Nordstadtblogger

Premiere für „Die Wanze“: Das KJT in Dortmund bringt einen Insektenkrimi für Menschen ab acht Jahren auf die Bühne

Die Wanze, Käfer Muldoon (Rainer Kleinespel). Wie Muldoon zu dem Namen kam, ist eine lange Geschichte.

Von Gerd Wüsthoff

Der Käfer Muldoon, gespielt von Rainer Kleinespel, genannt „Wanze“, ist Privatdetektiv im Garten, in dem immer mehr Insekten verschwinden. Er ist der Beste. Er ist der Einzige. Als er das Verschwinden eines Ohrwurmes recherchiert, wird er zur Ameisenkönigin gerufen. Damit beginnt das neue Theaterstück im Kinder und Jugendtheater in der Sckellstraße. Regisseur Peter Kirschke und Christian Thurm, der für die Ausstattung verantwortlich ist, haben für das Stück einen wahrhaften Garten auf die Bühne gezaubert. Echte Pflanzen und Insekten sind die Statisten. Das Stück ist ein Solo, ein „Ein-Personen-Spiel“, für Kleinespel und feiert morgen, 29. November 2018, seine Premiere.

Muldoon, Jake und eine politische Verschwörung im Gartenreich

Rainer Kleinespel.  Fotos: Birgit Hupfeldt

Von der Ameisenkönigin aus Dixies Bar an deren Hof zitiert, wird „Wanze“ der Kommandant Krag zur Seite gestellt, um eine Ameise mit weißem Fleck am Kopf aufzufinden. Der zunächst normale Suchauftrag entpuppt sich im Zuge der Recherchen zu einer immer gefährlicher werdenden politischen Verschwörung. Die Zukunft des Gartens steht auf dem Spiel. „Wanze“ kann sich aber auf seinen Kumpel Jake, eine Stubenfliege verlassen. Doch haben sie eine Chance gegen die Wespen-Killer-Kommandos und die mörderische Riesenspinne?

Ein spannender Kindergarten-Krimi der Erwachsene ab acht Jahren begeistern wird – spannend , fesselnd und mitreißend. Weil das Erlebnis Theater weit intensiver wahrgenommen wird, sollten die jungen Erwachsenen wirklich schon acht Jahre, oder Drittklässler sein.

Der Insektenkrimi von Isabel Stahl, als Dramaturgin bearbeitet, ist eine kindgerecht umgesetzte Fabel über die politischen Mechanismen, die bis hin zum Staatsstreich reichen. Es werden politische Nebelkerzen geworfen, Sündenböcke gesucht und der Meinungsfokus immer wieder verschoben – ganz wie in der Realität. „Die Wanze“ ist ein wirklich spannendes Gesellschaftsspiel für Erwachsene ab acht Jahren.

Die Arbeit von Kirschke ist den Dortmunder KJT BesucherInnen nicht unbekannt

Kirschke führt im KJT nicht das erste Mal Regie. TheaterbesucherInnen erinnern sich an seine Arbeiten „Radiomänner“, „Nur ein Tag“, „Einsam“, „Ein König zu viel“ und / oder anderen Aufführungen. Er hat den Insektenkrimi von Paul Shipton, für die Bühne von Karin Eppler, Daniela Merz und Gerd Ritter bearbeitet, als Schauspiel so weit als möglich der Natur angelehnt. So kann es vorkommen, das den ZuschauerInnen das eine oder andere Insekt zu den Scheinwerfern entschwindet oder sein Heil im Zuschauerraum suchen könnte.

Weitere Informationen:

  • Ort: KJT, Sckellstraße 5
  • Premiere: 29. November 2018, schon ausverkauft

weitere Vorstellungen:

  • Freitag, 7. Dezember 2018, 10 Uhr
  • Freitag, 14. Dezember 2018, 10 Uhr
  • Sonntag, 23. Dezember 2018, 16 Uhr
  • Sonntag 20. Januar 2019, 11 Uhr
  • Sonntag, 27. Januar 2019, 11 Uhr
  • Dienstag, 26. Februar 2019, 10 Uhr

Eintritt: 4 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen