Nordstadtblogger

Kinder- und Familienfest im Quartier: Am Freitag entern die Hafenpiraten die Nordstadt und laden ganz Dortmund ein

Die Hafenrunde lädt am Freitag zum Kinder- und Familienfest ein.

Die Hafenrunde lädt am Freitag zum Kinder- und Familienfest ein.  Das Motto lautet „Hafenpiraten Ahoi!“.

In Kooperation mit verschiedenen Partnern lädt die Hafenrunde zum wiederholten Male zum Kinder- und Familienfest im Hafen-Quartier. In diesem Jahr lautet das Motto „Hafenpiraten Ahoi!“ und sämtliche Angebote und Attraktionen greifen das Thema Freibeuterei spielerisch auf. Es wird unter anderem eine Schatzsuche im Sand geben, die Kinder können sich beim Kinderschminken in ihre Piratenhelden verwandeln und drumherum gibt’s eine Menge Spass, Sport, Action und Unterhaltung.

Am Michaelisplatz in der Nordstadt geht es am Freitag ab 15 Uhr rund

Ort des Geschehens wird der Michaelisplatz an der Westerbleichstraße, Ecke Leibnizstraße sein. Sowohl der anliegende Spielplatz als auch die umliegenden Grünanlagen werden sich am Freitag in eine Abenteuerlandschaft mit bunten und lustigen Attraktionen für die ganze Familie verwandeln.

Ab 15 Uhr geht’s los. Nach einer kurzen Eröffnung durch den stellvertretenden Bezirksbürgermeister Dorian Marius Vornweg können sich die BesucherInnen in den Trubel stürzen. Neben Sport und Spaß gibt es auch Programmpunkte mit pädagogischem Inhalt, zum Beispiel zum Thema Verkehrssicherheit.

Am Festtag werden die umliegenden Straßen nur begrenzt befahrbar sein. Der Michaelisplatz liegt ohnehin an einer verkehrsberuhigten Spielstraße. „Wir freuen uns besonders, diesen als verkehrsberuhigte Zone angelegten Bereich auch endlich mal als Spielstraße nutzen zu können. Im letzten Jahr waren wir mit dem Kinderfest am Nordmarkt. Im nächsten Jahr ziehen wir dann auf den Borsigplatz um“, erklärt Didi Stahlschmidt vom Quartiersmanagement Nordstadt.

Das Kinderfest ist eine Kooperation vieler Jugend- und Kindereinrichtungen und Sponsoren

„Wir sind auf die Reaktionen der AutofahrerInnen gespannt.“ Um die Kids für den Großstadtverkehr zu schulen sind neben den unterhaltsamen Programmpunkten auch zwei Fahrradparcours Teil des Programms. Hier wird es um Sport und Action aber auch um Themen wie Verkehrssicherheit und Regeln gehen. Aber natürlich steht der Spaß im Vordergrund.

Die Hafenrunde ist eine Vernetzung von privaten und öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe im Bezirk Hafen. Sie kooperiert für die Umsetzung mit verschiedenen Partnern, wie dem Quartiersmanagement Nordstadt, dem Planerladen e.V., dem Big Tipi, dem Familienbüro des Bezirks und dem Evangelischen Familienzentrum Paulus.

Finanzielle Unterstützung erhalten sie hierbei durch Spenden der DOGEWO21, der Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, dem Bau- und Sparverein eG, der Vivawest Wohnen GmbH und der Entsorgung Dortmund GmbH.

Graffitiaktionen, Menschenkicker, Fahrradparcours und vieles mehr steht auf dem Programm

Mit ihrer Hilfe konnten die Veranstalter ein abwechslungsreiches und spannendes Mitmach-Programm auf die Beine stellen. Besondere Highlights sind in diesem Jahr sicherlich die bereits erwähnten Fahrradparcours. Zur „Piratenralley“ sind auch Jugendliche herzlichst eingeladen.Daneben gibt es aber auch noch eine Menge anderer Sachen zu entdecken. Es wird diverse Hüpfburgen, Kinderschminken oder Graffitiaktionen zum Mitmachen geben.

Hierbei sollen mit Hilfe des Jugendamtes Dortmund die am Spielplatz deponierten Spielecontainer neu gestaltet werden. Die Kids können also selbst mitbestimmen, wie sich der Spielplatz demnächst präsentiert. Ein weiterer Höhepunkt wird das Kistenklettern sein. Bereits am vergangenen Wochenende konnten sich die Kinder und Jugendlichen am Kezz in der Martha-Gillessen-Straße darin versuchen.

Die SchülerInnen der Schule am Hafen und ihre Schulsozialarbeiter Richard Groß und Georg Haage werden den Kids hier wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen.

„Wenn einer den Anfang macht und die anderen sehen, wie hoch er klettert ist, weckt das den Ehrgeiz der anderen. Die Kleinen pushen sich dann gegenseitig und versuchen sich zu überbieten“, freut sich Richard Groß. Durch seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus über 40 Nationen an der Schule im Hafen sei er schon oft positiv hinsichtlich Sozialkompetenzen und Engagement seiner SchülerInnen überrascht worden.

Schule am Hafen ist wieder mit dem Kistenklettern dabei

Gerade Problemfälle, bei denen viele schon die Hoffnung aufgegeben hätten, sie könnten sich ändern, seien für die Sozialarbeiter interessant. So können sie durch das Kistenklettern den Jugendlichen der Schule am Hafen anbieten, erste Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern zu sammeln und sich auszuprobieren.

Spannend hört sich auch der Menschenkicker an. Hierbei werden pro Team acht SpielerInnen mit Klettverschluss an langen Holzstangen festgebunden, die dann von Außenstehenden gelenkt werden. „Das ist eine ganz tolle und vor allem lustige Sache. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Kinderklinik Dortmund, die uns das Spiel als Leihgabe überlassen hat“, erläutert Ulrike Markowski, Kinder- und Jugendbereichsleiterin der Stadt Dortmund.

Für den Menschenkicker steht eine große Spielfläche zur Verfügung, die auch noch genug Freiraum für die ZuschauerInnen bieten wird. Außerdem stehen große und kleine Hüpfburgen bereit, es wird eine Schatzsuche im Sand geben und das Ganze wird durch ein passendes Bühnenprogramm abgerundet.

Hier erwartet die BesucherInnen unter anderem der Auftritt eines Schulchores und einer Steel Pan-Trommelgruppe. Der Eintritt zur Veranstaltung ist selbstverständlich frei. Für Snacks und Getränke ist gesorgt.Die VeranstalterInnen freuen sich über jeden Gast und hoffen auf ein tolles Familienfest im Hafen-Quartier. „Hafenpiraten Ahoi!“ 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen