ÖkoNetzwerk Dortmund und das Kino sweetSixteen kooperieren

Filmreihe „Green Movies“ – Das Thema 2022: Im Wandel – Initiativen für ein besseres Klima

Die Filmreihe „Green Movies“ findet seit 2017 im Kino sweetSixteen im Depot statt.
Die Filmreihe „Green Movies“ des ÖkoNetzwerk Dortmund findet seit 2017 im Kino sweetSixteen im Depot statt. Archivbild: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Um der Klimakrise entgegenzuwirken, müssen neben Politik und großen Unternehmen auch wir selbst aktiv werden. Denn die Erderhitzung betrifft uns alle: Dass sie direkten Einfluss auf unsere Gesundheit hat, ist jedoch vielen nicht bewusst. Dabei gehören Hochwasserkatastrophen, exotische Stechmücken und Hitzetote mittlerweile zu unserem Alltag – auch hier in Deutschland. Wer nicht darauf warten will, dass sich die Politik im großen Stil für ein besseres Klima und damit auch für unsere Gesundheit einsetzt, muss nicht tatenlos zusehen. Wie es anders geht, zeigen die Filme der „Green Movies“-Reihe.

Filme zeigen unterschiedlichste Beispiele für Bürgerengagement

In diesem Jahr hat der bewährte Kooperationspartner, das Kino SweetSixteen, eine Auswahl von Filmen zusammengestellt, die die unterschiedlichsten Beispiele für Bürgerengagement aufzeigen:

Am Beispiel von José Adolfo und den anderen im Film porträtierten Kindern in „MORGEN GEHÖRT UNS“ verdeutlicht der Dokumentarfilmer de Maistre, dass es noch viele weitere junge Menschen gibt, die sich mit kreativen Ideen für eine bessere Zukunft engagieren.

In „EVERYTHING WILL CHANGE“ entwirft Marten Persiel in seiner sehr eigenen Mischung aus Fiktion und Dokumentarfilm eine Geschichte, die aus der Zukunft des Jahres 2054 auf unsere Gegenwart zurückblickt.

Und Oscarpreisträger Volker Schlöndorff begleitet in „DER WALDMACHER“ den Träger des alternativen Nobelpreises, Toni Rinaudo, durch Regionen Afrikas, die mithilfe seiner Aufforstungsaktionen wieder grün werden. Im Anschluss an die Filme gibt es eine kleine Diskussionsrunde.


Das Programm im Einzelnen:

Dienstag, 11. Oktober 2022 um 19 Uhr:
MORGEN GEHÖRT UNS – Kinder, die die Welt verbessern

Um José Adolfo, der für seine Idee einer Umweltbank für Kids den Internationalen Klimapreis erhielt, rankt der renommierte französische Dokumentarfilmer Gilles de Maistre Geschichten über Kinder von vier Kontinenten, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Die engagierte Doku zeigt, wie Kinder mit Hartnäckigkeit und Optimismus Gutes tun. Ein Mut machender Appell, der sich auch und vor allem an Bedenkenträger und Pessimisten wendet.
(Dokumentarfilm, Frankreich 2019, 84 Min., OmU, FSK: ab 0 Jahren, Regie: Gilles de Maistre)


Dienstag, 18. Oktober 2022 um 19 Uhr:
EVERYTHING WILL CHANGE – Publikumspreis Filmfestival Max Ophüls Preis 2022

Kann man, wenn man in einer Welt der Bilderflut lebt, den Bildern überhaupt noch trauen? Was ist wahr und was ist falsch, was ein Deep Fake und was die vermeintliche oder tatsächliche Realität?

Und was passiert, wenn einem Bilder abhanden kommen — ganz einfach deswegen, weil das Gezeigte einfach nicht mehr existiert, die Bilder und damit auch die Erinnerungen daran einfach aus dem kollektiven Gedächtnis gelöscht wurden?

In der dystopischen Welt des Jahre 2054 in Marten Persiels Film „Everything Will Change“ ist es das Bild einer Giraffe, das den Ausschlag gibt für eine Reise in die Vergangenheit des Planeten Erde, in die Zeit, bevor das große Artensterben einsetzte — mit anderen Worten: in unsere Gegenwart, die Welt zu Beginn der 2020er-Jahre.

(Drama/Sci-Fi, Deutschland/Niederlande 2021, 93 Min., FSK: ab 12 Jahren, Regie: Marten Persiel)


Dienstag, 25. Oktober 2022 um 19 Uhr:
DER WALDMACHER – Bäume wachsen lassen, ohne welche zu pflanzen

Eine Revolution der afrikanischen Forstwirtschaft – dies gelang dem australischen Agrarwissenschaftler Tony Rinaudo zusammen mit seinem Team seit den 80er-Jahren.

Die Idee: verödetes Wüstengebiet wieder nutzbar zu machen und durch gezielte Aufforstung die Ernteerträge zu steigern. Wie Rinaudo dies gelang und wie steinig der Weg war, schildert die lehrreiche, unaufdringlich gefilmte Doku „Der Waldmacher“ von Volker Schlöndorff.

Der Film öffnet die Augen für ungenutzte Möglichkeiten und ist von großem Einfühlungsvermögen für die Porträtierten und deren innere Befindlichkeiten geprägt.

(Dokumentarfilm, Deutschland 2021, 87 Min., FSK: ab 0 Jahren, Regie: Volker Schlöndorff)


Über die Green Movies“-Reihe:

Die Filmreihe im sweetSixteen-Kino zeigt seit 2017 unterhaltsame wie nachdenkliche Filme aus den Bereichen Ökologie, nachhaltiges Leben und faires Handeln. Die Green Movies“-Reihe wurden zur Stärkung des ökologischen Bewusstseins in der Bevölkerung vom ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. ins Leben gerufen und werden in Kooperation mit dem sweetSixteen-Kino präsentiert. Infos zu vorigen Ausgaben finden sich im Menü „Green Movies“ unter der jeweiligen Jahreszahl.

Über das ÖkoNetzwerk Dortmund e.V.:

  • Das ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. vereint Betriebe aus dem Raum Dortmund, die Produkte verkaufen oder Dienstleistungen anbieten, die soziale und umweltschonende Produktionsmethoden fördern, weniger Energie verbrauchen und gesunde Rohstoffe verarbeiten.
  • Laut Satzung arbeiten alle Mitgliedsunternehmen nach strengeren ökologischen Kriterien als der Durchschnitt der Branche. Interessierte finden nachhaltig wirtschaftende Betriebe aus den Bereichen Wein, Lebensmittel, Grafik & Webdesign, Szenografie, Architektur, Energie, Holzbau, Kommunikation, Gartenbau, Friseur, Mode und Möbel.
  • Das ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. dient seit 2003 sowohl dem Austausch zwischen den Betrieben als auch den verstärkten Werbe- und Vermarktungsmöglichkeiten durch gemeinsame Aktivitäten.
  • Das ÖkoNetzwerk Dortmund ist Ansprechpartner für Medien und Politik im Bereich nachhaltigen Wirtschaftens.
  • Entstanden ist das ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. aus einem Projekt der Universität Dortmund heraus.
  • Student:innen des Fachbereichs Raumplanung haben das Konzept entwickelt und die Gründungsbetriebe zusammengeführt.
Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen