Nordstadtblogger

„Frei von jeglichem Sinn“ – Farb-Kompositionen von Bettina Brökelschen in der Galerie Torfhaus im Westfalenpark

Die bekannte Dortmunder Künstlerin Bettina Brökelschen ist Anfang August mit einem Teil ihrer neueren Werke wieder einmal in der Galerie Torfhaus  im Westfalenpark zu Gast. Der Titel der Ausstellung macht neugierig. „Frei von jeglichem Sinn“ hat die Malerin, Projektkünstlerin und Buchautorin die Bilderschau im Torfhaus betitelt.

Ausstellung ab 7. August zeigt kreative
Bilder einfach „aus dem Bauch heraus“

Von  Dienstag, 7. August, bis Montag, 13. August, sind die farbintensiven Arbeiten im Ausstellungsraum im Westfalenpark zu sehen. Bettina Brökelschen ist an allen Tagen von 11 bis 18 Uhr „an Bord“, um mit den Besuchern im Torfhaus  ins Gespräch zu kommen oder Fragen zu beantworten.

Gezeigt werden Bilder, die wie ein Farbrausch auf den Betrachter wirken. Befragt, wie die Werke entstanden sind, kommt von der Künstlerin die ebenso eindrucksvolle wie einfache Erklärung: „Das sind Arbeiten, die tatsächlich ,aus dem Bauch heraus‘ gemalt worden sind.“ Sie bringt Farbe auf die Leinwand, ohne einen genauen Plan zu haben. „Und dann schaue ich mir an, was daraus entstanden ist und arbeite so lange weiter, bis mir die Komposition gefällt. Das ist alles.“

Bettina Brökelschen, die ursprünglich als Werbezeichnerin und Veranstaltungskauffrau  tätig war, gehört seit vielen Jahren zur Dortmunder Künstler-Szene. Bekannt wurde sie in den neunziger Jahren durch ihre Zusammenarbeit mit dem prominenten Designer und Künstler Luigi Colani, mit dem sie bis 2007 zahlreiche Projekte initiierte und auch gemeinsam malte.

Dortmunder Künstlerin setzt ihr kreatives
Schaffen oft für die gute Sache ein

Ihr künstlerisches Schaffen setzt die Dortmunderin auch oft und gerne ein, um anderen Menschen, speziell auch Kindern, zu helfen. Schon für zahlreiche Organisationen stiftete sie ihre Bilder z. B. für Versteigerungen, sie illustrierte (Kinder-)Bücher oder stellte Ausstellungen in den Dienst einer guten Sache.

In diesem Jahr wird sie unter anderem anlässlich des 100jährigen Bestehens  der Dortmunder Mitternachtsmission eine Ausstellung in der Petri-Kirche zeigen und ihre Werke im „Kulturzentrum Balou“ in Brackel  präsentieren.

Bettina Brökelschens Credo: „Ich kommuniziere durch meine Kunst und versuche, Impulse für ein gutes Miteinander zu geben. Malen ist für mich so selbstverständlich wie Essen, Trinken und Schlafen.“ (HBS)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen