Nordstadtblogger

Soziale Stadtführung: Verkäufer des Straßenmagazins „bodo“ zeigen Interessierten „ihr“ Dortmund

Bei „bodos“ sozialer Stadtführung zeigen Verkäufer des Straßenmagazins „ihr“ Dortmund.

Am Samstag findet die nächste soziale Stadtführung von „bodo“ in Dortmund statt.

Wie verbringen eigentlich obdachlose Menschen auf der Straße ihren Tag? Wo halten sie sich auf, welche Angebote und Hilfen gibt es? Wie sieht die Stadt aus der Sicht der „Menschen am Rand“ aus? Auf diese und andere Fragen geht die soziale Stadtführung des Bodo.e.V. ein.

Zweistündiger Rundgang vermittelt neue An- und Einsichten

Bei „bodos“ sozialer Stadtführung zeigen Verkäufer des Straßenmagazins „ihr“ Dortmund.

Bei „bodos“ sozialer Stadtführung zeigen Verkäufer des Straßenmagazins „ihr“ Dortmund.

Sie findet am Samstag, 9. Mai, um 11 Uhr statt und beginnt an den Vereinsräumen am Schwanenwall 36 – 38 in der City.

Bei „bodos“ sozialer Stadtführung zeigen Verkäufer des Straßenmagazins „ihr“ Dortmund. Bei einem zweistündigen Rundgang gibt es neue An- und Einsichten zu gewinnen.

Entlang des Tagesablaufs eines Menschen ohne Wohnung besuchen die Stadtführer Orte und Einrichtungen, beschreiben eigene Erfahrungen und liefern Informationen zu den Hilfe- und Selbsthilfenetzen in der Stadt.

Besuch bei Übernachtungsstellen, Suppenküchen, Tageseinrichtungen

Übernachtungsstellen, Suppenküchen, Tageseinrichtungen liegen auf dem Weg. Zum Abschluss gibt es ein Getränk bei „bodo“ und die Möglichkeit zum weiteren Austausch mit den Stadtführern.

Die Teilnahme an der Führung kostet fünf Euro (ermäßigt 2,50 Euro). „bodo“ bittet um telefonische Voranmeldung unter 0231 – 950 9780. Auch individuelle Führungen für Gruppen können gebucht werden.

Mehr Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Soziale Stadtführung: Verkäufer des Straßenmagazins „bodo“ zeigen Interessierten „ihr“ Dortmund

  1. Nordstadtblogger-Redaktion Beitrags Autor

    Soziale Stadtführung durch „bodo“-Verkäufer
    Samstag, 12. Dezember, 11 Uhr
    Treffpunkt: „bodo e.V.“, Schwanenwall 36 – 38, 44135 Dortmund
    5 Euro / erm. 2,50 Euro

    Wie verbringen eigentlich Menschen auf der Straße ihren Tag? Wo halten sie sich auf, welche Angebote und Hilfen gibt es? Wie sieht die Stadt aus der Sicht der „Menschen am Rand“ aus?

    Bei „bodos“ sozialer Stadtführung zeigen Verkäufer des Straßenmagazins „ihr“ Dortmund.
    Bei einem zweistündigen Rundgang gibt es neue An- und Einsichten zu gewinnen. Entlang des Tagesablaufs eines Menschen ohne Wohnung besuchen die Stadtführer Orte und Einrichtungen, beschreiben eigene Erfahrungen und liefern Informationen zu den Hilfe- und Selbsthilfenetzen in der Stadt. Übernachtungsstellen, Suppenküchen, Tageseinrichtungen liegen auf dem Weg. Zum Abschluss gibt es ein Getränk bei „bodo“ und die Möglichkeit zum weiteren Austausch mit den Stadtführern.

    Soziale Stadtführung
    Samstag, 12. Dezember, 11 Uhr
    Treffpunkt: „bodo e.V.“, Schwanenwall 36 – 38, 44139 Dortmund
    5 Euro / ermäßigt 2,50 Euro

    „bodo“ bittet um telefonische Voranmeldung unter 0231 – 950 9780.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen