Nordstadtblogger

Startschuss zum Klimaschutz-Wettbewerb „Stadtradeln“ 

Die Aktion Stadtradeln will mehr Dortmunder bewegen, auf den Drahtesel umzusteigen. Foto: Franz Luthe

Die Aktion Stadtradeln will mehr Dortmunder bewegen, auf den Drahtesel umzusteigen. Foto: Franz Luthe

Am heutigen Samstag, 30. August 2014, fällt in Dortmund der Startschuss zur Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz, dem Dortmund bereits seit 1993 angehört. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürgern radeln gemeinsam für den Klimaschutz und sammeln die ersten Kilometer im bundesweiten Wettbewerb für Dortmund.

Stadtradler-Stars verzichten bis zum 19. September auf ihr Auto

Stadtradeln-AktionMit dabei sind auch zwei Dortmunder Stadtradler-Stars, die im Aktionszeitraum (30. August bis 19. September) komplett aufs Fahrrad umsteigen. Hierfür werden die Privat-Pkw zum Auftakt um 12.30 Uhr auf dem Friedensplatz symbolisch „eingemottet“ und die Schüssel an die Dortmunder Stadtradel-Koordinatorin Anette Herter feierlich übergeben, die sie für die Dauer der Aktion aufbewahrt.

Im Anschluss an die Schlüsselübergabe startet um 13 Uhr eine gemeinsame STADTRADEL-Auftakttour, die durch die Stadtbezirke Innenstadt West und Innenstadt Ost führt. Hier haben auch die noch nicht so trainierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich langsam einzuradeln. Start und Ziel dieser knapp zehn km langen Tour ist der Friedensplatz.

Weitere Teilnehmer können sich vor Ort registrieren

All´diejenigen, die sich beim STADTRADELN angemeldet haben, sind herzlich zur Auftaktveranstaltung mit anschließender Radtour eingeladen. Für Kurzentschlossene besteht am Samstag noch die Möglichkeit, sich zum STADTRADELN in der Berswordt-Halle zu registrieren.

Durch die Unterstützung der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) erhält jeder STADTRADLER eine LED-Fahrradbeleuchtung. Die Registrierung und die Ausgabe der Beleuchtung sind möglich in der Zeit von 11 bis 12.30 Uhr in der Berswordt-Halle.

Neben der gemeinsamen Auftaktradtour werden im Aktionszeitraum noch weitere STADTRADEL-Radtouren angeboten, die in Kooperation mit dem ADFC, dem VCD, der VeloKitchen und der Stadtverwaltung organisiert und durchgeführt werden.


Nachtradeln am 5. September um 20 Uhr

Stadtradeln-Aktion LogoNach Sonnenuntergang kann es losgehen zum gemeinsamen Nachtradeln. Die knapp 20 km lange Tour führt vom Startpunkt Friedensplatz über Dorstfeld, Barop, Hombruch und Hörde zurück in die Dortmunder Innenstadt.

Es ist geplant, den Abend dann gemeinsam in einer Gaststätte ausklingen zu lassen. Damit dies besser geplant werden kann, werden alle Nachtradler gebeten, sich bis zum 3. September für diese Tour bei der Dortmunder STADTRADEL-Koordinatorin Anette Herter anzumelden.


 „After Work –Tour“ am 11. September um 17.15 Uhr

Stadtradeln-Aktion LogoBei der Dortmunder „After Work–Tour“ können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach getaner Arbeit gemeinsam mit anderen STADTRADLERN in den wohl verdienten Feierabend radeln. Start und Ziel dieser knapp zehn Kilometer langen Tour ist der Friedensplatz in der Dortmunder Innenstadt. Bei schönem Wetter ist ein Zwischenstop in einem Biergarten vorgesehen.


Abschlusstour am 19. September um 16.30 Uhr

Stadtradeln-Aktion LogoGemeinsam mit den STADTRADLERN aus Lünen startet am letzten STADTRADEL-Tag eine knapp 16 km lange Tour ab Dortmund Derne. Hierbei liegt das besondere Augenmerk auf der Radwegeverbindung zwischen dem Dortmunder Norden und Lünen. Die Tour führt über die Gneisenautrasse, Freibad Derne, Süggelbach nach Lünen Gahmen und von dort über den Leezenpatt zurück zum neuen Stadtteilpark auf dem ehemaligen Gneisenaugelände, nach Kirchderne und Eving.

Für den gemütlichen Ausklang und eine Abschlussdiskussion ist die Einkehr in die Gastronomie der Kleingartenanlage „Grüne Tanne“ geplant. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Dortmund treffen sich um 16.30 Uhr auf dem Friedensplatz, um gemeinsam zum Treffpunkt nach Dortmund Derne zu radeln.

 

Mehr zum Thema Radfahren auf nordstadtblogger.de:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen