Nordstadtblogger

FOTOSTRECKE: Alle TeilnehmerInnen erlebten das erste „Westpark Open“-Turnier als tolle Bereicherung für Dortmund

Die SiegerInnen im Kreise aller TeilnehmerInnen, die am Ende der Veranstaltung noch anwesend waren. Alle Beteiligten erlebten das „Westpark Open“ Turnier als tolle Bereicherung für Dortmund. Fotos: Sascha Fijneman

Am Wochenende fand das erste „Westpark Open“ Tischtennis-Doppelturnier in Dortmund statt. Auch wenn nicht, wie geplant 32, sondern 24 Teams an den Start gingen, war es ein ereignisreicher und spannender Turniertag, den alle Beteiligten am Ende als vollen Erfolg verbuchen konnten. Und auch das Wetter spielte glücklicherweise mit.

24 Teams traten in insgesamt 51 Spielen gegeneinander an

Die Sieger des Turniers Jan und Hermund mit ihren „Westpark Open“-Pokalen.

Die Teams traten in sechs Gruppen a vier Mannschaften gegeneinander an. Die beiden bestplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde, zusätzlich die vier besten Drittplatzierten, so dass im Achtelfinale sechzehn Mannschaften in KO-Spielen gegeneinander antraten.

___STEADY_PAYWALL___

Insgesamt wurden 51 Partien ausgespielt, 36 in der Vorrunde und 15 in der Endrunde. Spätestens nach der Vorrunde kam richtige Wettkampfstimmung auf, versammelten sich doch die Anwesenden als ZuschauerInnen um die bespielten Platten und fieberten mit den Teams mit. Für die SpielerInnen eine tolle atmosphärische Erfahrung, bei der sie auch Nerven beweisen mussten.

Die diesjährigen Sieger heißen Jan und Hermund. Souverän kämpften sie sich ohne Niederlage oder gar Satzverlust ins Finale und lieferten sich hier ein spannendes Endspiel gegen die ebenfalls als Favoriten geltenden Tobi und Samir, die ein sehr gutes Spiel ablieferten aber sich am Ende doch klar geschlagen geben mussten.

Spannende Finalrunde, in der die SpielerInnen  Nerven beweisen mussten

Die besten vier Teams des Turniers: Stanni (links) und Peter (zweite Reihe, graues Shirt) holten Bronze, Hermund und Jan mit den Pokalen belegten den ersten Platz und Samir und Tobi gingen mit Silbermedaillen nach Hause. Außerdem belegte das Team von Harish (zweite Reihe neben Peter) und Sascha Rang vier.

Im Spiel um Platz drei setzten sich Peter und Stanni in einem spannenden Vier-Sätze-Match gegen Harish und Sascha durch. Die Finalisten durften sich allesamt über attraktive Preise freuen. So erhielten Jan und Hermund neben dem „Westpark Open“-Pokal jeweils einen Warengutschein in Höhe von 40 Euro für den Sportartikelvertrieb Schöler+Micke in Dortmund. 

Tobi und Samir durften sich über Medaillen und ebenfalls einen Schöler+Micke-Gutschein in Höhe von jeweils 25 Euro freuen. Peter und Stanni bekamen Bronzemedaillen und jeweils einen Gutschein in Höhe von 15 Euro, gesponsert vom Biercafé West. Und auch die viertplatzierten Harish und Sascha gingen nicht leer aus. 

Neben Applaus und Respekt vom Publikum, erhielten sie als Trostpreis jeweils einen stylischen „Coffe to go“-Becher, zur Verfügung gestellt von der Bezirksvertretung Innenstadt-West, bei der sich das Organisationsteam noch einmal ausdrücklich bedanken möchte. Denn durch ihre Zuwendung gingen auch die meisten anderen TeilnehmerInnen nicht komplett leer aus, sondern konnten sich aus verschiedenen Giveaways etwas aussuchen, solange der Vorrat reichte.

TeilnehmerInnen bedankten sich beim Orga-Team für die gelungene Veranstaltung

Im Finale trafen Jan und Hermund (rechts) auf Tobi und Samir. Organisator Thomas machte den Schiri.

Im Rahmen der Siegerehrung nahm Hermann, einer der Turnierteilnehmer, das Megaphon in die Hand und sprach dem Organisationsteam im Namen aller TeilnehmerInnen seinen Dank aus.

Er betonte, dass die Veranstaltung eine tolle kulturelle Bereicherung für den Westpark und Dortmund sei. Besonderer Dank ging an Thomas Püttmann, der den kompletten Spielplan von der Vorrunde bis zum Finale erstellt hatte und an Caro Fugazzi, die im Organisationsteam, die Rolle der offiziellen Veranstalterin übernommen hatte.

Das „Westpark Open“-Turnier war ein spannendes Erlebnis, das sich durch reibungslosen Ablauf, die gute Organisation, das Fair Play aller TeilnehmerInnen und das friedliche und multikulturelle Miteinander über Alters- und Herkunftsgrenzen hinaus, auszeichnete. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass dieses Format auf jeden Fall wiederholt werden sollte. Und auch das Organisationsteam war begeistert, wie das Debüt-Turnier aufgenommen wurde, so dass einer Wiederholung im nächsten Jahr eigentlich nichts im Wege stehen sollte. 

Unterstütze uns auf Steady

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “FOTOSTRECKE: Alle TeilnehmerInnen erlebten das erste „Westpark Open“-Turnier als tolle Bereicherung für Dortmund

  1. Hermund Klette

    Hi,und guten Tag.Also ich muss ja sagen das Turnier war eine runde Sache. Hervorragende Vorarbeit wurde geleistet vom Gremium. Alle Spieler gingen mit Herzblut in die Spiele. Einfach toll. Da waren andere Turniere die ich gespielt habe weitaus liebloser gestaltet. Ein „Hoch“ auf den Westpark.Bis zum nächsten mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen