umgang mit Feuer

Über 200 TeilnehmerInnen werden bei der „Ab in‘ Pott“-Convention in der Nordstadt erwartet.

Wenn am Freitag (23. März) die ersten TeilnehmerInnen (von über 200!) der „Ab in‘ Pott“-Convention aus ganz Deutschland an der Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt eintreffen, beginnt dort ein buntes Treiben. Es wird jongliert, „akrobatisiert“, musiziert und zu guter Letzt auch gefeuert. Es handelt sich hierbei um ein Austausch-Festival von ArtistInnen für ArtistInnen, das vom 2009 gegründeten Verein Feuerpädagogik e.V. aus Dortmund organisiert wird.

Plattform für zirzensischen und feurigem Austausch

Wie der Name des gemeinnützigen Vereins schon nahe legt, wird ein Schwerpunkt der artistische Umgang mit Feuer sein. „Wir möchten mit der ‚Ab in’ Pott‘-Convention eine Plattform für zirzensischen und feurigen Austausch schaffen, bei dem nicht nur konsumiert wird, sondern die Teilnehmer selbst aktiv werden“, so Johannes Lührs, einer der Hauptorganisatoren.

„Mit schon bereits 20 vorangemeldeten Workshops zu verschiedensten Themen (Hoop-Dance, Akrobatik, Feuerspucken, Vertikal-Tuch, etc…) scheint das Konzept aufzugehen“, freut sich Ulrike Knaake, die für die Voranmeldung zuständig ist.

Schule und Verein arbeiten eng zusammen

Dass die Veranstaltung im Dortmunder Norden stattfindet, liegt vor allem daran, dass der Feuerpädagogik e.V. mit der Anne-Frank-Gesamtschule einen starken kooperativen Partner Feuerpädagogik e. V.  gefunden hat, dem die Öffnung von Schule für vielfältige Lern- und Lebensbereiche besonders am Herzen liegt. Ein Dank gilt auch dem Stadtsportbund, der die Nutzung der anliegenden Sporthallen ermöglicht hat.

Keine Sponsoren zur Unterstützung gefunden

Ein wenig enttäuscht zeigt sich Organisator Lührs, ob einer möglichen Förderung der komplett ehrenamtlich getragenen Veranstaltung: „Leider wird es, entgegen der ursprünglichen Planung, keine öffentlichen Auftritte und Workshops der Artisten geben, da kein Förderer für den zusätzlichen finanziellen Aufwand gefunden werden konnte.“

Absagen, so Lührs, gab es beispielsweise vom Kulturbüro als auch dem Quartiersmanagement Nordstadt, da die Veranstaltung nicht dem Förderungskatalog entspräche. „Dabei wäre dies eine prima Möglichkeit gewesen“, sagt Lührs, „um das kreative Potenzial des Dortmunder Nordens offenzulegen und eine Strahlkraft über den Dortmunder Norden hinaus zu erzeugen.“

Nichtsdestotrotz freut sich das ganz Organisationsteam der „Pott-Con“ über eine schöne Veranstaltung, bei der alle TeilnehmerInnen unter allen notwendigen Sicherheitsvorkehrungen mal ordentlich, um es im „Pott-Slang“ auszudrücken, „rumfimpeln“ können.

Mehr Informationen: 

  • „Ab in‘ Pott“- Convention“, Austausch-Festival von (Feuer-)ArtistInnen für (Feuer-)ArtistInnen mit über 200 TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland.
  • Freitag, 23. März, ab 17 Uhr bis Sonntag 25. März, 15 Uhr, in der Anne-Frank-Gesamtschule. 
  •  Mehr Infos zur Veranstaltung und & Anmeldung auf: www.ab-in-pott.de.
  • Mehr Infos zum Veranstalter: www.feuerpaedagogik-ev.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen