Nordstadtblogger

Schützenbund-Nord: Quartiersfonds finanziert künstlerische Gestaltung des Vereinsheims – Tag der offenen Tür am 23. Juni

Idyllisch und ein wenig versteckt: Übungsgelände des Schützenbundes samt Vereinsheim. Fotos (2): Thomas Engel

Mit Unterstützung des Quartiersfonds Nordstadt hat der „Nördliche Dortmunder Schützenbund e. V.“ zu einem künstlerischen Wettbewerb aufgerufen. Jetzt präsentierte der Verein den Entwurf von Fabian Schubert, der als Einziger dem formalen Aufruf folgte. Dennoch ist es ihm besonders gut gelungen, das Schützenheim an der Burgholzstraße 233 vor seiner grünen Umgebung in Szene zu setzen und so auf die Vereinsaktivitäten aufmerksam zu machen.

Mehr als zum Bogenschießen: ein idyllischer Ort der Begegnung und des sozialen Zusammenhalts

Wenn auch präsent an der Burgholzstraße 233 am südlichen Rand des Burgholzwaldes gelegen, ist das Vereinsheim des Schützenbundes Nord leicht zu übersehen.

Dabei bietet es den BewohnerInnen der Nordstadt einen idyllischen Ort der Begegnung und des sozialen Zusammenhalts.

___STEADY_PAYWALL___

„Der Verein wünschte sich eine auffällige Neugestaltung, die Neugierde und das Interesse für das Bogenschießen weckt“, sagt der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Dorow, der sich sehr zufrieden mit dem Entwurf von Fabian Schubert zeigt.

Mit Bildern aus dem Bogenschießsport und einem neuen Farbkonzept wird das Vereinsheim als sichtbares Zeichen die Aufmerksamkeit für die Sportarten stärken und die Nordstadt-BewohnerInnen einladen. Denn der Verein mit seinen 192 Mitgliedern pflegt nicht nur die Schützentradition, sondern auch das Sportschießen und den Bogenschießsport.

Tag der offenen Tür am 23. Juni ab 10 Uhr im neugestalteten Vereinsheim an der Burgholzstraße

(v.l.:) Jana Heger (QM Nordstadt), Uta Wittig-Flick (Stadterneuerung), Dr. Ludwig Jörder (Bezirksbürgermeister) und Dieter Ritter (Schützenbund). Foto: QM

„Ich freue mich, dass mit dem Quartiersfonds wieder einmal die einzigartige Vereinslandschaft in der Nordstadt unterstützt und ein Beitrag zu ihrer imagefördernden Vereinsarbeit geleistet werden konnte“, sagt Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder.

„Wir hoffen auf weitere, spannende Anträge für den Quartiersfonds“, ergänzt Uta Wittig-Flick vom Amt für Stadterneuerung. Das Projekt wurde mit 3.750 Euro aus Mitteln des Quartiersfonds Nordstadt gefördert.

Beim Tag der offenen Tür, am 23. Juni ab 10:00 Uhr, können sich dann alle Interessierten vom neu gestalteten Vereinsheim überzeugen.

Darüber hinaus können Kinder wie auch Erwachsene bei verschiedenen Spiel- und Mitmachangeboten einen Einblick in die Welt des Sportschießens bekommen. „Ob Jung oder Alt, unser Sport eignet sich für die ganze Familie“, lädt Karl-Heinz Dorow herzlich ein.

Weitere Informationen:

  • Der Quartiersfonds und das Quartiersmanagement (QM) Nordstadt sind Teil des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“ und werden mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

 

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Zu Besuch beim Nördlichen Dortmunder Schützenbund e.V.: Mehr als 139 Jahre Schießsport in der Stadt für Jung und Alt

Tradition lebt und wird gefeiert: Jubiläum beim Nördlichen Dortmunder Schützenbund an der Burgholzstraße

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen