Langer Motorradkorso durch Dortmund: Schwerer Unfall bei Demonstration gegen Streckensperrungen und Tempolimits

Zeitweise wurde unter anderem die B236 gesperrt. Fotos: Alix von Schirp

Knapp 2000 Motorradfahrer*innen sind am Sonntag in einem mehrere Kilometer langen Korso durch Dortmund gefahren. Gemeinsam demonstrierten sie gegen eine Ungleichbehandlung von Motorrad und Auto. Auf der Strecke verunfallte eine Fahrerin und verletzte sich schwer.

Bundesweiter Aktionstag: Verschiedenste Motorräder zusammen auf der Straße

Das Ende des Korso war lange nicht zu erkennen.

Junge und alte Menschen mit Enduro-Motorrädern, Rollern, Tourenrädern oder auch Quads kamen am Sonntag Mittag zusammen, um für den Erhalt von Motorradrechten zu demonstrieren. Bundesweit fanden entsprechende Demos statt. ___STEADY_PAYWALL___

In Dortmund hatten der „Bundesverband der Motorradfahrer“ und die „Kilometerfresser“ zu einer 40 Kilometer langen Demonstration aufgerufen. Zunehmende Streckensperrungen sind den Biker*innen ein Dorn im Auge. Und sie fühlen sich ungerecht behandelt.

„Es gibt keine einzige [Streckensperrung] gegen Autofahrer, da wo Autounfälle passieren“, kritisiert Michael Wilczynski vom Bundesverband der Motorradfahrer. Streckensperrungen bei Häufung von Motorradunfällen sind für ihn der falsche Weg.

Eine Teilnehmer*in wurde bei Unfall in Dortmund-Nette schwer verletzt

Auf der Emscherallee verunfallte eine Teilnehmerin

Auch spezielle Tempolimits für Motorräder hält Wilczynski für problematisch. Die Differenzgeschwindigkeit zu den anderen Fahrzeugen führe zu gefährlichen Situationen. Andere Fahrzeuge gab es auf der Demostrecke nicht. Die Polizei sperrte die Straßen für die Demonstration.

Laut Polizeisprecherin Dana Seketa verlief der Korso aus Polizeisicht störungsfrei. „Wir hatten am Ende rund 1700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Demo auf rund 1250 Fahrzeugen, die in beiden Städten unterwegs waren“, sagt Seketa. 

Die Organisator*innen wollen mehr gezählt haben. „Mit der Teilnehmerzahl, von unserer Meinung nach 2800, sind wir hoch zufrieden“, erklärte Wilczynski nach der Demo. Bis auf einen Zwischenfall sei alles super abgelaufen. Zu dem Zwischenfall kam es auf der Emscherallee in Nette. Eine Fahrerin verunfallte aus bislang ungeklärter Ursache. Der Korso wurde zwischenzeitlich gestoppt und die Verletzte von einem Notarzt versorgt. Sie wurde anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

 

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen