Nordstadtblogger

Dortmunder interkulturelle Mentoren arbeiten im Sprachcafé: Neue Fortbildungsreihe DoKuMente beginnt am 9. Januar

Mit dem Hintergrundwissen aus der IBB-Qualifierungsreihe DoKuMente unterstützen Ehrenamtliche Zugewanderte bei vielen Fragen. Foto: IBB

Mit dem Wwissen aus der IBB-Qualifierungsreihe DoKuMente unterstützen Ehrenamtliche Zugewanderte.

Zum zweiten Mal bietet das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V in Dortmund ab Montag, 9. Januar 2017, die Qualifizierung DoKuMente. Die Ausbildung für angehende Dortmunder interkulturelle Mentoren richtet sich an Ehrenamtliche, die sich in der Arbeit mit Flüchtlingen und EU-Zugewanderten engagieren möchten.

Internationales Sprachcafé im MUK besteht seit August 2015

Als ein Beispiel für mögliche Aktivitäten stellte der IBB e.V. jetzt das Internationale Sprachcafé im MUK vor. Im August 2015 gegründet ist es ein wichtiger Treffpunkt für Zugewanderte aus vielen Nationen geworden.

„Die Zugewanderten möchten ihre neu erworbenen Deutschkenntnisse gern in der Praxis anwenden“, berichtete Susanne Requardt, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Internationalen Sprachcafé im Musik- und Kulturzentrum MUK.

Mit Unterstützung der Caritas Dortmund gegründet, wird es inzwischen von sechs ehrenamtlich Mitarbeitenden geleitet, die noch weitere Unterstützerinnen und Unterstützer suchen. Die Ehrenamtlichen sind immer auch nah an den Sorgen der Zugewanderten.

Noch freie Plätze in der Qualifizierungsreihe DoKuMente – Start am 9. Januar

„Unsere Aufgabe hat sich verändert: Am Anfang im Herbst 2015 ging es Neu-Zugewanderten um die wichtigsten Grundbedürfnisse wie zum Beispiel warme Kleidung. Inzwischen wohnen viele in eigenen Wohnungen und nun rücken Fragen zur Arbeit und Integration in den Mittelpunkt.“

Das Hintergrundwissen aus der Qualifizierungsreihe des IBB e.V. erweist sich da als höchst nützlich. Die Qualifizierungsreihe DoKuMente wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern und ist dadurch kostenlos. Für Kurzentschlossene sind noch wenige Plätze frei. Weitere Informationen und Anmeldungen unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter www.ibb-d.de.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Dortmunder interkulturelle Mentoren arbeiten im Sprachcafé: Neue Fortbildungsreihe DoKuMente beginnt am 9. Januar

  1. Stefanie

    Interessenten am hier vorgestellten Sprachcafe können gerne an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat um 19 Uhr im Musik- und Kulturzentrum (MUK e.V.) in der Güntherstraße 65 in Dortmund vorbeischauen. Wir freuen uns über neue Besucher, Gäste, Deutsch Lernende und alle die an interkulturellem Austausch interessiert sind.
    Aktuelle Informationen finden sich auch auf unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/SprachcafeamOstpark .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen