Herbstferien im Zeichen der Kammermusik

Musikschule im Zeichen der Kammermusik.
Die städtische Musikschule an der Steinstraße steht ganz im Zeichen der Kammermusik. Fotos: Klaus Hartmann

Auch in diesem Jahr stehen die letzten vier Tage der Herbstferien in der Musikschule Dortmund ganz im Zeichen der Kammermusik. Fast 50 Kinder und Jugendliche musizieren in den verschiedensten Besetzungen im bereits fast schon zur Tradition gewordenen Kammermusikkurs. Angeleitet werden sie von neun erfahrenen Dozentinnen und Dozenten.

Ganz Bandbreite der Instrumente und Musikrichtungen in der Musikschule vertreten

Musikschule im Zeichen der Kammermusik.
Barbara Engelhardt, rechts, vertont mit den Kindern das Schweizer Märchen “Der Topf des Riesen”.

Mit Streichern, Holz-, Blechbläsern und Pianisten sind so gut wie alle Instrumentengattungen vertreten. Die Musikrichtungen reichen von  Klassik und Neue Musik über Improvisation und Klezmer bis in den Jazz- und Pop-Bereich.

Soziale Aspekte stehen im Vordergrund

„ Der soziale Aspekt steht im Vordergrund. Wir musizieren zusammen, essen gemeinsam zu Mittag, spielen auch Spiele und sogar Fußball, schließlich opfern die Kinder ein Teil ihrer Herbstferien“, sagt Barbara Engelhardt, Musiklehrerin und Regionalleiterin der Musikschule Dortmund. Doch das ist nicht alles:  „Viele nutzen die Sache als Vorbereitung auf den Wettbewerb Jugend musiziert.“

Ferienaktion steht auch Nicht-Musikschülern offen

Engelhardt selbst betreut eine Gruppe von Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren – die Improvisationsgruppe: „Wir vertonen hier das Schweizer Märchen: Der Topf der Riesen.“ Der Kammermusikkurs in den Herbstferien findet schon seit etwa acht Jahren statt. In der Regel nehmen Schüler der Musikschule teil. Aber die Ferienaktion ist auch für andere offen.“

Gute Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“

Musikschule im Zeichen der Kammermusik.
Emil (9, links) ist erstmals in der Musikschule dabei. Er hat ansonsten Privatunterricht.

Einer von ihnen ist Emil (9): „Ich spiele seit drei Jahren Cello. Mein älterer Bruder spielt auch Cello, deswegen hat ich auch angefangen“, berichtet der neunjährige Emil.  Er ist kein Schüler der Musikschule und hat das Cello-Spielen privat zu Hause erlernt. Allerdings hat er aber von anderen Kindern von der Aktion in der Musikschule gehört. „Ich nutzte die Zeit um mich auch auf Jugend musiziert vorzubereiten“.

Samstag und Sonntag Abschlusskonzerte

Noch bis Sonntag proben die Kinder und Jugendlichen in 20 Ensembles. Am Wochenende präsentieren sie in zwei Abschlusskonzerten den Eltern und Konzertbesuchern ihr Können. Die Abschlusskonzerte finden am Samstag, 2. November, um 17.30 Uhr und am Sonntag, 3. November, um 12.15 Uhr im Großen Saal der Musikschule, Steinstraße 35, statt.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen