Nordstadtblogger

Runder Tisch lädt zu „AUF-TAKT: Gemeinsam für ein nazifreies Dortmund“ am 4. Juni in Dorstfeld ein

Zum Auftakt der Aktionen gegen den von Rechtsextremen geplanten Aufmarsch lädt der Runde Tisch Dorstfeld am Samstag, den 4. Juni, zu einem Musikfest auf den Wilhelmplatz ein.

 Dorstfeld steht für eine demokratische Gesellschaft ein und gegen Fremdenhass und rechte Parolen

Plakat Musikfest 4.6.16 Wilhelmplatz, Auf-Takt Damit wird deutlich gemacht, dass Dorstfeld für eine demokratische Gesellschaft steht und Fremdenhass und rechte Parolen nicht duldet: Nazis haben in Dorstfeld keine Zukunft.

Unter dem Motto „AUF-TAKT: Gemeinsam für ein nazifreies Dortmund“ bieten von 11 bis 13 Uhr Gruppen und Einzelkünstler aus der Region ein musikalisches Programm auf der Bühne.

Bisher zugesagt haben die Sängerin Joyce-Lynn Lella, das „Akustikum Trio“ mit Balkan-Sounds, Swing und Tango, das Duo „Sevgi und Merhaba“ mit türkisch-deutschen Liedern und einer Mitsing-Aktion sowie Chor und Bläsergruppe der St. Borromäus Gemeinde. Außerdem wird es Poetry-Slam mit Özge Carkibey geben.

 Jugendamt organisiert eine „Street-Art“-Aktion 

Das Fest wird von Bürgermeister Sauer eröffnet. Parallel dazu organisiert das Jugendamt eine „Street-Art“-Aktion von 11 bis 19 Uhr. Jugendliche werden ein großflächiges Bild auf das Pflaster des Wilhelmplatzes malen und damit ihre Botschaft zu dem Naziaufmarsch des Tages verdeutlichen.

Der Runde Tisch Dorstfeld möchte mit dieser Veranstaltung deutlich machen, dass Dorstfeld kein „Nazi-Kiez“ ist und seine Bürger den Rechten mit Engagement entgegentreten. Alle aktiven Bürger und Gruppen, die an diesem Tag ein Zeichen gegen den rechten Aufmarsch setzen wollen, sind eingeladen, sich mit Musik, Aktionen und Informationen gemeinsam auf die vielfältigen Protestaktionen einzustimmen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Nach „DORTBUNT“ nun „50 Shades of Braun“: Neonazis trommeln für den „Tag der deutschen Zukunft“ in Dortmund

Neonaziaufmarsch am 4. Juni: Scharfe Kritik an der „(Nicht-) Informationspolitik“ der Polizei – Antifa will blockieren

Kein Neonazi-Aufmarsch am 4. Juni durch die Nordstadt – Demo wird in Außenbereiche von Dortmund verlagert

Aktion des Schauspielhauses gegen Neonaziaufmarsch: Mit Spiegelbarrikaden gegen den sog. „Tag der deutschen Zukunft“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen