Nordstadtblogger

Kana-Aktion gegen Armut in Dortmund

Als Zeichen gegen die Armut lädt die Kana Suppenküche am Samstag zum Mittagessen am Rathaus ein. Foto: BODO

Als Zeichen gegen die Armut lädt die Kana Suppenküche am Samstag zum Mittagessen am Rathaus ein. Foto: BODO

Als Zeichen gegen die Armut lädt die Kana-Suppenküche aus der Nordstadt am Samstag von 12 bis 14 Uhr zum Dortmunder Rathaus ein.  Als Zeichen der Solidarität mit den Armen der Stadt und als Möglichkeit zum Kennenlernen gibt es dort ein gemeinsames Mittagessen.

Suppenküche in der Nordstadt hat an fünf Wochentagen geöffnet

Zusammen mit vielen anderen Ehrenamtlichen kochen die Aktiven von Kana fünfmal wöchentlich für Arme und Obdachlose ein Mittagessen. Sie laden ihre Gäste zum Essen bei ihnen und mit ihnen ein.

Jeder und jede ist herzlich willkommen, niemand muss sich ausweisen oder seine Bedürftigkeit erkennbar machen. Kana gibt mit der gemeinsamen Mahlzeit das weiter, was die Organisation geschenkt bekommen hat.

 

280 bis 300 Gäste kommen zum Mittagessen bei Kana

Oft kommen 280 bis 300 Gäste zum Mittagessen an der Mallinckrodtstraße unweit des Nordmarktes. Die Suppenküche ist montags, dienstags, mittwochs, freitags und samstags von 12 bis 14 Uhr geöffnet.

Mehr Infos und Spenden: www.kana-suppenkueche.de
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen